11. September 2001
Rückblick auf den 11. September 2001: Vom New Yorker World Trade Center steigen dicke Rauchschwaden in den Himmel. Nach dem Flugzeug-Anschlag von Al Kaida wurde Osama bin Laden für viele Menschen zum Inbegriff des Bösen. Nach dem Sturz der Taliban 2001 tauchte er unter und meldete sich fortan nur noch mit Hassbotschaften aus dem Untergrund zu Wort. Erst Mitte der Neunziger Jahre war bin Laden ein enger Verbündeter der Taliban geworden.

Am 11. September 2001 erschütterten vier koordinierte Terroranschläge die Vereinigten Staaten von Amerika. Drei Verkehrsflugzeuge wurden auf Inlandsflügen entführt. Die Täter lenkten zwei davon in die Türme des World Trade Center und eines in das Pentagon bei Washington. Das vierte Flugzeug, wahrscheinlich mit einem weiteren Anschlagsziel in Washington D.C., brachten die Entführer während Kämpfen mit Passagieren über dem Ort Shanksville zum Absturz. Den Anschlägen fielen etwa 3000 Menschen zum Opfer.