19°

Montag, 22.07.2019

|

Sturz aus Riesenrad: Polizei geht von Unfall aus

Bildergalerien
Mega-Event im Luitpoldhain

"Einfach chillig": Das sagen die Besucher zum Klassik Open Air

70.000 Besucher im Luitpoldhain - "Wollen einfach das Leben feiern" - 21.07. 20:31 Uhr

NÜRNBERG - Einmal mehr zog das Klassik Open Air in diesem Jahr rund 75.000 Besucher an, Joana Mallwitz dirigierte dabei das Mega-Event zum ersten Mal. Ob's ankam? Wir haben uns bei den Besuchern im Luitpoldhain umgehört. Das Urteil zur diesjährigen Ausgabe fällt dabei eindeutig aus. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Weitere Bildergalerien
Nachrichten

Polizei warnt: Straftäter aus Nürnberger Einrichtung geflohen

Mann hatte Betreuerin bedroht und ein Auto gestohlen - mit Messer bewaffnet - vor 11 Stunden


NÜRNBERG  - Am Sonntagmittag ist ein verurteilter Straftäter aus einer Betreuungseinrichtung in Nürnberg geflohen, nachdem er eine Betreuerin mit einem Messer bedroht hatte. Die Polizei bittet um Hinweise - und warnt die Bevölkerung. [mehr...]

Fernfahrer vor Gericht: Prozess um getötete Sophia L. beginnt

Junge Frau wollte von Leipig nach Franken trampen, doch kam nie an - vor 24 Minuten


NÜRNBERG  - Vergangenen Sommer wollte die Studentin Sophia L. von Leipzig in ihre Heimatstadt Amberg trampen. Dort kam die 28-Jährige nie an. Ab kommenden Dienstag steht ein marokkanischer Lkw-Fahrer vor dem Landgericht Bayreuth. Er soll die junge Frau ermordet haben. [mehr...]

Klo-Experte: "Schultoilette ist Erwachsenen ein blinder Fleck"

Drei Fragen an Thilo Panzerbieter, Geschäftsführer der German Toilet Organization - vor 1 Stunde


BERLIN  - Wir alle: müssen. Deshalb geht das Thema Toilette jeden etwas an. Ein zentraler Lernort ist die Schule. Ausgerechnet dort herrschen auch in unserem reichen Land teils widerliche Zustände – und das schon seit Jahren. Wir haben mit einem echten Experten darüber gesprochen. [mehr...]

Unterwegs im Rettungswagen: Eine Nacht mit den Johannitern

Neuer Teil unserer Serie "Nacht(ge)schichten" - vor 3 Stunden


NÜRNBERG  - Dieser Beruf geht an die Substanz: Der Rettungsdienst der Johanniter ackert Tag und Nacht, kümmert sich um Patienten, rettet Leben. Wir durften eine Nacht lang in einem Rettungswagen mitfahren. [mehr...]

Nacht-S-Bahnen in Franken? Freistaat dämpft Hoffnungen

Andere Projekte seien wichtiger, erklärt die Eisenbahngesellschaft - vor 4 Stunden


NÜRNBERG  - Am vergangenen Dienstag hatten Städte und Kreise erklärt, sich weiterhin zu engagieren, damit es künftig Nacht-S-Bahnen gibt. Doch bis diese fahren, dürfte es noch ein langer Weg sein. Diese Vermutung legen Aussagen des Unternehmens nahe, das für den Schienenpersonennahverkehr in Bayern zuständig ist. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden

Playstation, Kita-Gebühren und Bafög: Das ändert sich im August

Online-Spieler müssen sich bei Playstation Plus auf Änderungen einstellen - 21.07. 18:03 Uhr


NÜRNBERG  - Auch der August hält für Verbraucher wieder einige Überraschungen bereit. So müssen sich Fans der Fußball-Bundesliga und Playstation-Nutzer auf Änderungen einstellen. Für Studenten und Auszubildende gibt es erfreuliche Neuigkeiten. [mehr...]

