Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Heßdorf bleibt Schwarz

Kreisliga 1

Nach einem knapp verpassten Aufstieg steht die SpVgg Heßdorf zur Winterpause auf dem sechsten Tabellenplatz. Im Seebachgrund ist man, auch aufgrund des hohen Verletzungspechs, dennoch vollends zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf – Trainer Joachim Schwarz bleibt der SpVgg deshalb auch in der nächsten Spielzeit erhalten.

Die SpVgg Heßdorf (rot-schwarz) - hier im Spiel gegen Lonnerstadt - wir auch kommende Saison von Joachim Schwarz trainiert.

 / © Aslanidis

Erst in der Relegation scheiterte Heßdorf am Aufstieg in die Bezirksliga und auch die aktuelle Saison begann wenig erfreulich für das Team von Trainer Joachim Schwarz: Mit zwei Niederlagen gegen Hallerndorf und Oesdorf starteten die Seebachgründer in die Spielzeit 2018/19, im weiteren Verlauf gelang der SpVgg aber die Wende. "Nach einem missglückten Start haben wir uns gefangen und eine Serie gestartet. Zur Winterpause sind wir jetzt gut im Rennen und können aufgrund der Umstände hochzufrieden damit sein, dass wir noch in Schlagweite sind", sagt SpVgg-Coach Schwarz. Neben Leistungsträger Stefan Marxer musste der Übungsleiter in der Hinrunde mit Roland Purucker, Steffen Büttner, Fabian Straub, Daniel Vogel und Mario Linsenmeyer auf weitere wichtige Stützen verzichten und deshalb "in vielen Spielen improvisieren." Auch in der Rückrunde entspannt sich diese Situation nur geringfügig, Purucker und Büttner kehren zwar zum Kader zurück, letzterer wird aber für die gesamte Vorbereitung ausfallen – ebenso wie Philipp Vanderkerckhove. "In der Rückrunde werden wir versuchen, Unruhe zu stiften und noch einmal anzugreifen. Dann sehen wir am Ende, was für uns herausspringt. Wenn wir auf Platz drei oder vier landen, dann wäre das schon super", gibt Schwarz vor.

Als Topfavoriten sieht der Trainer den SC Adelsdorf: "Ich gehe schon davon aus, dass Adelsdorf in die Bezirksliga hochgeht. Auf dem zweiten Platz wird es noch einmal eng, weil Tennenlohe mit Adrian Mahr einen schmerzlichen Abgang zu verkraften hat und Möhrendorf auch bärenstark ist", so Schwarz. Gegen eben diese Möhrendorfer gelang seinen Schützlingen auswärts ein echtes Ausrufezeichen, beim ASV gewann Heßdorf mit 3:0. Schwarz: "Der Sieg war zumindest taktisch unsere beste Saisonleistung. Wir waren etwas tiefer gestanden als sonst und haben es geschafft, die Stärken der Möhrendorfer zu unterbinden. Nach vorne haben wir dann immer wieder Nadelstiche gesetzt und vor allem unsere Defensivleistung war an diesem Tag sensationell."

Schwarz geht ins sechste Jahr

Abteilungsleiter Jusuf Alijaj verkündete auf der Jahreshauptversammlung unter der Woche, dass der Vertrag mit den Übungsleitern beider Mannschaften um ein weiteres Jahr verlängert worden sei. Mit einer kurzen, berufsbedingten Pause geht Schwarz mit der Spielzeit 2019/20 in sein sechstes Jahr bei den Rot-Schwarzen. "Ich fühle mich pudelwohl in Heßdorf. Ich habe weder bei mir noch bei der Mannschaft irgendwelche Verschleißerscheinungen bemerkt und gehe nach wie vor gern ins Training. Außerdem kenne ich ja das Umfeld und die Jungs mittlerweile sehr gut", begründet der Coach seine Entscheidung. Im kommenden Jahr soll dann, wenn die SpVgg vom Verletzungspech verschont bleiben sollte, wieder richtig Gas gegeben werden. "Nächste Saison wollen wir dann versuchen, noch einmal richtig vorne anzugreifen", blickt Schwarz nach vorne.

Die Amtszeiten der Trainer in der Kreisliga 1

Mehr zum Thema