Gewinner und Verlierer der Bürgermeister-Stichwahlen

31.3.2014, 08:29 Uhr
In Ahorntal setzte sich Gerd Hofmann (Freie Bürger Ahorntal und Freie Wähler, links) mit 55 Prozent gegen Thomas Nägel (CWU) durch.
1 / 48
Ahorntal: Hofmann gewinnt gegen Nägel

In Ahorntal setzte sich Gerd Hofmann (Freie Bürger Ahorntal und Freie Wähler, links) mit 55 Prozent gegen Thomas Nägel (CWU) durch. © oh

In  Ammerndorf gewinnt Alexander Fritz (FW, links) mit 57 Prozent gegen Günther Müller (CSU).
2 / 48
Ammerndorf: Fritz gewinnt gegen Müller

In Ammerndorf gewinnt Alexander Fritz (FW, links) mit 57 Prozent gegen Günther Müller (CSU). © oh

In Ansbach setzt sich Carda Seidel (parteilos, 60 Prozent der Stimmen) gegen Thomas Deffner (CSU) durch.
3 / 48
Ansbach: Seidel gewinnt gegen Deffner

In Ansbach setzt sich Carda Seidel (parteilos, 60 Prozent der Stimmen) gegen Thomas Deffner (CSU) durch. © oh

In Bad Windsheim unterlag Jürgen Heckel (WiR, links) deutlich seinem Konkurrenten Bernhard Kisch (CSU), der 78 Prozent der Stimmen erhielt.
4 / 48
Bad Windsheim: Heckel verliert gegen Kisch

In Bad Windsheim unterlag Jürgen Heckel (WiR, links) deutlich seinem Konkurrenten Bernhard Kisch (CSU), der 78 Prozent der Stimmen erhielt. © oh

Gerhard Binder (FW, links) unterlag in Berching Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU, 55 Prozent).
5 / 48
Berching: Binder unterliegt Eisenreich

Gerhard Binder (FW, links) unterlag in Berching Bürgermeister Ludwig Eisenreich (CSU, 55 Prozent). © oh

In Bubenreuth gewann CSU-Mann Norbert Stumpf (links) mit 60 Prozent gegen Wolfgang Seuberth von den Freien Wählern.
6 / 48
Bubenreuth: Stumpf gewinnt gegen Seuberth

In Bubenreuth gewann CSU-Mann Norbert Stumpf (links) mit 60 Prozent gegen Wolfgang Seuberth von den Freien Wählern. © Montage Sabine Schmid

In Burghaslach holte Armin Luther (CSU-FWG) 54 Prozent der Stimmen gegen Hermann Wehr (Neue Bürgerliste).
7 / 48
Burghaslach: Luther gewinnt gegen Wehr

In Burghaslach holte Armin Luther (CSU-FWG) 54 Prozent der Stimmen gegen Hermann Wehr (Neue Bürgerliste). © oh

In Dietenhofen gewinnt Rainer Erdel (WGO, rechts) mit 63 Prozent der Stimmen gegen Rainer Pfeiffer von der PWG.
8 / 48
Dietenhofen: Pfeiffer unterlieg Erdel

In Dietenhofen gewinnt Rainer Erdel (WGO, rechts) mit 63 Prozent der Stimmen gegen Rainer Pfeiffer von der PWG. © oh

Carolin Braun (SPD) hat in Dietfurt gegen Christian Linz (CSU) in der Stichwahl deutlich mit 67 Prozent der Stimmen gewonnen.
9 / 48
Dietfurt: Braun gewinnt gegen Linz

Carolin Braun (SPD) hat in Dietfurt gegen Christian Linz (CSU) in der Stichwahl deutlich mit 67 Prozent der Stimmen gewonnen. © oh

Christiane Meyer (NLE) ist neue Bürgermeisterin von Ebermannstadt. Die 41-jährige Architektin setzte sich mit etwa 150 Stimmen Vorsprung gegen Sebastian Götz (MOG) durch. Dieser wurde von der CSU und der Wählergemeinschaft Mühlbachtal/Oberland/Gasseldorf, Meyer von den Freien Wählern, der SPD und ihrer Neuen Liste Ebermannstadt (NLE) unterstützt.
10 / 48
Ebermannstadt: Meyer gewinnt gegen Götz