Latin-Festival am Airport: Nicky Jam lässt Nürnberg tanzen

12.5000 Besucher beenden Event-Sommer - Neuauflage im kommenden Jahr - 21.07. 17:45 Uhr


NÜRNBERG  - Er ist einer der Superstars des Genres, dekoriert mit Diamant- und Platin-Platten: Nicky Jam brachte am Samstag beim Latin-Festival am Nürnberger Airport über 12.000 Menschen zum tanzen. Und nicht nur der Sänger war in Ekstase, die Besucher spulten eine stundenlange Reggaeton-Party ab. Wir haben die Bilder! [mehr...]

Marseille: Behörden fischen dutzende E-Scooter aus Hafenbecken

Tretroller-"Weitwurf" als Trend - giftige Akkus landen im Wasser - vor 28 Minuten


MARSEILLE  - Sie haben in diesem Jahr bereits zahlreiche Anlässe zur Berichterstattung gegeben: E-Scooter finden sich nicht nur vermehrt als alternatives Verkehrsmittel auf den Straßen, sondern auch in den Medien wieder. In Marseille gibt es nun neuen Ärger. Immer mehr Menschen werfen die Roller nach Benutzung in das Hafenbecken - samt der giftigen Akkus. [mehr...]

Draxler hofft, dass der FCN den Aufstieg packt

Weltmeisterlicher Club-Gast drückt dem Canadi-Team die Daumen

NÜRNBERG - Für etwa zwölf Stunden reiste das Millionenensemble von Paris Saint-Germain nach Nürnberg – und hinterließ dabei auf und abseits des Feldes einen sehr netten Eindruck. Kylian Mbappé knipste Selfies, Thomas Tuchel schrieb Autogramme und Julian Draxler fand ein paar aufmunternde Worte für den 1. FC Nürnberg. [mehr...] (8) 8 Kommentare vorhanden

Sonne heizt Franken auf: Hitzewelle im Anmarsch

Mitte der Woche liegen Temperaturen bei über 35 Grad - vor 2 Stunden

NÜRNBERG - Der Montag beginnt noch recht angenehm, dann steigen die Temperaturen: Es wird richtig heiß! Bis Mitte der Woche klettert das Thermometer weit über 30 Grad, Gewitter oder Schauer bleiben aus - die Sonne dominiert in den nächsten Tagen den Himmel. [mehr...]

Unter Cluberern

1:1 gegen Paris beflügelt: "Wir schaffen den Aufstieg"

Nicht oft können die Club-Fans ein Team wie Paris Saint-Germain im Max-Morlock-Stadion bestaunen. Als wäre das nicht Stimmungsmacher genug, feiern die Cluberer am Samstag das Unentschieden gegen die Spitzenmannschaft - und blicken hoffnungsvoll auf die beginnende Saison. [mehr...]

Neues Viertel bei Muggenhof: 900 Wohnungen geplant

Referendarin klärt über Social Media auf

NÜRNBERG - Erst vor gut drei Wochen sind die Pläne für das AEG-Nord-Areal öffentlich vorgestellt worden. Nun läuft bereits die frühzeitige Bürgerbeteiligung für das Gebiet. [mehr...] (6) 6 Kommentare vorhanden

Urlauber sorgen für lange Staus in Bayern

Besonders die A9 ist betroffen

MÜNCHEN - Ein Sprecher des ADAC warnt vor einem erhöhten Stauaufkommen - auch in Bayern. Grund dafür sind vor allem die Urlauber, die sich wieder auf den Heimweg machen. [mehr...]


Bildergalerien zum Club

Rauchsäule über Nürnberg: Feuer sorgt für Aufregung

Nächtlicher Feuerwehr-Einsatz

NÜRNBERG - Ein Brand auf einem Betriebsgelände sorgte in Nürnbergs Süden in der Nacht auf Sonntag für Aufregung. Passanten alarmierten die Feuerwehr. [mehr...]

