Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Victoria Erlangen: Neu-Coaches sorgen für Novum im Sommer

Kreisliga 1

Nach einer furiosen Rückrunde sicherte sich Victoria Erlangen in der vergangenen Saison den Klassenerhalt und darf somit auch in der Saison 2019/20 in der Kreisliga an den Start gehen. Unter dem neuen Trainergespann Simon und Lukas Frasch gibt es einige Änderungen – und auch eine absolute Neuigkeit wartet im Laufe der nächsten Woche auf den Kader.

Sommervorbereitung! Die Victoria aus Erlangen geht ganz neue Wege.

 / © Zink

„In der ersten Saison nach dem Aufstieg hatten wir vor allem in der ersten Hälfte der Saison massive Probleme“, erinnert sich Lukas Frasch und fügt an: „Wir hatten auch in der Kreisliga zunächst das Konzept mit den sporadischen Trainings weitergeführt und das hat eben nicht so gut geklappt. Deshalb haben wir das im Winter umgestellt und einmal die Woche trainiert. Das hat sich positiv ausgewirkt, und so sind wir letztlich verdient in der Liga geblieben.“ Zur kommenden Saison übernimmt der Torwart gemeinsam mit seinem Bruder Simon den Posten des Übungsleiters, Andrew Walker steht aus persönlichen Gründen nur noch als Spieler zur Verfügung. Und die Neu-Coaches sorgen direkt für ein Novum in der Vorbereitung: „Wir wollen die Linie aus der Rückrunde fortführen und starten in der nächsten Woche in die Sommervorbereitung. Das gab's bei der Victoria noch nie, doch wir wollen das, was wir uns aufgebaut haben, weiterführen und in die neue Saison mitnehmen“, so Lukas Frasch.

Fünf Neuzugänge stehen schmerzlichen Abgängen gegenüber

Neben dem neuen Trainergespann fällt beim Blick auf den Kader eine weitere Personalie ins Gewicht: Torjäger Stephen Cleary, der in der vergangenen Spielzeit zwölfmal traf, zieht es zurück in die Heimat, außerdem stehen Max McLaren und Jorma Seabourne nicht mehr zur Verfügung (beide pausieren). Den Kader hingegen verstärken Vincent Hintermayr, Gustavo Torres, Willam McCall und Hendrik Großöhmichen, ab September stößt außerdem Christian Rost hinzu. Das Bruder-Duo ist sich einige: Alle Neuzugänge passen fußballerisch und charakterlich hervorragend ins Mannschaftskonstrukt. Zudem soll durch die neuen Akteure vor allem die Offensive belebt werden. „Wir hatten ja schon immer viele Spieler, die aufgrund von Familie und Arbeit ein gewisses Maß an Flexibilität brauchen – das ist einfach die DNA des Vereins. In dieser Saison gibt es mit einigen Personalien und uns als Trainern einen kleinen Umbruch und deshalb wollen wir vorrangig Stabilität in die Mannschaft bringen“, gibt Simon Frasch vor. Um dies zu erreichen, soll auch nach der Vorbereitung einmal die Woche trainiert werden, außerdem will Victoria somit an die guten Leistungen der vergangenen Rückrunde anknüpfen.

„Mit Tennenlohe und Adelsdorf sind zwei gute Brocken aus der Kreisliga verdient aufgestiegen. Niederndorf, Oesdorf, Langensendelbach und vielleicht zwei weitere Teams sehe ich diese Saison vorne, dahinter wird es ausgeglichen“, erwartet Lukas Frasch und schiebt nach: „Es sind aber auch viele Unbekannte für uns in der Liga.“ Als Saisonziel geben die zwei Neu-Coaches deshalb – wie auch in der letzten Saison – den Klassenerhalt aus. So eng wie in der vergangenen Spielzeit soll es aber nicht mehr werden: „Letzte Saison war es schon sehr knapp. Unser Ziel bleibt der Klassenerhalt – dieses wollen wir aber nicht Spitz auf Knopf erreichen. Am besten wäre es, wenn wir drei, vier Spieltage vor dem Ende alles in der Tasche haben“, sagt Lukas Frasch.

Mehr zum Thema

Joe House verlässt den ATSV Erlangen

Der ATSV Erlangen muss sich im Sommer einen neuen Trainer für seine Kreisligamannschaft suchen. Joseph "Joe" House verlässt den Verein auf eigenen Wunsch.