Christiane Meyer (NLE) ist neue Bürgermeisterin von Ebermannstadt. Die 41-jährige Architektin setzte sich mit etwa 150 Stimmen Vorsprung gegen Sebastian Götz (MOG) durch. Dieser wurde von der CSU und der Wählergemeinschaft Mühlbachtal/Oberland/Gasseldorf, Meyer von den Freien Wählern, der SPD und ihrer Neuen Liste Ebermannstadt (NLE) unterstützt. © oh

Wilfried Glässer (FW) unterlag in der Eckentaler Stichwahl klar seiner Konkurrentin Ilse Dölle (Unabhängige Bürger Eckental), die 77 Prozent der Stimmen erhielt.
11 / 48
Eckental: Glässer unterliegt Dölle

Wilfried Glässer (FW) unterlag in der Eckentaler Stichwahl klar seiner Konkurrentin Ilse Dölle (Unabhängige Bürger Eckental), die 77 Prozent der Stimmen erhielt. © oh

Bernd Nägel(CSU/ÜWG Effeltrich-Gaiganz) verlor denkbar knapp mit 49,39 Prozent gegen Kathrin Heimann (Die Effeltricher Liste) bei der Stichwahl in Effeltrich.
12 / 48
Effeltrich: Nägel unterliegt Heimann

Bernd Nägel(CSU/ÜWG Effeltrich-Gaiganz) verlor denkbar knapp mit 49,39 Prozent gegen Kathrin Heimann (Die Effeltricher Liste) bei der Stichwahl in Effeltrich. © oh

In Emskirchen entschied Amtsinhaber Harald Kempe (ÖDP, 58 Prozent) die Stichwahl gegen Sandra Winkelspecht von der CSU für sich.
13 / 48
Emskirchen: Kempe gewinnt gegen Winkelspecht

In Emskirchen entschied Amtsinhaber Harald Kempe (ÖDP, 58 Prozent) die Stichwahl gegen Sandra Winkelspecht von der CSU für sich. © Montage Sabine Schmid

In Erlangen unterlag Amtsinhaber Siegfried Balleis (CSU) überraschend deutlich Herausforderer Florian Janik von der SPD. Janik erhielt fast 64 Prozent der Stimmen.
14 / 48
Erlangen: Balleis unterliegt Janik

In Erlangen unterlag Amtsinhaber Siegfried Balleis (CSU) überraschend deutlich Herausforderer Florian Janik von der SPD. Janik erhielt fast 64 Prozent der Stimmen. © Montage: S. Schmid

Alexander Tritthart (CSU, links) hat die Stichwahl um das Landratsamt Erlangen-Höchstadt gegen Martin Oberle (FW) knapp mit 53 Prozent für sich entschieden.
15 / 48
Landkreis Erlangen-Höchstadt: Tritthart gewinnt gegen Oberle

Alexander Tritthart (CSU, links) hat die Stichwahl um das Landratsamt Erlangen-Höchstadt gegen Martin Oberle (FW) knapp mit 53 Prozent für sich entschieden. © oh

Am Ende blieb die Überraschung aus: Forchheims langjähriger OB Franz Stumpf (CSU) behauptete sich mit 55,71 Prozent deutlich gegen Uwe Kirschstein. Dem Sozialdemokraten bleibt das Verdienst den als unanfechtbar geltenden Stumpf als in die Stichwahl gezwungen zu haben.
16 / 48
Forchheim: Stumpf gewinnt gegen Kirschstein

Am Ende blieb die Überraschung aus: Forchheims langjähriger OB Franz Stumpf (CSU) behauptete sich mit 55,71 Prozent deutlich gegen Uwe Kirschstein. Dem Sozialdemokraten bleibt das Verdienst den als unanfechtbar geltenden Stumpf als in die Stichwahl gezwungen zu haben. © oh