Urteil gegen Polizisten in Ansbach erwartet

Er soll einer Rentnerin an die Brust gefasst haben

ANSBACH - Im Prozess gegen einen Polizeibeamten will das Landgericht Ansbach am Montag das Urteil sprechen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 57-Jährigen vor, zwei Frauen unsittlich berührt zu haben. [mehr...]


Neunter Neuzugang: Der Club macht Medeiros klar

Offensiv-Allrounder unterschreibt für vier Jahre

NÜRNBERG - Mit dem 25-jährigen Iuri Medeiros verpflichtet der FCN eine im Offensivbereich variabel einsetzbare Kreativkraft, die in Portugal schon früh als hochbegabt galt. [mehr...] (16) 16 Kommentare vorhanden

Ganz viel Kleeblatt: Fürth feiert im Regen

Leitl-Jungs geben Geheimnisse preis

FÜRTH - In dieser Saisoneröffnungsfeier war alles drin: Aprilwetter, eine Gaudi bei der Mannschaftsvorstellung und Aufbruchstimmung bei der SpVgg Greuther Fürth. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden


Kultur und Freizeit

Summer Breeze Festival veröffentlicht Running Order für 2019

Am Dienstag bereits der Auftakt, am Mittwoch legen die Headliner los

DINKELSBÜHL - In einem Monat ist es so weit: Gutturale Gesänge, fetzige Gitarrenriffs und rhythmische Trommelklänge: Die Zeichen in Dinkelsbühl stehen wieder voll auf Metal. Nun gab das Summer Breeze Open Air die Running Order für 2019 bekannt - mit einer kleinen Änderung für die Besucher. [mehr...]

Bald ist in Bayreuth Festspielzeit - Wir haben ein Quiz!

© Tobias Hase dpa/lby

Wagner-Opern interessieren Sie nicht? Wie wäre es stattdessen mit ein bisschen Klatsch und Tratsch aus Bayreuth, mit absurden Ticket-Preisen und Wissen zum Angeben? Dann klicken Sie sich einfach durch unser Quiz.

© Christof Stache/AFP

© Christof Stache/AFP

Frage 1/10:

Welcher Promi war noch nicht bei den Festspielen?

Lady Gaga hatte bisher noch kein Interesse. Prinz Charles dagegen war Ende der 1980er Jahre in Bayreuth, Gorbatschow Mitte der 1990er.

© NN-Archiv

© NN-Archiv

Frage 2/10:

Warum finden die Festspiele ausgerechnet in Bayreuth statt?

Wagner war auf der Suche nach einem Haus, in dem ausschließlich seine Werke aufgeführt werden konnten und wo die Besucher keinerlei Ablenkung erfahren würden. Zürich oder Weimar wären seine erste Wahl gewesen. Dann erfuhr er vom leer stehenden Markgräflichen Opernhaus in Bayreuth (Foto), das ihm allerdings nicht zusagte. Die Stadt allerdings gefiel ihm.

© Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung

© Nationalarchiv der Richard-Wagner-Stiftung

Frage 3/10:

Was ist so grün am Grünen Hügel?

Richard Wagner nannte den Hügel so, weil er ihn an jenen Ort in Zürich erinnerte, auf dem sich die Villa Wesendonck befand. Hier hielt sich Wagner mehrere Monate auf - und hatte eine Affäre mit der Ehefrau des Hausherrn.

© Tobias Hase/dpa

© Tobias Hase/dpa

Frage 4/10:

Welches Missgeschick passierte Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den Bayreuther Festspielen?

Die Bild-Zeitung hatte 2015 mit der Meldung, Angela Merkel sei kollabiert, für Wirbel gesorgt, musste die Meldung aber wieder korrigieren. Lediglich der Stuhl, auf dem sie die Pause verbrachte, gab unter ihr nach.

