Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Vach entledigt sich Verfolger Euerbach

Landesliga Nordwest 26. Spieltag, Sonntag

Mit 4:2 schlug der ASV Vach Verfolger SV Euerbach und distanzierte den Konkurrenten dadurch auf neun Punkte. Keine Punkte gab es für den TuS Feuchtwangen, der sein Heimspiel gegen Schwebenried mit 0:3 verlor.

Pascal Benes (rot) auf dem Weg zum 1:0 für den ASV Vach.

 / © Sportfoto Zink / WoZi

Nach einer verhaltenen Anfangsphase bestrafte der agile Fleischmann einen zu kurzen Rückpass und brachte die Gäste in Führung (19.). Zwar wollten die Feuchtwangener in der Folge den Ausgleich, wirklich zwingende Abschlüsse waren aber die Seltenheit. Nach dem Seitenwechsel wirkte die Heimelf etwas verunsichert, was die Gäste nutzten, um ihre Führung zu erhöhen. Die Kreuzgangstädter schafften es nicht mehr, das Ruder herumzureißen, mussten noch das 0:3 hinnehmen und standen am Ende mit leeren Händen da.

Einmal mehr in dieser Spielzeit betätigte sich Pascal Benes mit einem frühen Treffer als Wegbereiter des Vacher Sieges. Die Chancen, zumindest in der Relegation um den Einzug in Bayernliga spielen zu dürfen, sind mit dem Sieg gegen den Tabellendritten signifikant gestiegen. Auf neun Zähler distanzierten die zweitplatzierten Mannhofer die Gäste aus dem Landkreis Schweinfurt. Zudem hielt die Mannschaft von Trainer Norbert Hofmann durch ihren couragierten Auftritt Schritt mit Spitzenreiter TSV Abtswind. Mit guten Kombinationen aus einer sicheren Defensive heraus erspielte sich Vach durch Treffer von Pascal Benes und Julian Konrad eine 2:0-Pausenführung und legte früh nach Wiederanpfiff durch Rico Röder nach. In der Folge wurde es zwar hektischer und der Gast verkürzte durch Thomas Heinisch auf 1:3. Sammy Röder sorgte mit seinem verwandelten Elfmeter zum 4:1 aber endgültig für klare Verhältnisse. Der zweite Treffer von Heinisch kurz vor dem Abpfiff war nur noch Ergebniskorrektur. Nun können die Vacher mit neun Zählern Vorsprung auf den dritten Platz entspannt in die finalen Wochen gehen.

Mehr zum Thema