 Die Geschicke Gößweinsteins lenkt künftig Hanngörg Zimmermann (rechts) (FW/BG/BMG). Mit 53,66 Prozent löst er Amtsinhaber Georg Lang (CSU/JuF) ab, der 18 Jahre lang Bürgermeister war.
17 / 48
Gößweinstein: Lang unterliegt Zimmermann

Die Geschicke Gößweinsteins lenkt künftig Hanngörg Zimmermann (rechts) (FW/BG/BMG). Mit 53,66 Prozent löst er Amtsinhaber Georg Lang (CSU/JuF) ab, der 18 Jahre lang Bürgermeister war. © oh

In Gräfenberg hat der SPD-Kandidat Hans-Jürgen Nekolla (rechts) das glücklichere Ende für sich. In der Stichwahl erhielt er mit 61.9 Prozent einen deutlichen Vorsprung vor Hans Derbfuß (CSU).
18 / 48
Gräfenberg: Derbfuß unterliegt Nekolla

In Gräfenberg hat der SPD-Kandidat Hans-Jürgen Nekolla (rechts) das glücklichere Ende für sich. In der Stichwahl erhielt er mit 61.9 Prozent einen deutlichen Vorsprung vor Hans Derbfuß (CSU). © oh

Torsten Gunselmann (rechts) gewinnt die Stichwahl zum Bürgermeister in Hallerndorfmit 62 Prozent der Stimmen gegen Kämmerer Christian Schmitt.
19 / 48
Hallerndorf: Schmitt unterliegt Gunselmann

Torsten Gunselmann (rechts) gewinnt die Stichwahl zum Bürgermeister in Hallerndorfmit 62 Prozent der Stimmen gegen Kämmerer Christian Schmitt. © oh

Der bisherige 2. Bürgermeister Gerd Zimmer (SPD) steht künftig an der Spitze der Gemeinde Hausen. 52,28 Prozent gaben ihm seine Stimme in der Stichwahl gegen Bernd Ruppert von der CSU.
20 / 48
Hausen: Zimmer gewinnt gegen Ruppert

Der bisherige 2. Bürgermeister Gerd Zimmer (SPD) steht künftig an der Spitze der Gemeinde Hausen. 52,28 Prozent gaben ihm seine Stimme in der Stichwahl gegen Bernd Ruppert von der CSU. © oh

Gerhard Wagner (SPD) unterliegt Ludwig Nagel von der CSU in der Stichwahl in Hemhofen deutlich. Nagel erhilt 68 Prozent der Stimmen.
21 / 48
Hemhofen: Wagner unterliegt Nagel

Gerhard Wagner (SPD) unterliegt Ludwig Nagel von der CSU in der Stichwahl in Hemhofen deutlich. Nagel erhilt 68 Prozent der Stimmen. © oh

Knapp war es in Heroldsberg. Mit nur 51,3 Prozent gewann hier Johannes Schalwig (CSU, rechts) gegen SPD-Herausforderer Hubert Selzle.
22 / 48
Heroldsberg: Selzle unterliegt Schalwig

Knapp war es in Heroldsberg. Mit nur 51,3 Prozent gewann hier Johannes Schalwig (CSU, rechts) gegen SPD-Herausforderer Hubert Selzle. © oh

Knappes Ergebnis auch in Hirschaid: Klaus Homann (rechts) von der CSU gewinnt mit 52 Prozent der Stimmen gegen Georg Kestler (Freie Wähler).
23 / 48
Hirschaid: Kestler unterliegt Homann

Knappes Ergebnis auch in Hirschaid: Klaus Homann (rechts) von der CSU gewinnt mit 52 Prozent der Stimmen gegen Georg Kestler (Freie Wähler).