© PR/www.bayreuther-festspiele.de

© PR/www.bayreuther-festspiele.de

Frage 5/10:

Wieviel kostet das teuerste Ticket für die Premieren-Aufführung?

Für diesen Preis bekommen Besucher immerhin einen Platz in den ersten zehn Reihen direkt vor der Bühne.

© Archiv

© Archiv

Frage 6/10:

Und das günstigste?

Das ist: machbar. Allerdings gibt es für diese Preiskategorie nur noch Hörplätze - also keine Sicht auf die Bühne - und davon auch nur zwölf Stück.

© WDR

© WDR

Frage 7/10:

Wie viele Festspiele erlebte Richard Wagner selbst?

Nur zwei (1876 und 1882). Kurz vor der 3. Runde verstarb der Komponist im Alter von 69 Jahren.

© Tobias Hase dpa/lby

© Tobias Hase dpa/lby

Frage 8/10:

Bis auf den "Fliegenden Holländer" gibt es bei jeder Oper zwei Pausen. Wie lange dauern sie?

Zwei Mal eine Stunde! Genug Zeit, um sich von den harten Sitzplätzen zu erholen, zu flanieren, in der benachbarten Kneipp-Anlage die Füße ins kühle Nass zu tauchen oder sich Häppchen zu organisieren.

© Johannes Simon/AFP

© Johannes Simon/AFP

Frage 9/10:

Wie viele Vorstellungen gibt es diesen Sommer?

Zwischen dem 25. Juli und dem 28. August wird an 32 Tagen jeweils eine Oper aufgeführt. Beginn ist immer um 16 Uhr. Heuer kommen “Tannhäuser” (Eröffnung), “Tristan”, “Lohengrin”, “Die Meistersinger von Nürnberg” und “Parsifal" zum Zug.

© PR

© PR

Frage 10/10:

Von den zehn Werken Richard Wagners wurde welche Oper bisher am häufigsten aufgeführt?

Zwischen 1876 und 2018 kam "Parsifal" bisher 536 Mal auf die Bühne und ist damit das am meisten aufgeführte Wagner-Stück.

© Tobias Hase dpa/lby

Korbjäger unter der Haube: Dennis Schröder traut sich

Erst kommt die Hochzeit, dann die WM

BRAUNSCHWEIG - Fast so schön wie ein Buzzerbeater! Basketball-Nationalspieler Dennis Schröder hat seine Freundin Ellen Ziolo in seiner Heimatstadt geheiratet. [mehr...]

3:1 gegen Real! Bayern hat in Houston kein Problem

Gnabry markiert den dritten FCB-Treffer

HOUSTON - Punktlandung am Mondlandungstag! Der FC Bayern hat auf seiner USA-Reise nach einer ansehnlichen Vorstellung einen Prestigeerfolg gegen Real Madrid gefeiert. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden


Sport im Bild

Mezedes für alle! Neues griechisches Lokal in Schoppershof

"Masticha" hat bereits eröffnet - Mehr als nur Giros

NÜRNBERG - Einen "Kreta-Teller" oder die "Metaxa-Platte" sucht man vergebens auf der Karte des neuen Restaurants "Masticha" in Schoppershof. "Wir wollen zeigen, was die original-griechische Küche wirklich zu bieten hat – jenseits von Giros", sagt Lina Gravou. [mehr...]

