Echo 2014: Helene ohne Hose, Shakira ohne Stimme

28.3.2014, 08:24 Uhr
Das ging ja schon gut los: Moderatorin Helene Fischer eröffnete im knappen Body die große Show zum Echo 2014. Natürlich mit "Atemlos durch die Nacht". Der wichtigste Musikpreis Deutschlands wurde erstmals mit einem Song in Voll-Playback eröffnet.
1 / 21

Das ging ja schon gut los: Moderatorin Helene Fischer eröffnete im knappen Body die große Show zum Echo 2014. Natürlich mit "Atemlos durch die Nacht". Der wichtigste Musikpreis Deutschlands wurde erstmals mit einem Song in Voll-Playback eröffnet. © Britta Pedersen (dpa)

Weiter ging es mit einem Witz, allerdings einem schlechten: "Newcomer National"  wurde Adel Tawil. Zur Erinnerung: Mit "Ich + Ich" stürmte er 2005 die Charts. Wenigstens bemerkte er bei der Preisübergabe selbst, dass er ja eigentlich kein so richtiger Newcomer sei.
2 / 21

Weiter ging es mit einem Witz, allerdings einem schlechten: "Newcomer National" wurde Adel Tawil. Zur Erinnerung: Mit "Ich + Ich" stürmte er 2005 die Charts. Wenigstens bemerkte er bei der Preisübergabe selbst, dass er ja eigentlich kein so richtiger Newcomer sei. © Britta Pedersen (dpa)

Die selbsternannte "Königin im Saufen, Singen, Sabbeln" gewann die Kategorie "Künstlerin Rock/Pop National": Vor Ina Müller (mit Leopardenhose) geht auch Anna Loos (mit Löwenmähne) in die Knie.
3 / 21

© dpa

Blitzschnell umgezogen: Helene Fischer hatte zwar ihre Hose  vergessen, dafür räumte sie aber gleich zwei Echos in den Kategorien "Album des Jahres" und "Deutschsprachiger Schlager" ab.
4 / 21

Blitzschnell umgezogen: Helene Fischer hatte zwar ihre Hose vergessen, dafür räumte sie aber gleich zwei Echos in den Kategorien "Album des Jahres" und "Deutschsprachiger Schlager" ab. © dpa

Erst 17 Jahre und zwischendurch eine sehr angenehme Erscheinung: Birdy erhielt den Echo in der Kategorie "Rock/Pop International".
5 / 21

Erst 17 Jahre und zwischendurch eine sehr angenehme Erscheinung: Birdy erhielt den Echo in der Kategorie "Rock/Pop International". © Britta Pedersen (dpa)

Große Show, direkt aus dem Orbit: Jan Delay mit Alien im Nacken.
6 / 21

Große Show, direkt aus dem Orbit: Jan Delay mit Alien im Nacken. © Jens Kalaene (dpa)

Sang nicht, überreichte Preise und überraschte in ungewohntem Outfit: Lena Meyer-Landrut.
7 / 21

© dpa

Immer noch sexy: Weltstar Kylie Minogue.
8 / 21

Immer noch sexy: Weltstar Kylie Minogue. © Britta Pedersen (dpa)

"Keiner hat mehr Bock auf kiffen, saufern, feiern" sang der Kinderchor: Bei Marterias "2 Finger an den Kopf" kam das sonst sehr hüftsteife Publikum in Stimmung, ein bisschen zumindest. Links: Miss Platnum.
9 / 21

© dpa

Ein Echo ging nach Franken: Y-Titty aus Hilpoltstein freuten sich  über die Auszeichnung in der Kategorie "Video National".
10 / 21

Ein Echo ging nach Franken: Y-Titty aus Hilpoltstein freuten sich über die Auszeichnung in der Kategorie "Video National". © dpa

25 Jahre Fanta 4: Zum Jubiläum präsentierten die Stuttgarter 25 Songs in gerade mal 250 Sekunden.
11 / 21

© dpa

Heiße Show mit viel Hüfteinsatz, allerdings ohne Stimme: Shakira sang "Can't Remember to Forget You", die Musik kam aber vom Band. Schade.
12 / 21

Heiße Show mit viel Hüfteinsatz, allerdings ohne Stimme: Shakira sang "Can't Remember to Forget You", die Musik kam aber vom Band. Schade. © Britta Pedersen (dpa)

Mit ihm steht die Zeit still: Als einziger der nominierten deutschen Rapper und Hip-Hopper gewann Max Herre, er trat im Duett mit US-Jazz Musiker Gregory Porter auf. Ganz entspannt. Einfach gut.
13 / 21

© dpa

Gewann keinen Preis, zog aber viele Blicke auf sich: Alina Süggeler von Frida Gold.
14 / 21

© Jörg Carstensen/dpa

Unter Freunden: Überraschungsgast Bob Geldof überreichte den Toten Hosen einen Echo in der Kategorie "Live-Act National".
15 / 21

© Jens Kalaene (dpa)

Schlagersternchen und DSDS-Gewinnerin Beatrice Egli gewann in der Kategorie "Newcomerin International": Im Publikum entglitten bei der Verkündung nicht nur  Hosen-Frontmann Campino alle Gesichtszüge. Höflicher Applaus für die Friseuse aus der Schweiz.
16 / 21

© Reuters

Erst der Echo, dann der ESC: Elaiza.
17 / 21

© Britta Pedersen (dpa)

Ein ungewöhnliches Duett: James Blunt und Helene Fischer, kurzzeitig sogar mit Hose.
18 / 21

Ein ungewöhnliches Duett: James Blunt und Helene Fischer, kurzzeitig sogar mit Hose. © Britta Pedersen (dpa)

Yello wurden für ihr Lebenswerk ausgezeichnet.
19 / 21

©  Britta Pedersen (dpa)

Ein emotionaler Moment: Tim Bendzko überreicht Peter Maffay einen Echo für sein soziales Engagement.
20 / 21

© Britta Pedersen (dpa)

Robbie Williams? War nur zugeschaltet, Schauspielerin Eva Habermann (rechts) trug ihn allerdings hautnah. Sie feierte mit Ex-Boxerin Regina Halmich auf der After-Show-Party.
21 / 21

© dpa

Verwandte Themen