Vor der Prüfung an der Bertolt-Brecht-Schule

Gündogan schickt Videobotschaft an Nürnberger Schüler

19.5.2021, 11:33 Uhr
Gute Erinnerungen: Der Bertolt-Brecht-Schule ist Ilkay Gündogan heute noch eng verbunden. 

Gute Erinnerungen: Der Bertolt-Brecht-Schule ist Ilkay Gündogan heute noch eng verbunden.  © Ina Fassbender, dpa

Die Schule hat er als Abwechslung zu seinem Alltag als Fußballprofi verstanden. Natürlich konnte Ilkay Gündogan das vor allem deshalb so sehen, weil er an der Bertolt-Brecht-Schule bestens unterstützt worden ist. Wahrscheinlich ist er der Sportschule in Nürnberg auch deshalb noch so eng verbunden.

Mit Lehrern steht er noch immer im Austausch, auch wenn er längst über den 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund nach Manchester weitergezogen ist, wo er der derzeit vielleicht besten Klub-Mannschaft der Welt ein herausragender Mittelfeldspieler ist.

Gündogan kennt Drucksituationen - aus mittlerweile 45 Länderspielen, aus der Premier League, natürlich aus der Champions League, am 29. Mai steht er mit seiner Mannschaft im Finale gegen den FC Chelsea. Eine keineswegs leichte Covid-Erkrankung hat er überstanden. Eine besondere Drucksituation hat der 30 Jahre alte gebürtige Gelsenkirchener aber trotzdem nicht vergessen: die Mathe-Abitur-Prüfung an der Bertolt-Brecht-Schule. Sein sympathisches Video soll seine Nachfolger motivieren.


Macht Gündogan doch nicht beim FCN Schluss?


So manchem Abiturienten sollte Gündogan damit selbst Angesicht zu Angesicht mit den fiesesten binomischen Formeln ein Lächeln ins Gesicht zaubern.

1 Kommentar