Von der Schwerindustrie- zur Kulturstadt: Ostrau im Wandel

14.8.2015, 08:00 Uhr
300.000 Einwohner, eine lange Vergangenheit als Schwerindustriestadt, das ist das tschechische Ostrau.
1 / 36

300.000 Einwohner, eine lange Vergangenheit als Schwerindustriestadt, das ist das tschechische Ostrau. © Gudrun Bayer

Es gibt noch Kohleminen und Stahlwerke, die in Betrieb sind. Doch die meisten sind stillgelegt. Wie zum Beispiel der Landek Park,...
2 / 36

Es gibt noch Kohleminen und Stahlwerke, die in Betrieb sind. Doch die meisten sind stillgelegt. Wie zum Beispiel der Landek Park,... © Gudrun Bayer

...der als Museum dient und in dem man zum Beispiel diese Maschine sieht, mit der die Stollen in den Untergrund gebohrt wurden.
3 / 36

...der als Museum dient und in dem man zum Beispiel diese Maschine sieht, mit der die Stollen in den Untergrund gebohrt wurden. © Gudrun Bayer

Die Bekleidung der Bergarbeiter hängt immer noch zum Trocknen von der Decke.
4 / 36

Die Bekleidung der Bergarbeiter hängt immer noch zum Trocknen von der Decke. © Gudrun Bayer

Wer das sieht, der ahnt, wie schwer die Arbeit in den Kohleminen war. Die Räume waren so niedrig, dass die Arbeiter im Liegen schaufeln mussten.
5 / 36

Wer das sieht, der ahnt, wie schwer die Arbeit in den Kohleminen war. Die Räume waren so niedrig, dass die Arbeiter im Liegen schaufeln mussten. © Gudrun Bayer

Diese Konstruktion ist schon moderner. Stützen aus Metall ermöglichten es, größere Räume zu schaffen.
6 / 36

Diese Konstruktion ist schon moderner. Stützen aus Metall ermöglichten es, größere Räume zu schaffen. © Gudrun Bayer

Die Rostschicht schützt das Metall.
7 / 36

Die Rostschicht schützt das Metall. © Gudrun Bayer

Gleitet die Kohle auf dieser Rutsche entlang, wirbelt sie gehörig Staub auf.
8 / 36

Gleitet die Kohle auf dieser Rutsche entlang, wirbelt sie gehörig Staub auf. © Gudrun Bayer

Blick vom Bolt-Aussichtsturm auf einen Teil der Witkowitzer Eisenwerke. Die Anlage ist stillgelegt, wird aber vielfältig genutzt. Als Museum, als Veranstaltungsort, als Technik-Park.
9 / 36

Blick vom Bolt-Aussichtsturm auf einen Teil der Witkowitzer Eisenwerke. Die Anlage ist stillgelegt, wird aber vielfältig genutzt. Als Museum, als Veranstaltungsort, als Technik-Park. © Gudrun Bayer

Blick vom Turm des neuen Rathauses auf Ostrau.
10 / 36

Blick vom Turm des neuen Rathauses auf Ostrau. © Gudrun Bayer

Ein Ausflug auf dem Gipfel des Hügels Ema lohnt sich. Auch diese Attraktion hat der Bergbau geschaffen: Ema ist eine Abraumhalde. Im Inneren hat sich ein Schwelbrand entzündet, der sogar die Oberfläche des Hügels aufheizt.
11 / 36

Ein Ausflug auf dem Gipfel des Hügels Ema lohnt sich. Auch diese Attraktion hat der Bergbau geschaffen: Ema ist eine Abraumhalde. Im Inneren hat sich ein Schwelbrand entzündet, der sogar die Oberfläche des Hügels aufheizt. © Gudrun Bayer

Die Stadtrundfahrt per Tretroller zeigt die grüne Seite Ostraus. Und auch diese Erinnerungen an die Geschichte gehören dazu: Ein Denkmal für die Opfer des Zweiten Weltkriegs, zu dem...
12 / 36

Die Stadtrundfahrt per Tretroller zeigt die grüne Seite Ostraus. Und auch diese Erinnerungen an die Geschichte gehören dazu: Ein Denkmal für die Opfer des Zweiten Weltkriegs, zu dem... © Gudrun Bayer

...auch dieses Ausstellungsstück gehört.
13 / 36

...auch dieses Ausstellungsstück gehört. © Gudrun Bayer

Stilecht gewandet: Die Touristenführer in der Schlesisch-Ostrauischen Burg.
14 / 36
Stilecht gewandet: Die Touristenführer in der Schlesisch-Ostrauischen Burg.