Amtsinhaber Bernhard Graf (UPW Hohenfels) hat die Stichwahl in Hohenfels gegen Dietmar Feuerer (CSU) mit 56 Prozent für sich entschieden.
24 / 48
Hohenfels: Graf gewinnt gegen Feuerer

Amtsinhaber Bernhard Graf (UPW Hohenfels) hat die Stichwahl in Hohenfels gegen Dietmar Feuerer (CSU) mit 56 Prozent für sich entschieden. © oh

In Langensendelbach hat Oswald Siebenhaar (UWB, links) die kommenden Jahre das Zepter in der Hand. 58,7 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Landwirt. Simon Beringer (ÜFWG/SPD) hatte in der Stichwahl das Nachsehen.
25 / 48
Langensendelbach: Siebenhaar gewinnt gegen Berninger

In Langensendelbach hat Oswald Siebenhaar (UWB, links) die kommenden Jahre das Zepter in der Hand. 58,7 Prozent der abgegebenen Stimmen entfielen auf den Landwirt. Simon Beringer (ÜFWG/SPD) hatte in der Stichwahl das Nachsehen. © oh

In Lauf an der Pegnitz konnte Norbert Maschler (CSU, links) den amtierenden Bürgermeister Benedikt Bisping (Grüne) in der Stichwahl nicht zu Fall bringen. Bisping bekam 56 Prozent der Stimmen.
26 / 48
Lauf: Maschler unterliegt Bisping

In Lauf an der Pegnitz konnte Norbert Maschler (CSU, links) den amtierenden Bürgermeister Benedikt Bisping (Grüne) in der Stichwahl nicht zu Fall bringen. Bisping bekam 56 Prozent der Stimmen. © Montage: S. Schmid

In Lehrberg besteigt Renate Hans (Bürgerblock) den Rathauschefsessel. Sie bekam in der Stichwahl gegen Thomas Raßbach (Liste für die Marktgemeinde Lehrberg) 62 Prozent der Stimmen.
27 / 48
Lehrberg: Hans gewinnt gegen Raßbach

In Lehrberg besteigt Renate Hans (Bürgerblock) den Rathauschefsessel. Sie bekam in der Stichwahl gegen Thomas Raßbach (Liste für die Marktgemeinde Lehrberg) 62 Prozent der Stimmen. © Montage Sabine Schmid

In der Gemeinde Lisberg holte
28 / 48
Lisberg: Fries unterliegt Bergrab

In der Gemeinde Lisberg holte "Greenhorn" Michael Bergrab (Überparteiliche Liste) fast 70 Prozent gegen CSU-Kandidatin Monika Fries. Bergrab ist mit 22 Jahren der jüngste Bürgermeister in Bayern. © Montage Sabine Schmid

In Markt Norheim gewinnt Harald Endreß (rechts) von der Örtlichen Wählergemeinschaft Ulsenheim gegen mit 65 Prozent der Stimmen gegen Karlheinz Liebberger von den Freien Wählern.
29 / 48
Markt Nordheim: Liebberger unterliegt Endreß

In Markt Norheim gewinnt Harald Endreß (rechts) von der Örtlichen Wählergemeinschaft Ulsenheim gegen mit 65 Prozent der Stimmen gegen Karlheinz Liebberger von den Freien Wählern. © Montage Sabine Schmid

In Marloffstein unterlag der CSU-Kandidat Rainer Schmitt (links) mit 43 Prozent der Stimmen dem Adlitzer Eduard Walz (Freie Wähler)
30 / 48
Marloffstein: Schmitt unterliegt Walz

In Marloffstein unterlag der CSU-Kandidat Rainer Schmitt (links) mit 43 Prozent der Stimmen dem Adlitzer Eduard Walz (Freie Wähler) © Montage Sabine Schmid

In Memmelsdorf im Landkreis Bamberg gewann Gerd Schneider (SPD) knappmit 53 Prozent der Stimmen gegen Harald Tkaczuk (ALM).
31 / 48
Memmelsdorf: Schneider gewinnt gegen Tkaczuk

In Memmelsdorf im Landkreis Bamberg gewann Gerd Schneider (SPD) knappmit 53 Prozent der Stimmen gegen Harald Tkaczuk (ALM). © Montage Sabine Schmid

In Möhrendorf gewinnt Thomas Fischer (CSU, links) knapp mit 52 Prozent gegen Konrad Rudert (FW) .
32 / 48
Möhrendorf: Fischer gewinnt gegen Rudert

