1. FC Nürnberg

Hallo Horst! Club-Coach Klauß freut sich auf Hrubesch

7.5.2021, 15:40 Uhr
Lächeln vor dem Hamburg-Ausflug: Nürnbergs junger Trainer begegnet in der Hansestadt einem Trainer-Routinier.

Lächeln vor dem Hamburg-Ausflug: Nürnbergs junger Trainer begegnet in der Hansestadt einem Trainer-Routinier. © 1. FC Nürnberg / Daniel Marr

In der Pressekonferenz vor dem Auswärtsspiel des 1. FC Nürnberg beim Hamburger SV sprach Trainer Robert Klauß unter anderem über:

die Personalsituation: "Leider ist die Ausfallliste etwas länger. Neben Pascal Köpke, Noel Knothe, Felix Lohkemper und Fabian Nürnberger fällt weiterhin Manuel Schäffler aus, er wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Bei Hanno Behrens besteht das Risiko eines Haarrisses im Mittelfuß, deshalb werden wir ihn vorsichtshalber erstmal rausnehmen. Paul-Philipp Besong ist im Training ohne Fremdeinwirkung umgeknickt und hat sich am Sprunggelenk verletzt. Für den Jungen ist das unglaublich bitter, weil er nach seinem Kreuzbandriss gut dabei war. Es ist zwar keine große Verletzung, aber sie wirft ihn natürlich wieder zurück. Auch Dennis Borkowski wird wegen einer Weisheitszahn-Operation ausfallen. Georg Margreitter konnte in dieser Woche noch nicht trainieren, bei ihm hat die Englische Woche Spuren hinterlassen. Wir hoffen, dass er am Montag im Kader stehen kann. Natürlich müssen wir überlegen, wie wir diese Ausfälle auffangen können, haben aber schon zwei, drei Ideen."

Au Backe: Auf Dennis Borkowski muss der Club in Hamburg verzichten. Den Angreifer, der gegen Kiel sein drittes Saisontor erzielte, plagt ein entzündeter Weisheitszahn. 

Au Backe: Auf Dennis Borkowski muss der Club in Hamburg verzichten. Den Angreifer, der gegen Kiel sein drittes Saisontor erzielte, plagt ein entzündeter Weisheitszahn.  © Sportfoto Zink / Wolfgang Zink, Sportfoto Zink / Wolfgang Zink

Mitleid mit Thioune

den Trainerwechsel beim HSV: "Ich freue mich total, dass ich Horst Hrubesch an der Seitenlinie erleben darf, das ist für mich als junger Trainer auch eine Ehre. Ich glaube, jeder in Deutschland mag ihn, er hat unglaublich viel geleistet für den DFB und den HSV. Auf der anderen Seite bin ich aber auch ein bisschen traurig, weil ich Daniel Thioune ebenfalls sehr schätze und ihn als sehr sympathischen Trainerkollegen kennengelernt habe."

den Gegner: "Ich erwarte, dass Hrubesch die Mannschaft emotional anpacken wird, das ist seine große Stärke. Die beiden Co-Trainer sind geblieben, von der Ausrichtung her wird die Mannschaft in dieser späten Phase der Saison wohl keinen großartig anderen Fußball spielen, auch wenn sie ein paar Änderungen in der Grundordnung oder beim Personal vornehmen dürften. Die Grundausrichtung mit viel Ballbesitz und vielen Flanken auf Terodde, mit starken Außenverteidigern, die offensiv eingebunden sind, und variablen Spielern auf der Acht und der Zehn wird bleiben. Das ist eine sehr komplette Mannschaft, da müssen wir schon gut verteidigen."

die Zielsetzungen für die letzten Saisonspiele: "Wir sind jetzt ins Rollen gekommen und wollen natürlich so weiter machen. Wir wissen, dass wir mit Hamburg und Bochum zwei richtige Bretter vor der Brust haben, aber es ist auch wieder eine Möglichkeit, zu zeigen, dass sich die Mannschaft im Vergleich zur Hinrunde weiterentwickelt hat. Dann geht es natürlich auch um die Platzierung und TV-Gelder, das ist für jeden Zweitligisten gerade in Corona-Zeiten wichtig. Und der dritte Aspekt: Wie verabschieden wir uns aus der Saison? Ein Sprichwort sagt: Der erste Eindruck zählt, aber der letzte bleibt. Uns ist bewusst, dass wir in dieser Saison auch Phasen hatten, in denen wir Sympathien verspielt haben. Jetzt haben wir die Chance, unsere Fans weiter glücklich zu machen und ihnen auch etwas zurückzugeben: nämlich Punkte und guten Fußball."

Und tschüss, Montagsspiel!

das letzte Montagsspiel der Zweiten Liga: "Ich bin da schon auch Fußballfan und froh, dass es sie bald nicht mehr gibt. Der Montag ist einfach kein typischer Fußballtag. Wir müssen in dieser Saison jetzt nach den Spielen in Osnabrück und auf St. Pauli zum dritten Mal an einem Montagabend im Norden antreten. Das ist auch nicht immer so angenehm, wenn man dann am Dienstagmorgen um 6 Uhr mit dem Bus wieder am Valznerweiher landet. Für die Fans machen solche Auswärtsfahrten auch keinen Sinn. Deshalb kann ich gut darauf verzichten."


Sie wollen noch mehr Club-Content? Dann...

... melden Sie sich hier für "Ka Depp - der Newsletter" an

... folgen Sie unserer Facebook-Seite "FCN-News"

... folgen Sie unserer Instagram-Seite "Ka Depp - der FCN-Podcast"

... treten Sie unserer Facebook-Gruppe "Ka Depp - Der Club-Podcast von nordbayern.de" bei

11 Kommentare