Ab in den Norden? Mühl vor Unterschrift bei FCN-Konkurrenz

26.5.2021, 11:37 Uhr

Offiziell hat Lukas Mühl noch keinen neuen Arbeitgeber für die kommende Spielzeit gefunden. Das könnte sich jedoch schon bald ändern: Wie die Bild-Zeitung erfahren haben will, steht der Noch-Cluberer unmittelbar davor, seine Unterschrift unter einen Vertrag bei Hannover 96 zu setzen. So sei der Klub aus dem Norden an dem Ex-U20-Nationalspieler interessiert. In den letzten fünf Jahren kommt Mühl auf 133 Ligaspiele – genau die Erfahrung, die 96 nun gebrauchen könnte, um nach dem verpassten Aufstieg wieder angreifen zu können. Dass Mühl den Valznerweiher verlässt, steht schon länger fest.

Auch in der Bundesliga sammelte Mühl bereits mit dem Club Erfahrungen – die am Ende jedoch mit dem Abstieg endeten.

Interessant: Neben Mühl soll Hannover mit Sebastian Kerk einen weiteren Ex-Nürnberger an der Angel haben. Mit dem VfL Osnabrück muss sich Kerk noch gegen Ingolstadt in der Relegation beweisen. Steigt der VfL ab, wäre auch "Kerki" ablösefrei zu haben. Für beide Spieler wären dann keine Ablösesummen fällig. In Zeiten der weltweiten Corona-Pandemie und der daraus resultierenden fehlenden Zuschauereinnahmen ist das wohl für fast jeden Klub derzeit ein durchaus wichtiger Faktor. Hat Mühl also das FCN—Trikot ein letztes Mal ausgezogen – um sich künftig das 96-Jersey überstreifen zu können? Die Anzeichen verdichten sich immer mehr.

19 Kommentare