Fahrbericht: Audi A4 Avant 40 TFSI

3.4.2020, 16:11 Uhr
Audi A4 Avant 40 TFSI: Der mildhybridisierte Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner leistet 140 kW/190 PS.

Audi A4 Avant 40 TFSI: Der mildhybridisierte Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziner leistet 140 kW/190 PS. © Hersteller

Wie er aussieht: Erst im vergangenen Sommer hat Audi seine Mittelklasse-Baureihe einem umfangreichen Facelift unterzogen – nicht nur die Limousine, sondern auch den in Deutschland besonders beliebten Kombi Avant. Mit 4,76 Metern liegen beide Karosserievarianten längentechnisch gleichauf. Beim Update bewiesen die Designer eine stilsichere Hand: In typischer Audi-Manier verzichtet der Avant auf jegliche Verspieltheiten, seine elegant-technoide Kühle sieht schlichtweg sehr schön aus. Dass Audi schon beim Basismodell von "Scheinwerfern in LED-Technologie" spricht, ist allerdings etwas irreführend, denn die "richtigen" LED-Scheinwerfer kosten 990 Euro extra, dann in Kombination mit LED-Heckleuchten und dynamischem Blinklicht.      

Wie er eingerichtet ist: Premiumwürdig – Verarbeitung tipptopp, Materialauswahl erstklassig, Ambiente sachlich-technoid. In digitaler Hinsicht hat der Fortschritt in Gestalt des Modularen Infotainment-Baukastens dritter Generation Einzug gehalten. Ein Wortungetüm, hinter dem sich der Abschied vom Dreh-Drück-Regler auf der Mittelkonsole und der Einbau eines 10,1 Zoll großen Touchscreens auf dem Instrumententräger verbirgt. Über den berührungsempfindlichen Bildschirm werden jetzt die Lebensfunktionen des A4 angesteuert, auf jeden Fingertipp erfolgt – klick – eine dezente akustische Rückmeldung, nicht jedoch eine haptische, wie es in A6 oder A8 der Fall ist.

Premium-Ambiente: Cockpit mit topmodernem Infotainment.

Premium-Ambiente: Cockpit mit topmodernem Infotainment. © Hersteller

Ästhetisch mag der aufgesetzte Bildschirm weniger befriedigen als eine elegant integrierte Lösung. Die Menüführung aber ist logisch aufgebaut, die Bildschirmauflösung von gestochen scharfer Brillanz. Dass es keine gute Idee ist, sich während der Fahrt in die vielen Funktionen einzuarbeiten, versteht sich von selbst. Dankenswerterweise versteckt sich aber nicht alles im Infotainment; es bleibt bei klassischen Drehknöpfen für Klimatisierung und Lautstärke sowie diversen Direkttasten, beispielsweise für Fahrmodi und Sitzheizung.     

Ganz vorzüglich funktioniert die Sprachsteuerung. Vorteilhaft zudem: Verschiedene Infotainment-Bausteine – MMI Navi plus, Digitalradio, Smartphone-Interface – kann der Kunde noch nachträglich buchen. Das nennt sich "functions on demand", geht via App (" my Audi") vonstatten und ist auch testhalber möglich.  

Über "Audi connect" kann sich der A4 mit anderen Mitgliedern der Audi-Familie vernetzen und wird dann beispielsweise mit Gefahrenwarnungen versorgt. In ausgewählten Städten verbindet sich der Audi zudem mit einem Ampel-Zentralrechner und empfiehlt dem Fahrer das passende Tempo, um auf der " Grünen Welle" zu surfen.

Wie viel Platz er hat: Der A4 Avant ist kein Raum-Riese, bietet aber sehr ordentliche Platzverhältnisse. Vorne wie hinten fühlen sich die Passagiere komfortabel untergebracht, der geräumige Kofferraum (495 bis 1495 Liter) ist über eine niedrige Ladekante zugänglich, da weiß man wieder, was man – im Vergleich zum SUV – an einem Kombi hat. Im Avant ist die dreifach geteilte (und vom Kofferraum aus umklappbare Rücksitzlehne) ebenso serienmäßig wie die elektrische Laderaumabdeckung. Schienensystem (205 Euro), eine variabel faltbare Gepäckraummatte (125 Euro) oder der elektrische (490 Euro) und in Kombination mit dem Komfortschlüssel (590 Euro) auch sensorgesteuerte Mechanismus für die Kofferraumklappe kosten extra.