Schmutzig und kaputt: Schultoiletten machen vielerorts Probleme

Kinder fühlen sich oft nicht wohl auf dem stillen Ort

NÜRNBERG - Wer in der Schule mal muss, findet oft alte oder kaputte Toiletten. Mancherorts riecht es übel nach Kanal, egal wie oft und wie gut gereinigt wird. Daran etwas zu ändern, dafür sind die Städte zuständig. Doch die sehen auch Lehrer und Schüler in der Pflicht. [mehr...] (5) 5 Kommentare vorhanden

AKK will Rüstungsausgaben deutlich steigern

"Man muss den Weg dorthin auch wirklich gehen"

BERLIN - Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer fordert eine deutliche Steigerung der deutschen Rüstungsausgaben. [mehr...] (28) 28 Kommentare vorhanden

Forschung: Aiwanger kämpft für Standorte im Süden

FW-Chef fordert Unterstützung

BERLIN/MÜNCHEN - Bayerns Wirtschaftsminister Aiwanger fordert vom Bund, das Potenzial von Augsburg und Ulm als Batterie-Forschungsstandort nicht zu vernachlässigen. [mehr...] (1) 1 Kommentar vorhanden


Polizeieinsätze Bildergalerien und Videos

Der Club auf dem Weg zum Fußballverein 3.0

Die Zeit des Bauchgefühls ist auch beim FCN längst vorbei - Daten kommen per App

NÜRNBERG - Der 1. FC Nürnberg ist in Sachen Digitalisierung eine nationale Top-Adresse. Miese Fitnesswerte oder schlechte Regenerationszeiten eines Spielers fallen jetzt sofort auf. [mehr...] (3) 3 Kommentare vorhanden

Bier aus Franken gesucht: Quizrunde Nr. 2

© Montage: Sabine Schmid

Erkennen Sie diese fränkischen Landbiere am Wappen? Machen Sie den Test und gewinnen Sie mit etwas Glück einen Kasten Ihrer Wahl vom Landbierparadies Nürnberg!

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 1/10:

Hier sitzt es sich gut. Ein Prost auf welche Brauerei?

Die Brauerei Schleicher ist in der Gemeinde Itzgrund daheim, eingebettet in eine Hügellandschaft, links und rechts des Flüsschens Itz, zwischen Bamberg und Coburg. 1880 von Andreas Schleicher gegründet, hat sich die Brauerei in den vergangenen Jahren auch einen Namen für Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung gemacht und ist inzwischen Forschungsstelle für Malz und innovative Getränke. So gibt es beispielsweise auch ein glutenfreies Demeter-Bier im Sortiment, das Schleicher "Natural". Aber warum ein Storchen-Pils? Ganz einfach: Seit vielen Jahren lebt und nistet auf dem Dach der Brauerei ein Storchenpaar, das inzwischen weit über Itzgrund bekannt ist.

© Bergmann / Schmid

© Bergmann/Schmid

Frage 2/10:

Ritter mit Flügeln: Wer braut denn den?

Die Brauerei Gradl befindet sich in Leups, nördlich von Pegnitz, im Naturpark Fränkische Schweiz/Veldensteiner Forst. Seit 1683 im Familienbesitz, wird hier vor allem das eher dunkle Leupser Bier nach altem Rezept gebraut. Ein Pils gibt es auch, im Mai und zu Weihnachten wird auch ein kräftiger Bock ausgeschenkt.

© Bergmann/Schmid

© Achim Bergmann

Frage 3/10:

Tierisch gut: Wer steckt hinter diesem Verschluss?

Exakt im Jahr 1900 begannen Josef und Maria Reh in Lohndorf, im Ellertal östlich von Bamberg, eine Metzgerei und einen Flaschenbierhandel zu führen. Ein Jahr später bauten sie schon ein Brauhaus, das Bier lagerten sie in einem nahen Felsenkeller am Waldrand. Gut 120 Jahre später wird hier in der vierten Generation erfolgreich gebraut, mit Bergquellwasser aus dem Ellertal.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 4/10:

Ein Hauch von Afrika: Wer kennt's?

Keller, Lager, Vollbier, Pils: Die Buttenheimer Löwenbräu ist ein Familienunternehmen, das seit 1880 von einer Generation an die nächste weitergegeben wird.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 5/10:

Ein stolzes Wappen! Wer braut hier seit 1467?