© Gudrun Bayer

Buntes Treiben in den Straßen: Ostrau setzt auf Kultur, es gibt viele Festivals.
15 / 36

Buntes Treiben in den Straßen: Ostrau setzt auf Kultur, es gibt viele Festivals. © Gudrun Bayer

Die Stadt hat nicht nur eine raue, sondern auch eine liebliche Seite.
16 / 36

Die Stadt hat nicht nur eine raue, sondern auch eine liebliche Seite. © Gudrun Bayer

In der Ferne ist eines der noch betriebenen Stahlwerke zu sehen.
17 / 36

In der Ferne ist eines der noch betriebenen Stahlwerke zu sehen. © Gudrun Bayer

Viele alte Häuser und Plätze wurden schön hergerichtet.
18 / 36

Viele alte Häuser und Plätze wurden schön hergerichtet. © Gudrun Bayer

Hier macht der Stadtrundgang Spaß.
19 / 36

Hier macht der Stadtrundgang Spaß. © Gudrun Bayer

Alt und Neu gelungen kombiniert.
20 / 36

Alt und Neu gelungen kombiniert. © Gudrun Bayer

Tschechien und die Slowakei, einst vereint, heute getrennt.
21 / 36

Tschechien und die Slowakei, einst vereint, heute getrennt. © Gudrun Bayer

Ein weiterer Teil der Witkowitzer Eisenwerke. Im Juli findet hier...
22 / 36

Ein weiterer Teil der Witkowitzer Eisenwerke. Im Juli findet hier... © Gudrun Bayer

...jedes Jahr das Musikfestival
23 / 36

...jedes Jahr das Musikfestival "Colours of Ostrava" statt. Mit um die 45.000 Besuchern, die entspannt miteinander feiern. © Gudrun Bayer

Der Bolt-Aussichtsturm von unten. Die Konstruktion rankt sich um einen alten Hochofen. Oben befindet sich sogar ein Café mit richtig gutem Espresso.
24 / 36

Der Bolt-Aussichtsturm von unten. Die Konstruktion rankt sich um einen alten Hochofen. Oben befindet sich sogar ein Café mit richtig gutem Espresso. © Gudrun Bayer

Und unten lassen es sich die Festival-Besucher gut gehen.
25 / 36

Und unten lassen es sich die Festival-Besucher gut gehen. © Gudrun Bayer

Die Besichtigung ist wirklich beeindruckend.
26 / 36

Die Besichtigung ist wirklich beeindruckend. © Gudrun Bayer

Der Fuß eines Hochofens.
27 / 36

Der Fuß eines Hochofens. © Gudrun Bayer

Englisch-und Spanisch-Studentin Ivana Karaskova (22) verdient sich ein paar Kronen dazu, in dem sie Touristen die Stahlproduktion erklärt.
28 / 36

Englisch-und Spanisch-Studentin Ivana Karaskova (22) verdient sich ein paar Kronen dazu, in dem sie Touristen die Stahlproduktion erklärt. © Gudrun Bayer

Von jeder Ecke des Aussichtssturms aus...
29 / 36

Von jeder Ecke des Aussichtssturms aus... © Gudrun Bayer

...tut sich ein anderer Blick auf die Stadt auf.
30 / 36

...tut sich ein anderer Blick auf die Stadt auf. © Gudrun Bayer

Ostrau
31 / 36

© Gudrun Bayer

Ostrau
32 / 36

© Gudrun Bayer

Ostrau
33 / 36

© Gudrun Bayer

Ostrau
34 / 36

© Gudrun Bayer

Ostrau
35 / 36

© Gudrun Bayer

Ostrau
36 / 36

© Gudrun Bayer