Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SpVgg Diepersdorf II
FSV Weißenbrunn
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Mit einem Tor Unterschied endete die Partie, die die SpVgg Diepersdorf II mit 2:1 gegen den FSV Weißenbrunn für sich entschied. Bereits in der dritten Minute hatte Diepersdorf die erste gefährliche Situation. Eine Freistoßflanke von Daniel Distler flog an Freund und Feind vorbei, klatschte an den Innenpfosten Richtung den völlig freistehenden Frank Fahsl der einschussbereit stand, konnte aber gerade noch von einem Weißenbrunner Verteidiger entscheidend gestört werden und zum Eckball geklärt werden. In der 18. Minute waren dann wieder die Hausherren an der Reihe. Frank Fahsl schickte Ziegra-Toriello auf die Reise, umkurvte den herrausstürmenden Gästekeeper und schob die Kugel ganz knapp am langen Pfosten vorbei. Einen Fehler im Spielaufbau der SpVgg nutzten die Gäste zur Führung durch Lindner in der 31. Spielminute. Nach einem schön getretenen Freistoß (36.) der Weißenbrunner durch Scholtz konnte SpVgg Keeper Seidl mit einer Glanzparade einen weiteren Treffer der Gäste verhindern. Kurz vor der Pause gelang den Hausherren nach schönem Zuspiel von Philipp Lächele auf Frank Fahsl der 1:1-Ausgleich. Mit Beginn der zweiten Hälfte wurde die Partie aufgrund des Derby ein bisschen hitziger mit Nicklichkeiten hüben wie drüben. Allerdings ohne Torchancen. In der 63. Minute jubelte der Weißenbrunner Anhang über den vermeintlichen Führungsterffer, der aber zurecht wegen Abseitsposition nicht anerkannt wurde. Weißenbrunn schwächte sich nach überharten Einsteigen ihres Spielertrainers Pistori in der 65. Minute. Weißenbrunn zeigte sich dadurch aber nicht beeindruckt und hatte durch Lindner eine gute Möglichkeit erneut in Führung zu gehen. In der 89. Minute dann ein weiterer Platzverweis für die Gäste, Reznizek sah nach einem Foulspiel die Ampelkarte. Weißenbrunn hatte noch durch Haberstumpfs Distanzschuss eine gute Möglichkeit, die aber zur Ecke abgefälscht wurde. Diepersdorf konnte die doppelte Überzahl in der Nachspielzeit dann doch noch nutzen. Nach einem Missverständnis der Weißenbrunner Abwehr und unter gütiger Mithilfe ihres Keepers Reif nutzte Philipp Lächele die Gunst der Stunde und erzielte den 2:1-Siegtreffer für die Diepersdorfer Reserve.