In Zentbechhofen (Höchstadt) wird seit über 550 Jahren gebraut. Vollbier, Landbier, Kellerbier, Hell und Hefeweizen hat Braumeister Timo Baier im Angebot.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 6/10:

Was sprudelt vor dieser Wehrmauer?

Ein Bier aus Altmühlfranken: Die Brauerei Ritter St. Georg ist in Nennslingen daheim, wenige Kilometer östlich von Weißenburg. Hopfen und Malz stammen aus der Region, das Wasser aus den Tiefen des Jura und der Fränkischen Alb. 1654 gründete der Bierbrauer Georg Engelhardt die Brauerei, 1778 kaufte sie ein Johann Daniel Gloßner, seitdem ist sie im Familienbesitz der Gloßners.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 7/10:

Seit 1678 an der Quelle: Wer ist's?

Oberlaleida-Obaladara! Eine Brauerei und eine Schankwirtschaft gibt es seit 1687 im Oberleinleitertal bei Heiligenstadt. Die Familie Ott übernahm 1822 das Anwesen Oberleinleiter Nr. 6, und schenkt dort unter anderem auch das süffige "Obaladara" aus. Bergquellwasser, Malzschrot, Hopfen und eine ganz leichte Karamelnote - das passt!

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 8/10:

Hopfen, Malz und Brauwerkzeug: Wer ist's?

Nicht nur Wanderfreunde in der Fränkischen schätzen das "Hetzelsdorfer": Im Gasthaus Penning-Zeißler gegenüber der St. Matthäus-Kirche kehrt man meist länger ein als nur für eine Verschnaufpause. Das liegt auch am süffigen, dunkel-würzigen Bier, das hier in der Privatbrauerei Penning-Zeißler gebraut wird.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 9/10:

Ein Bier mit Aussicht: Welches ist's?

Die 1872 gegründete Privatbrauerei Schübel liegt im Herzen von Stadtsteinach im Landkreis Kulmbach, südlich der auf dem Verschluss abgebildeten Burgruine Nordeck. In der inzwischen schon fünften Generation wird das Familienunternehmen von Jürgen Münch und Andrea Schübel-Münch geleitet. Insbesondere das "A fränkisch" und das "Drachenseidla" sind auch im Raum Nürnberg keine Unbekannten mehr. Letzteres, ein unfiltriertes Kellerbier, wurde ursprünglich für den Georgimarkt in Presseck gebraut, wenn die Gemeinde im Zeichen des Drachen feiert.

© Bergmann/Schmid

© Bergmann

Frage 10/10:

Zwei gekrönte Löwen - und welche Brauerei?

Im wunderschönen Ahorntal, am Tor der Fränkischen Schweiz zu Bayreuth, begann im Jahr 1866 der Landwirt Bernhard Stöckel mit dem Bierbrauen - und das mit anhaltendem Erfolg. Die Stöckels integrierten über Jahrzehnte die Brauerei mit viel Erfindergeist in den Bauernhof in Hintergereuth, der heutige Brauereichef Georg Stöckel schenkt vor allem Pils, Helles Lager, Landbier und Premium Weisse aus.

© Montage: Sabine Schmid

Na, Lust auf ein einheimisches Bier Ihrer Wahl bekommen? Wir verlosen mit dem Landbierparadies Nürnberg fünf Kästen Ihrer Wahl!

Die schönsten Fotos der NN-Leser

22. Juli 1969: Ein Meer der Ruhe

Zum Zeitpunkt der Mondlandung hielt die ganze Stadt den Atem an - vor 2 Stunden

NÜRNBERG - Wie ausgestorben lag die Stadt gestern unter der Mondsichel, auf der sich Gewaltiges abspielte. Dem inzwischen legendären „Meer der Ruhe“ glichen Nürnbergs nächtliche Straßen, als um 3 Uhr 56 Minuten 20 Sekunden Neil Armstrong seinen Fuß auf den Mondboden setzte und die ersten Schritte in ein neues Zeitalter tat. [mehr...]