Neuer Anlauf für ein Premium-Hotel

28.7.2007, 00:00 Uhr
118 Meter sollte der Hotelturm an der Messe hoch werden. Architekt Tom Krause suchte aber vor einigen Jahren vergeblich nach einem Hotelbetreiber. Jetzt nimmt die Alpha-Gruppe einen neuen Anlauf für ein Messe-Hotel. Simulation: Messe

118 Meter sollte der Hotelturm an der Messe hoch werden. Architekt Tom Krause suchte aber vor einigen Jahren vergeblich nach einem Hotelbetreiber. Jetzt nimmt die Alpha-Gruppe einen neuen Anlauf für ein Messe-Hotel. Simulation: Messe

Offiziell wurde die Zusammenarbeit von keiner Seite bestätigt und kommentiert. Trotzdem gilt die Kooperation zwischen Messe und Schmelzer als gesichert. Die NürnbergMesse hält sich mit Stellungnahmen zum Hotelbau zurück, weil der Hotelturm, den der Architekt Tom Krause vor vier Jahren auf dem Grundstück neben der Messehalle 12 an der Münchner Straße bauen wollte, am Ende nicht zustande kam. Krause fand keinen Betreiber für den 118 Meter hohen Hotelturm, der 60 Millionen Euro kosten und bis Mai 2006 fertig werden sollte.

Zusammen mit der Alpha-Gruppe will die NürnbergMesse in den nächsten Jahren jetzt doch noch ihre Hotelpläne realisieren. Mit einer markanten Architektur soll das Hotel eine Signatur für das ganze Messegelände abgeben und auch werbemäßig eingesetzt werden. Die vorhandenen Messebauten, die sehr flach sind, bieten als Blickfang zu wenig und das Congress-Center steht für sich selbst. Die Alpha-Gruppe soll jetzt das gleiche Gelände, für das schon Krause Pläne gemacht hatte, übernehmen und entwickeln. Beobachter gehen davon aus, dass Schmelzers Vorschläge etwas bescheidener als Krauses Entwürfe ausfallen.

Sollte auf den Augustinerhof, den die Alpha-Gruppe auf absehbare ersteigern will, ebenfalls ein Hotel gebaut werden, dann wäre Schmelzer an der Ansiedlung von zwei Premium-Hotels in Nürnberg beteiligt.

Keine Kommentare