Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Niederndorf nach Saisonabbruch: "Wir kommen mit mehr Qualität zurück!"

Kreisliga 1

Costa Büles ASV Niederndorf hat sich längst als eines der Topteams der Kreisliga etabliert, zum zweiten Mal in Folge beendet das Team die Saison auf dem dritten Tabellenplatz. Der Aufstiegskampf wurde dem Team durch den Saisonabbruch verwehrt, zur kommenden Spielzeit will der ASV aber noch stärker zurückkommen.

Niederndorf will weiter zu den Top-Teams der Liga zählen.

 / © Zink

Seit letzter Woche ist der ASV Niederndorf wieder im Mannschaftstraining, das Maximum von 25 erlaubten Spielern wurde dabei selbstredend ausgereizt. „Es ist ein schönes Gefühl, endlich wieder auf den Platz zu dürfen. Es war für alle Beteiligten eine schwere Zeit, daher haben wir die Hoffnung, dass wieder etwas Normalität einkehrt“, freut sich Niederndorfs Abteilungsleiter Sebastian Bohn über die ersten Einheiten.

Neuzugänge findet man unter den Trainingsteilnehmern nicht: „Wir haben in der Richtung nichts geplant, weil unser Kader aus der letzten Saison zusammenbleibt. Stattdessen wollen wir weiter auf unsere Jugendspieler bauen und diese integrieren – vier Stück kommen jetzt raus, und da soll jeder eine Chance bekommen“, sagt Bohn und fügt an: „Außerdem ist im Winter ja Yannik Jassmann zu uns gewechselt, ihn kann man schon noch als Neuzugang zählen.“

Und so sieht man sich beim ASV gut gerüstet für die kommende Saison, zumal auch Andreas Göttmann Ende Juni von seinem Sabbatical zurückkehrt. Zum Schmieden großer Pläne sei es aber noch zu früh, immerhin wisse man noch nicht, wann und wie die neue Spielzeit eröffnet werde. „Wenn wir auf die letzten beiden Saison schauen, wird es schon unser Anspruch sein, vorne mitzuspielen. Wir haben uns diesbezüglich aber noch nicht zusammengesetzt, wir wollen erstmal wieder ein bisschen zusammen kicken und vor allem die Kameradschaft und die Freundschaft in den Vordergrund rücken. Das ist beim Auftakt auch genauso rübergekommen. Klar ist aber auch, dass wir nicht schlechter geworden sind und daher mit mehr Qualität zurückkommen werden“, so Bohn.

"Oesdorf hat den Aufstieg ohne Frage verdient"

Dass seinen Schützlingen durch den Saisonausgang die Chance auf eine Aufholjagd im Aufstiegskampf verwehrt wurde, spielt für den Niederndorfer Abteilungsleiter keine Rolle – stattdessen sei man beim ASV froh über den Abbruch gewesen: „Am Anfang haben wir schon noch gehofft, dass es irgendwann weitergeht. Gegen Ende hin waren wir uns aber einig, dass uns die Runde egal ist – Hauptsache wir können wieder zusammen Spaß auf dem Platz haben. Von den drei Mannschaften oben drin hätten wahrscheinlich alle den Aufstieg verdient, weil sie alle sehr gute Leistungen gebracht haben, ohne Frage steht Oesdorf zurecht an der Spitze“, blickt Bohn zurück. Gegen die DJK holte Niederndorf in zwei Spielen immerhin vier Zähler.

 Für den ASV Niederndorf steht daher das neunte Kreisligajahr bevor, das dritte unter der Leitung von Cheftrainer Costa Büle. „Wenn in der Kreisliga etwas feststeht dann das, dass wir jedes Spiel das Maximum abrufen müssen. Wir werden uns vor niemandem verstecken, klar ist aber auch, dass in der Liga jeder jeden schlagen kann“, blickt Bohn voraus.

Mehr zum Thema