Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Möhrendorf: Die richtige Mischung für eine erfolgreiche Saison

Nach dem 3:2 über Oesdorf

Die Erfolgsgeschichte des ASV Möhrendorf nimmt ihren Lauf, beinahe ungebremst geht es in der Kreisliga unter die Top drei.

Daumen hoch: Der ASV Möhrendorf gewinnt auch gegen Oesdorf. In der Kreisliga-Tabelle hält das Team damit Schritt mit den Spitzenmannschaften.

 / © Giulia Iannicelli

Es ist noch nicht allzu lange her, dass die quietschgelben Kicker noch in der Kreisklasse gespielt haben. In der Vorjahressaison gelang der Mannschaft von Heinz Halmer der Durchmarsch in die Kreisliga und der erfolgreiche vierte Platz am Ende der Spielzeit. Nach zehn Spielen reihen sich die Möhrendorfer hinter Adelsdorf und Tennenlohe auf den dritten Platz ein.

Von Aufstieg spricht man in der Gemeinde der Wasserschöpfräder jedoch nicht: „Wir schauen von Spiel zu Spiel. Müssen ordentlich spielen und Punkte holen. Mehr nicht,“ sagt Trainer Halmer und fügt hinzu: „Wir wollten diese Saison besser als in der vergangenen starten, und das haben wir auch gemacht. Ich bin zufrieden.“ Der Grund für den besseren Start und das gute Abschneiden ist sogar menschlicher und nachvollziehbarer als man erwarten könnte. „Wir haben einfach die Urlaubs- und Kirchweihzeit gut überstanden,“ muss Halmer eingestehen.

Bekanntlich haben zu diesen Zeiten die meisten Vereine mit Ausfällen zu kämpfen. Doch auch spielerisch können die Kicker punkten. Ein guter und starker Kader, einige neue Spieler ergänzen die erfolgreiche Mannschaft der Vorsaison. Dazu eine kompakte Verteidigung und ein schnelles und gutes Umschaltspiel. Man füge noch einige Prisen Selbstbewusstsein und Siegeswillen hinzu — und fertig ist die Mischung für den Erfolg. „Viel besser kann man es nicht machen,“ verrät Halmer und scheut auch nicht den Tabellenersten: „Adelsdorf ist auf dem Papier die bessere Mannschaft. Wir haben aber vor niemandem Angst, weil wir eine positiv denkende Mannschaft sind. Wir sind breit aufgestellt und haben eine gute Kameradschaft in der Mannschaft.“ Den Stolz und die Zufriedenheit über die Leistung seines Kaders kann Halmer nicht verbergen, aber er sieht auch noch Punkte, an denen gearbeitet werden muss: die Chancenverwertung.

Im Sonntagsspiel gegen Oesdorf konnten die Möhrendorfer ihre Qualitäten auch wieder unter Beweis stellen. Die Hausherren erwischten einen guten Start und konnten in der neunten Minute durch Johannes Mueller in Führung gehen, gefolgt von Andreas Hess in der 31. Minute zum verdienten 2:0. Die zweite Spielhälfte erweis sich entschieden ungemütlicher für die Hausherren. Johannes Hackenbracht erhöhte zwar zum 3:1, Oesdorf kämpfte sich schließlich bis auf einen Zähler zum 3:2 an Möhrendorf heran. Ein Sieg der über die Zeit noch gerettet werden konnte. Trotzdem drei weitere Punkte für den möglichen Aufstieg in die Bezirksliga — auch wenn den natürlich niemandwill.

Mehr zum Thema