Subaru Outback: Allrounder mit Allrad

18.5.2021, 20:00 Uhr
Auch der Outback VI setzt auf die bewährte Kombination aus Boxermotorisierung, permanentem Allradantrieb und einem stufenlosen CVT-Getriebe namens Lineartronic.
1 / 10

© Hersteller

Der bekannte 2,5-l-Vierzylinder-Boxer leistet 124 kW/169 PS. Laut Subaru wurden 90 Prozent der Teile dieses Direkteinspritzers überarbeitet oder erneuert.
2 / 10

© Hersteller

Elektrische Unterstützung in Gestalt eines Mildhybridsystems bekommt der Boxer leider nicht. Auch von einer Plug-in-Hybridversion ist derzeit keine Rede.
3 / 10

© Hersteller

Die Karosserie des Outback hat Subaru nur sacht angefasst, im Interieur hat sich aber umso mehr geändert.
4 / 10

© Hersteller

Vor allem durch den neuen Touchscreen im Tablet-Design wirkt die Armaturentafel modernisiert.
5 / 10

© Hersteller

Zur Vielzahl an Fahrassistenten zählt auch die erweiterte
6 / 10

© Hersteller

Kompetenz beweist der Outback im Gelände, wo der permanente Allradantrieb mit zwei Fahrmodi seine Vorzüge ausspielen kann.
7 / 10

© Hersteller

Beim Offroad-Einsatz bewähren sich auch die Bodenfreiheit von 21 Zentmetern und die Bergabfahrhilfe.
8 / 10

© Hersteller

In den höheren Ausstattungsvarianten gibt es Kunstledersitze.
9 / 10

© Hersteller

Der Subaru Outback ist ab 40.890 Euro eingepreist. Nur zum Marktstart gibt es das limitierte Sondermodell
10 / 10