Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

ASV Pegnitz II: Frank Rosemann nicht mehr Trainer

Neuer Trainer bis zum Ende der Winterpause

Am Montag wurde er zwar noch als Trainer der zweiten Mannschaft auf der ASV-Internetseite geführt, doch das stimmt nicht mehr: Frank Rosemann wurde bereits vergangene Woche von seinen Aufgaben entbunden.

Nach der 0:4-Pleite gegen Betzenstein trennte sich der ASV Pegnitz II von Frank Rosemann.

 / © Klaus Trenz

Das bestätigt Hans Mösch, Abteilungsleiter der ASV-Fußballer, auf Nachfrage der Nordbayerischen Nachrichten. Beim Pegnitzer Stadtderby am Wochenende, das der ASV II mit 0:5 gegen den FC am Buchauer Berg verlor, wurde die Mannschaft von den Sportlichen Leitern Steffen Weihrich und Harald Schilling betreut. Zwei Heimspiele in der Kreisklasse 3 hat der ASV Pegnitz II noch vor sich, dann ist Winterpause. In diesen beiden Partien übernimmt Kevin Kühnlein, Spielertrainer der „Ersten“, auch das Amt bei der Reserve. „Bis zum Ende der Winterpause wollen wir einen neuen Trainer präsentieren“, sagt Mösch.

Frank Rosemann musste gehen, weil es laut Mösch „Unstimmigkeiten in der Zusammenarbeit zwischen Trainer und Mannschaft gab“. Die sportliche Misere des Teams - es belegt mit neun Punkten aus 16 Spielen den vorletzten Tabellenplatz - möchte der Abteilungsleiter aber nicht Rosemann ankreiden. Etwa ein halbes Dutzend verletzter Spieler und Urlauber hätten den Kader ausgedünnt, außerdem „gehören immer beide Seiten dazu“. Dann den Trainer zu entlassen anstatt die Mannschaft neu aufzustellen, sei die einfachere Entscheidung. Allerdings: „Der gesamten Führungsriege tut es leid, dass wir ohne Jacky weitermachen. Wir mussten aber etwas tun. Sonst hätten wir uns später vorwerfen müssen, nichts getan zu haben.“

Rosemann ist von seiner Entlassung „sehr enttäuscht“, wie er sagt. Er möchte aber gerne weiterhin als Fußballtrainer tätig sein. 

Mehr zum Thema