Mauritius Westen: Delphinschnorcheln und eine spannende Metropole

4.1.2020, 07:39 Uhr
Wer sich auf Mauritius auf einer Strandliege langmacht, hat diesen Blick nach oben. Die Insel im indischen Ozean steht für hochpreisigen Strandurlaub in Hotels, in denen die Gäste rundum gepampert werden. Vor den Toren der Häuser spielt sich das pralle Leben ab - wer das nicht erkundet, verpasst etwas. An der Westküste liegen bei Flic en Flac die schönsten Strände, davor kann man garantiert mit Delphinen schnorcheln. In der Inselmetropole Port Louis treffen alle Kulturen zusammen, die die Insel prägen.
1 / 25

Wer sich auf Mauritius auf einer Strandliege langmacht, hat diesen Blick nach oben. Die Insel im indischen Ozean steht für hochpreisigen Strandurlaub in Hotels, in denen die Gäste rundum gepampert werden. Vor den Toren der Häuser spielt sich das pralle Leben ab - wer das nicht erkundet, verpasst etwas. An der Westküste liegen bei Flic en Flac die schönsten Strände, davor kann man garantiert mit Delphinen schnorcheln. In der Inselmetropole Port Louis treffen alle Kulturen zusammen, die die Insel prägen. © Matthias Niese

Ballspiel in einem der Pools des Sun-Resorts Sugar Beach.
2 / 25

Ballspiel in einem der Pools des Sun-Resorts Sugar Beach. © Matthias Niese

Ein typischer Pool auf Mauritius, hier im Sun-Resort Sugar Beach.
3 / 25

Ein typischer Pool auf Mauritius, hier im Sun-Resort Sugar Beach. © Matthias Niese

Sundowner am Strand von Flic en Flac vor Sugar Beach.
4 / 25

Sundowner am Strand von Flic en Flac vor Sugar Beach. © Matthias Niese

Mit Motorbooten fahren Touristen vor Flic en Flac hinauf aufs Meer - große Gruppen von Delphinen ziehen hier ihre Runden.
5 / 25

Mit Motorbooten fahren Touristen vor Flic en Flac hinauf aufs Meer - große Gruppen von Delphinen ziehen hier ihre Runden. © Matthias Niese

Mit Schnorchel und Taucherbrille springen die Urlauber zu den Delphinen ins Wasser.
6 / 25

Mit Schnorchel und Taucherbrille springen die Urlauber zu den Delphinen ins Wasser. © Matthias Niese

Direkt nach dem Abtauchen sehen wir unzählige Delphine.
7 / 25

Direkt nach dem Abtauchen sehen wir unzählige Delphine. © Matthias Niese

Ein Stückchen weiter liegt das Riff, das Mauritius umgibt. Hier kann man auch wunderbar schnorcheln.
8 / 25

Ein Stückchen weiter liegt das Riff, das Mauritius umgibt. Hier kann man auch wunderbar schnorcheln. © Matthias Niese

Vor der südwestlichen Küste liegt dieser Korallensockel, der über dem wasser zu schweben scheint. Unzählige Boote umrunden ihn jeden Tag.
9 / 25

Vor der südwestlichen Küste liegt dieser Korallensockel, der über dem wasser zu schweben scheint. Unzählige Boote umrunden ihn jeden Tag. © Matthias Niese

Die Rückfahrt führt innerhalb des Korallengürtels nahe der Hotelstrände von Flic en Flac entlang.
10 / 25

Die Rückfahrt führt innerhalb des Korallengürtels nahe der Hotelstrände von Flic en Flac entlang. © Matthias Niese

Der Meeresbiologe Dr. Johann Louis klebt kleine Korallenstückchen auf, sie werden zur Zucht im Meer ausgesetzt.
11 / 25

Der Meeresbiologe Dr. Johann Louis klebt kleine Korallenstückchen auf, sie werden zur Zucht im Meer ausgesetzt. "In 30 Jahren wird es hier wegen der Erderwärmung keine Korallen mehr geben, wenn wir sie nicht nachzüchten und das Riff damit bestücken" warnt der Wissenschaftler. © Matthias Niese

Typischer Strand vor dem Hotel Sugar Beach.
12 / 25

Typischer Strand vor dem Hotel Sugar Beach. © Matthias Niese

Der Strand von Flic en Flac.
13 / 25

Der Strand von Flic en Flac. © Matthias Niese

Im Garten des Sun-Resorts La Pirogue stehen diese Warnschilder.
14 / 25

Im Garten des Sun-Resorts La Pirogue stehen diese Warnschilder. © Matthias Niese

Auf dem zentralen Markt in der Inselhauptstadt Port Louis.
15 / 25

Auf dem zentralen Markt in der Inselhauptstadt Port Louis. © Matthias Niese

Shakli führt Touristen an die Plätze in Port Louis, an denen sich das Leben der Einheimischen abspielt. Hier in einem Gewürzladen, in dem  sie uns Kardamomsamen zeigt. Buchen kann man sie unter www.mymoris.mu
16 / 25

Shakli führt Touristen an die Plätze in Port Louis, an denen sich das Leben der Einheimischen abspielt. Hier in einem Gewürzladen, in dem sie uns Kardamomsamen zeigt. Buchen kann man sie unter www.mymoris.mu © Matthias Niese

Ein Träger bringt Ware in einen Laden.
17 / 25

Ein Träger bringt Ware in einen Laden. © Matthias Niese

In Port Louis stehen nicht mehr viele typische Handelshäuser wie dieses aus britischer Kolonialzeit.
18 / 25

In Port Louis stehen nicht mehr viele typische Handelshäuser wie dieses aus britischer Kolonialzeit. © Matthias Niese

In Chinatown sind chinesische Comics an die Wände gesprüht.
19 / 25

In Chinatown sind chinesische Comics an die Wände gesprüht. © Matthias Niese

Kurz hinter dem Torbogen zu Chinatown rechts liegt dieses chinesiche Mini-Restaurant in einem winzigen Hausdurchgang.
20 / 25

Kurz hinter dem Torbogen zu Chinatown rechts liegt dieses chinesiche Mini-Restaurant in einem winzigen Hausdurchgang. © Matthias Niese

Die Tour von www.mymoris.mu führt auch in einen buddhistischen Tempel, den die Chinesen der Stadt gern besuchen.
21 / 25

Die Tour von www.mymoris.mu führt auch in einen buddhistischen Tempel, den die Chinesen der Stadt gern besuchen. © Matthias Niese

Am Ende der Tour geht es zu einem Geheimtipp - ein verfallenes Haus in einem Hinterhof. Es atmet trotzdem den Geist der alten Kolonialzeit.
22 / 25

Am Ende der Tour geht es zu einem Geheimtipp - ein verfallenes Haus in einem Hinterhof. Es atmet trotzdem den Geist der alten Kolonialzeit. © Matthias Niese

Auf dem Fleischmarkt in Port Louis.
23 / 25

Auf dem Fleischmarkt in Port Louis. © Matthias Niese

Am Eingang zur Markthalle verkauft eine findige Familie Allouda, ein vanilliges Eisgetränk, garniert mit rotem Marmeladengelee und Basilikumsamen. Ein echtes Erlebnis für ein paar Cent.
24 / 25

Am Eingang zur Markthalle verkauft eine findige Familie Allouda, ein vanilliges Eisgetränk, garniert mit rotem Marmeladengelee und Basilikumsamen. Ein echtes Erlebnis für ein paar Cent. © Matthias Niese

Blick über das Zentrum am alten Hafen von Port Louis.
25 / 25

Blick über das Zentrum am alten Hafen von Port Louis. © Matthias Niese