Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Aufkirchen und Feuchtwangen liefern sich packendes Derby

Landesliga Nordwest 14. Spieltag

Nach einer torlosen ersten Hälfte brachen zwischen Aufkirchen und Feuchtwangen im zweiten Durchgang die Dämme. Am Ende stand es 3:3. Der SCA bleibt damit in der Hinrunde ohne Heimsieg, während der TuS Feuchtwangen den Abstand auf den Letzten bewahren konnte.

SCA-Keeper Tim Friedrich (hier aus der letzten Saison) musste dreimal hinter sich greifen - sein Pendant auf TuS-Seite allerdings auch.

 / © Zink / WoZi

Zum Landesliga-Derby in der Staffel Nordwest empfing der SC Aufkirchen den TuS Feuchtwangen. Es war gleichzeitig das Kerwaspiel für den SCA - und das wollte er natürlich erfolgreich bestreiten. Entsprechend forsch legten die Hausherren los. Schon nach sechs Minuten hätte Kapitän Jochen Egner seinen SCA beinahe in Führung gebracht. Seinen Volley lenkte Jens Lindörfer gerade noch über die Latte. Nur zwei Minuten später versuchte es Steffen Schöllhammer aufs kurze Eck, wieder war Lindörfer zur Stelle. In der 19. Minute bewahrte Aufkirchens Torwart Tim Friedrich seine Farben vor dem Rückstand. Im letzten Moment konnte er Fabian Bachbauer den Ball noch vom Fuß pflücken. Nach gut einer halben Stunde versuchte Schöllhammer erneut, Linhöfer im kurzen Eck zu überraschen, der war aber hellwach und klärte zur Ecke. So ging es torlos in die Pause. In der 49. Minute sorgte ein Standard für die Führung der Gäste. Manuel Reichert bekam eine Ecke perfekt auf den Kopf serviert und erzielte das 1:0 für Feuchtwangen. Aber Aufkirchen antwortete prompt. Sebastian Beck flankte von links auf den zweiten Pfosten. Dort lauerte Kevin Kreuchauf und zimmerte die Kugel wuchtig ins Gehäuse. Jetzt kam richtig Leben in die Partie. In der 63. Minute war Aufkirchens Abwehr schlecht sortiert. Timo Schaller nutzte die Verwirrung und bezwang Friedrich mit einem flachen Schuss ins lange Eck. Doch wieder hielt die Gästeführung nur kurz. Eine Ecke köpfte SCA-Angreifer Simon Babel zum 2:2-Ausgleich. Und das Spektakel ging weiter. In der 71. Minute dribbelte Sebastian Beck am Gäste-Keeper vorbei und schob die Kugel aus spitzem Winkel ins Tor. Der Jubel in Aufkirchen war grenzenlos. Doch die Hesselberger konnten den Vorsprung nicht wahren. Dem eingewechselten Sebastian Arold gelang fünf Minuten vor Schluss der Ausgleich. Beck und Babel trafen in den Schlussminuten jeweils noch die Latte, so dass ein Sieg für die Hausherren nicht unverdient gewesen wäre. Es blieb aber beim 3:3. Der SC Aufkirchen bleibt in der Hinrunde damit ohne Sieg auf heimischem Platz. Der TuS Feuchtwangen kann nach einer turbulenten Partie den Sechs-Punkte-Abstand auf den SCA wahren. 

Mehr zum Thema