Was ihn antreibt: Der 40 TFSI nutzt die mittlere Ausbaustufe des für den A4 Avant angebotenen Zweiliter-Vierzylinder-Turbobenziners. Er leistet 140 kW/190 PS und ist mit einem 12-Volt-Mildhybridsystem samt Riemenstartergenerator (RSG) teilelektrifiziert. Lupft der Fahrer den Gasfuß, kann der RSG bis zu 5 kW Leistung zurückgewinnen und füttert damit eine Lithium-Ionen-Batterie der Kapazität 10 Ah. Im Geschwindigkeitsfenster zwischen 55 und 160 km/h ist " Segeln" bei deaktiviertem Motor möglich. Wir haben die Antriebsquelle des A4 Avant 40 TFSI als leise, kultiviert, drehbegabt und – sofern die Devise "Reisen statt Rasen" lautet – auch als völlig ausreichend bei Kräften erlebt. Serienmäßig überträgt das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe  "S-tronic" die Antriebskräfte an die Vorderachse, es schaltet ebenso treffsicher wie schnell.

Antrieb auf die Vorderräder: Eine

Antrieb auf die Vorderräder: Eine "Quattro"-Variante steht für den A4 Avant 40 TFSI nicht zur Verfügung. © Hersteller

Wie er sich fährt: Wunderbar. Unser Avant war mit Komfortfahrwerk samt Dämpferregelung ausgestattet, sanft reagiert er auf Unebenheiten und vermittelt ein überaus komfortables Fahrgefühl. Dabei eilt er auch engagiert um Kurven, er lenkt präzise ein und wirkt rundum ausbalanciert. Absicherung leistet eine Vielzahl von Assistenzsystemen, die meisten aufpreispflichtig und in Paketen wie "Stadt" (1440 Euro) oder "Tour" (1400 Euro) gebündelt. Eine Empfehlung sind die hervorragenden Matrix-LED-Scheinwerfer (1590 Euro).

Was er verbraucht: Auf unserer Sparrunde 5,1 l/100 km, im Schnitt 6,7 l, bei schneller Gangart 8,8 l/100 km.

Was er bietet: In der Basisausführung des A4 40 TFSI Avant sind unter anderem 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe, Aluräder, Audiosystem, Bluetooth-Schnittstelle, Geschwindigkeitsregelanlage mit Geschwindigkeitsbegrenzer, Klimaautomatik und elektrische Laderaumabdeckung serienmäßig. Selbst in den besseren Varianten (advanced, S line) müssen Wünsche wie Sitzheizung (380 Euro) oder Digitalradio (350 Euro) aber noch gesondert bezahlt werden.

Gepäckabteil: Der A4 Avant packt 495 bis 1495 l weg.

Gepäckabteil: Der A4 Avant packt 495 bis 1495 l weg. © Hersteller

Was er kostet: Ab 41.550 Euro. Schon das ist ein stolzer Preis. Unser Testwagen in S-line-Ausstattung, der unter anderem mit Extras wie Dreizonen-Klimaautomatik, zahlreichen Assistenzsystemen, Matrix-Licht, der aufwendigen MMI Navigation plus inklusive MMI touch bestückt war, kam auf knapp 63.000 Euro.

Was wir meinen: Der Audi A4 Avant 40 TFSI ist ein edel-eleganter Mittelklasse-Kombi mit tollem Multimedia-System, sehr guten Fahreigenschaften und sparsamem Antrieb. Ein Gesamtpaket, das allerdings einen hohen Preis hat.

Ulla Ellmer

Hubraum 1984 ccm, Zylinder 4, Leistung 140 kW/190 PS bei 4200 - 6000/min, max. Drehmoment 320 Nm bei 1450 - 4200/min, Spitze 238 km/h, Beschleunigung 0 auf 100 km/h in 7,5 sec, Normverbrauch innerorts 7,6 – 7,4, außerorts 5,3 – 4,9, kombiniert 6,1 – 5,9 l/100 km S, Testverbrauch 6,7 l/100 km, CO2-Emission 138 - 134 g/km, Schadstoffklasse Euro 6d-Temp, Energie-Effizienzklasse B, Länge 4,76 m, Breite 1,85 m ohne, 2,02 m mit Außenspiegeln, Höhe 1,46 m, Kofferraum 495 - 1495 l, Kraftstoff-Tank 54 l, Leergewicht 1510 kg, zulässiges Gesamtgewicht 2115 kg, Anhängelast 1700 kg (gebremst), 750 kg (ungebremst). 7-G-Doppelkupplungsgetriebe, Frontantrieb. Versicherungs-Typklassen 12 (KH), 21 (VK), 22 (TK). Preis ab 41.550 Euro.