Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Strobel sticht für Stadeln

Bezirksliga Nord 21. Spieltag, Samstag

Der FSV Stadeln setzte sich etwas glücklich mit 2:1 gegen Veitsbronn durch und springt über Nacht auf Rang zwei. Mann des Spiels war Gerhard Strobel.

Gerhard Strobel (in rot) sorgte mit seinen beiden Treffern für einen Sieg des FSV Stadeln.

 / © Zink / WoZi

Der FSV Stadeln verbuchte am Samstag einen 2:1-Arbeitssieg gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf. Das Hinspiel hatte der ASV noch mit 1:0 gewonnen. Kaum war der Anpfiff ertönt, ging es vor 280 Zuschauern bereits zur Sache. Erst vergab Abudo für Stadeln, dann traf Benkert nach einem langen Bal, bei dem die Innverteidigung der Heimelf nicht gut aussah, zum 0:1. In Folge verpasste es der Gast, nachzulegen: Benkert und Niedermaier trafen nur Aluminium, einen Versuch von Baumann lenkte FSV-Keeper Krieger über die Latte. So glich die Heimelf zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Halbzeit aus: Strobel war nach einem Reischl-Schuss mit dem Abstauber zum 1:1 zur Stelle. In Durchgang zwei war dann Stadeln besser in der Partie, hatte durch Strobel und Bauer Gelegenheiten zur Führung. Veitsbronn agierte nicht mehr so zwingend, wie in Durchgang eins. So kam die Heimelf doch noch zum etwas glücklichen Sieg: Erst traf Strobel nur auf das Tornetz, dann machte er es in der Schlussminute besser: Nach einem langen Ball setzte er sich gegen zwei Mann durch und traf ins lange Eck zum umjubelten 2:1-Endstand. Nach 20 absolvierten Spielen stockte der FSV Stadeln sein Punktekonto bereits auf 40 Zähler auf und klettert zumindest über Nacht auf einen starken zweiten Platz. Am kommenden Samstag muss der FSV vor heimischer Kulisse nochmals gegen den ASV Weisendorf ran. Der ASV Veitsbronn-Siegelsdorf verabschiedet sich mit 36 Zählern in die Winterpause.

Mehr zum Thema