In Möhrendorf gewinnt Thomas Fischer (CSU, links) knapp mit 52 Prozent gegen Konrad Rudert (FW) . © oh

In Neunkirchenam Brand bestätigten die Wähler Bürgermeister Heinz Richter (FWG, links) mit 52,71 Prozent im Amt. Martin Mehl (CSU) hatte das Nachsehen.
33 / 48
Neunkirchen: Richter gewinnt gegen Mehl

In Neunkirchenam Brand bestätigten die Wähler Bürgermeister Heinz Richter (FWG, links) mit 52,71 Prozent im Amt. Martin Mehl (CSU) hatte das Nachsehen. © oh

Beim Frauenduell in Neunkirchen am Sand unterlag Hannelore Hensel (CSU, links) klar Martina Baumann (SPD) von der SPD. Baumann erhielt 63 Prozent der Stimmen.
34 / 48
Neunkirchen am Sand: Hensel unterliegt Baumann

Beim Frauenduell in Neunkirchen am Sand unterlag Hannelore Hensel (CSU, links) klar Martina Baumann (SPD) von der SPD. Baumann erhielt 63 Prozent der Stimmen. © oh

Ohne einen Sieger ging auch die Landratswahl in Neustadt/Aisch-Bad Windsheim aus. In der Stichwahl treten nun Helmut Weiß (CSU) und Reinhard Streng (FWG/UWG) gegeneinander an.
35 / 48
Aischgrund: Weiß und Streng

Ohne einen Sieger ging auch die Landratswahl in Neustadt/Aisch-Bad Windsheim aus. In der Stichwahl treten nun Helmut Weiß (CSU) und Reinhard Streng (FWG/UWG) gegeneinander an. © oh

Amtsinhaberin Birgit Huber (CSU) gewinnt das Duell mit Herausforderer Marco Maurer (SPD) in Oberasbach mit 54 Prozent.
36 / 48
Oberasbach: Maurer unterliegt Huber

Amtsinhaberin Birgit Huber (CSU) gewinnt das Duell mit Herausforderer Marco Maurer (SPD) in Oberasbach mit 54 Prozent. © oh

In Obernzenn entscheidet Markus Heindel (CSU, links) die Stichwahl gegen Reiner Hufnagel (Freie Wähler Unteraltenbernheim) mit 59 Prozent der Stimmen für sich.
37 / 48
Obernzenn: Heindel gewinnt gegen Hufnagel

In Obernzenn entscheidet Markus Heindel (CSU, links) die Stichwahl gegen Reiner Hufnagel (Freie Wähler Unteraltenbernheim) mit 59 Prozent der Stimmen für sich. © Montage Sabine Schmid

Die Stichwahl um den Chefsessel im Poxdorfer Rathaus konnte Paul Steins (CSU) mit 58 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. Gunhild Wiegner (FW) hatte das Nachsehen.
38 / 48
Poxdorf: Steins gewinnt gegen Wiegner

Die Stichwahl um den Chefsessel im Poxdorfer Rathaus konnte Paul Steins (CSU) mit 58 Prozent der Stimmen für sich entscheiden. Gunhild Wiegner (FW) hatte das Nachsehen. © oh

In Röthenbach an der Pegnitz haben sich über 70 Prozent der Wähler für den Kandidaten von Freien Wählern und Grünen, Klaus Hacker (rechts), entschieden. Favorit und Kämmerer Erwin Unfried (SPD) hatte das Nachsehen.
39 / 48
Röthenbach: Unfried unterliegt Hacker

In Röthenbach an der Pegnitz haben sich über 70 Prozent der Wähler für den Kandidaten von Freien Wählern und Grünen, Klaus Hacker (rechts), entschieden. Favorit und Kämmerer Erwin Unfried (SPD) hatte das Nachsehen. © oh

Die einzige Stichwahl im Landkreis Roth konnte der glückliche Felix Fröhlich (links) für sich entscheiden. Im Stechen gegen Klaus Popp von den Freien Wählern erhielt Fröhlich 57 Prozent der Stimmen und tritt am 1. Mai das Bürgermeisteramt in Rohr an.
40 / 48
Rohr: Popp unterliegt Fröhlich

