Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SV Gutenstetten: "Wir werden den Fokus auf nächste Saison legen"

Bezirksliga Nord

Nach den zahlreichen Aufstiegen in den vergangenen Jahren geht es beim SV Gutenstetten in dieser Saison etwas ruhiger zu. 31 eingefahrene Punkte bedeuten bis dato Tabellenplatz neun. Sowohl die zehn Punkte nach unten als auch die zwölf Zähler nach oben bieten momentan weder große Besorgnis in puncto Abstieg noch große Hoffnungen auf den Durchmarsch in die Landesliga.

In Diepersdorf unterlag der SV Gutenstetten last-minute.

 / © Sportfoto Zink

Dabei startete der Aufsteiger mit sieben Punkten aus den ersten drei Spielen sehr gut in die neue Liga. Doch mit dem unberechtigten Spielereinsatz in Lauf folgten weniger schöne Wochen im Steinachgrund. Auch auf dem Trainerstuhl gab es eine Veränderung. Für Reinhold Fischer übernahm Daniel Tarone das Kommando. Spielleiter Stefan Marek blickt mit gemischten Gefühlen auf die 21 Partien zurück: "Wir sind eigentlich ganz gut gestartet, haben dann aber etwas den Faden verloren. Durch den Trainerwechsel hat es dann auch etwas gedauert, bis das neue System gegriffen hat."

Einen Neuzugang kann der SVG im Winter begrüßen. Frank Kirschner wechselt vom Landesligisten SG Quelle Fürth in den Steinachgrund. "Er wird uns mit seiner Erfahrung sicher weiterhelfen." Neben Kirschner kommt auch Jan Winkler aus Fürth in den Steinachgrund. Er wird das Betreuerteam verstärken. Ansonsten kann Coach Tarone mit dem gleichen Kader weiterarbeiten. Ob der Schweizer auch in der kommenden Saison auf der Trainerbank sitzen wird, ist bisher noch nicht geklärt.

Durchmarsch kein Thema

Nach den zahlreichen Erfolgen des SV Guttenstetten in den vergangenen Jahren, handelten viele Außenstehende den "nicht normalen Aufsteiger" auch in dieser Spielzeit wieder als einen der Favoriten. Das sei aber kein Thema gewesen. "Wir haben und hatten keine Ambitionen direkt wieder aufsteigen zu müssen. Uns tut das ein oder andere Jahr Bezirksliga gut. Es geht für uns darum, die Saison sauber zu Ende zu spielen und unsere jungen Spieler weiter mit einzubauen. Wir werden den Fokus auf nächste Saison legen." Ohnehin gefalle ihm besonders die generelle Entwicklung der Jugend und der Jugendspieler. 

In der Rückserie soll vor allem die Rückwärtsbewegung nach gegnerischem Ballgewinn verbessert werden. "Wir wollen uns stabilisieren. Das Umschaltspiel bei Ballverlust hat uns schon einige Punkte gekostet. Wir haben zu viele Gegentore gefangen", so der Spielleiter.

Seit dem 27. Januar bittet Daniel Tarone seine Jungs wieder zum Training. Bevor die Punkterunde weitergeht, zieht es das Team noch ins Trainingslager in die Türkei.

Die mannschaftsinternen Toptorjäger der Bezirksliga Nord

Mehr zum Thema