Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der ASV Vach vertraut auf Norbert Nein

Bayernliga Nord

Aus der Interims- wird eine Hauptlösung: Das Bayernliga-Schlusslicht ASV Vach findet die Hofmann-Nachfolge im eigenen Verein. Ein Spielerduo und ein neuer Team-Manager sollen Norbert Nein dabei unterstützen.

Norbert Nein holte als Interimscoach bislang einen Sieg und eine Niederlage.

 / © Zink / JüRa

"Wir kennen uns schon jahrelang, wir vertrauen uns gegenseitig, er hat immer bewiesen, dass auf ihn Verlass ist", so Abteilungsleiter Jürgen Walthier über den neuen Cheftrainer. Norbert Nein, 2010 zum ASV Vach gewechselt und in Mannhof seitdem als Co- und Towarttrainer aktiv, wird somit Nachfolger von Norbert Hofmann, von dem sich der Bayernliga-Aufsteiger Anfang November getrennt hatte. Für den 48-Jährigen eine neue Erfahrung: Zweimal half er in seinen Vacher Jahren zuvor bereits als Interimstrainer aus, nun habe er sich vorstellen können, den Sprung in die Hauptverantwortung zu wagen. 

Unterstützt wird Nein dabei von einem Spielergespann: Die erfahrenen Rico Röder und Patrick Schwesinger werden Neins spielende Co-Trainer, zudem kommt mit Stefan Sattler ein neuer Team-Manager vom SV Wacker. Dort war Sattler seit Saisonbeginn als Trainer in der Verantwortung.

Große Spieler-Zugänge erwartet Walthier in der Winterpause nicht: "Im Winter ist es ziemlich schwer, Leute herzubekommen." Bei der Mission Klassenerhalt (Vach steht aktuell auf dem einzigen direkten Abstiegsplatz, hat aber Kontakt zu den Relegationsrängen), vertraut man auf das bestehende Personal: "Die Bayernliga ist schon eine tolle Sache für uns, wir müssen aber nicht unter allen Umständen drin bleiben. Die Welt ginge bei einem Abstieg nicht unter."

Mehr zum Thema