Die einzige Stichwahl im Landkreis Roth konnte der glückliche Felix Fröhlich (links) für sich entscheiden. Im Stechen gegen Klaus Popp von den Freien Wählern erhielt Fröhlich 57 Prozent der Stimmen und tritt am 1. Mai das Bürgermeisteramt in Rohr an. © Montage Sabine Schmid

In Rückersdorf hat der parteilose Manfred Hofmann (rechts) als gemeinsamer Kandidat von RUW (Rückersdorfer Unabhängige Wähler) und SPD mit 54,46 Prozent der Stimmen den Sieg geholt. Sein Herausforderer Johannes Ballas kam bei der Stichwahl auf 45,54 Prozent.
41 / 48
Rückersdorf: Der Sieger heißt Manfred Hofmann

In Rückersdorf hat der parteilose Manfred Hofmann (rechts) als gemeinsamer Kandidat von RUW (Rückersdorfer Unabhängige Wähler) und SPD mit 54,46 Prozent der Stimmen den Sieg geholt. Sein Herausforderer Johannes Ballas kam bei der Stichwahl auf 45,54 Prozent. © Pegnitz Zeitung

In Schnaittach  setzte sich Frank Pitterlein (CSU, rechts) mit 59 Prozent gegen Ulrich Weber (SPD) durch.
42 / 48
Schnaittach: Weber unterliegt Pitterlein

In Schnaittach setzte sich Frank Pitterlein (CSU, rechts) mit 59 Prozent gegen Ulrich Weber (SPD) durch. © oh

In Spardorf löst die junge Birgit Herbst (Neue Liste Spardorf) Amtsinhaber Bernd Höhlein (FW) ab. Sie erhielt in der Stichwahl 62 Prozent der Stimmen.
43 / 48
Spardorf: Höhlein unterliegt Herbst

In Spardorf löst die junge Birgit Herbst (Neue Liste Spardorf) Amtsinhaber Bernd Höhlein (FW) ab. Sie erhielt in der Stichwahl 62 Prozent der Stimmen. © oh

Für Bernd Fricke (Grüne, SPD) hat es in Stegaurach (Landkreis Bamberg) nicht gereicht. Er unterlag in der Stichwahl Thilo Wagner von den Freien Wählern (65 Prozent).
44 / 48
Stegaurach Fricke unterliegt Wagner

Für Bernd Fricke (Grüne, SPD) hat es in Stegaurach (Landkreis Bamberg) nicht gereicht. Er unterlag in der Stichwahl Thilo Wagner von den Freien Wählern (65 Prozent). © Montage Sabine Schmid

Es wird ein knappes Rennen in Uffenheim: Nur 50 Stimmen trennten am 16. März Stephan Popp (CSU) und Wolfgang Lampe (SPD).
45 / 48
Uffenheim: Popp und Lampe

© Montage Sabine Schmid

Die Stichwahl muss entscheiden, wer Nachfolger von Gerhard Sendelbeck, dem scheidenden Bürgermeister von Unterleiter, wird: Ewald Rascher und Gerhard Riediger erhielten die meisten Stimmen im ersten Wahlgang.
46 / 48
Unterleinleiter: Rascher und Riediger

© Montage Sabine Schmid

Der neue Gemeinderat in Weisendorf steht fest, wer ihn führen wird, ist noch offen. Am 30. März wird eine Stichwahl entscheiden, wer erster Bürgermeister wird: Hans Kreiner (CSU) oder Heinrich Süß (UWG).
47 / 48
Weisendorf: Kreiner und Süß

© Montage Sabine Schmid

In Wiesenttal tritt Helmut Taut (FW) gegen Konrad Rosenzweig (CSU) in der Stichwahl an.
48 / 48
Wiesenttal: Taut und Rosenzweig

In Wiesenttal tritt Helmut Taut (FW) gegen Konrad Rosenzweig (CSU) in der Stichwahl an. © oh