Montag, 18.11.2019

|

zum Thema

30 Jahre alt und jung wie nie: Triathlon in Roth

Am 8. Juli steigt der Challenge mit 4000 Wettkämpfern - wir begleiten drei von ihnen bis zum Start - 10.03.2012 00:01 Uhr

Eng, enger, Solarer Berg. Hier stehen die Challenge-Fans jedes Jahr dicht an dicht, um die Triathleten bei deren Klettertour hinauf zum Hilpoltsteiner Hausberg anzufeuern. © Salvatore Giurdanella


Jeffrey Norris, Michael Hofmann und Katja Bartsch - das sind unsere drei Triathleten, mit denen zusammen wir den Weg zum Challenge Roth diesmal zurücklegen. Wir berichten über ihren Alltag zwischen Sport und Beruf oder Studium,  über die Fortschritte und Rückschritte beim Training, über den mühsamen Verzicht auf Schokolade, über die Glücksgefühle nach einer guten Laufeinheit und über den inneren Schweinehund, den auch erfahrene Athleten immer wieder überwinden müssen.

Am  Montag geht es los. Erst stellen wir Ihnen die drei nacheinander vor, danach erfahren sie wöchentlich Neues über jeden aus dem Trio.

Unsere drei Athleten für Roth: Jeffrey Norris, Katja Bartsch und Michi Hofmann (von links). © Montage: nn-online


Wenn sie dann  am frühen Morgen des 8. Juli an den Start gehen und sich auf in den langen Wettkampftag machen (erst 3,8 km Schwimmen, dann 180 km Radfahren und danach noch 42 km Laufen), werden sie drei von über 4000 Challenge-Teilnehmern sein. Am 18. Juli 2011 hatte die Anmeldung für den Wettkampf 2012 begonnen - und innerhalb von 24 Stunden waren alle Startplätze vergeben. Einen kleinen Rest Tickets gab es dann am 6. Dezember - im Rahmen einer Wohltätigkeits-Aktion zum Nikolaustag. Auch sie waren rasend schnell weg.

Die Erfolgsgeschichte "Triathlon in Roth" dauert nun schon 30 Jahre. Der Sport machte die kleine mittelfränkische Stadt in dieser Zeit weltberühmt. Und die Menschen in Stadt und Landkreis tun ihrerseits alles, damit es den Sportlern bei ihnen gut geht. Vor dem Wettkampf, beim Wettkampf, aber eigentlich während des ganzen Jahres. Denn viele Athleten kommen auch zum Training ins Fränkische Seenland und bringen oft ihre Familien mit, die dann hier ihren Urlaub verbringen.

Dieses Engagement wird immer wieder mit neuen Auszeichnungen belohnt. Heuer können sich die Organisatoren über eine zusätzliche internationale Aufwertung freuen: Der Challenge am 8. Juli gilt als offizielle Meisterschaft der Europäischen Triathlon Union (ETU). Das gab es schon einmal: 1987 fand die Europameisterschaft in Roth statt. Danach begann die Ironman-Ära, die bis 2001 dauerte. Und dann wurde aus dem Ironman der Challenge.

180.000 Zuschauer zog der Wettkampf 2011 an. 2012 wird das ähnlich sein. Die Faszination hält auch nach 30 Jahren an. 

 

 

Gudrun Bayer

Seite drucken

Seite versenden


weitere Meldungen aus dem Ressort: nordbayern.de