Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Lang rettet Buch noch einen Zähler gegen Selbitz

Landesliga Nordost 25. Spieltag, Sonntag

Zwei Partien mit mittelfränkischer Beteiligung gab es am Sonntag: Der TSV Buch tat sich dabei gegen das Kellerkind Selbitz schwer und holte einen etwas schmeichelhaften Punkt. Auch Herzogenaurach teilte sich mit Coburg die Zähler.

Sein Treffer sorgte noch für den Bucher Ausgleich: Philip Lang.

 / © Zink / WoZi (Archiv)

Die besseren Chancen der ersten Hälfte hatte der Gast: Thomann klärte einen Schuss von Sener auf der Linie, Teuchert zögerte alleine vor Keeper Peter zu lange, einen Kopfball von Kimmel parierte der Herzogenauracher Schlussmann. So ging es etwas glücklich für die Heimelf, die auch die ein oder andere Torannäherung hatte, torlos in die Pause. Durchgang zwei startete mit einem Freistoß von Amling, der knapp drüber ging. Es blieb in Folge weiter vieles Stückwerk. Zehn Minuten vor dem Ende war die Heimelf dann plötzlich in Überzahl, weil Coburgs Keeper Churilov gegen Stübing außerhalb des Strafraums mit der Hand klärte und Rot sah. Doch die Pumas konnten daraus kein Kapital schlagen, Stübing scheiterte noch mit einem Kopfball an der Latte. Auf der Gegenseite musste Peter gegen McCullough gar noch den Zähler retten. Es bleibt dabei: Bei Herzogenaurach steht nach der Winterpause weiter die Null, auch wenn es am heutigen Tag nur einen Punkt gab.

Früher Dusche für die Heimelf: Weil die Defensive den Zugriff verpasste, kam Pohl im Strafraum zum Abschluss und traf mit der ersten Chance zum 0:1. Verpasste Lang noch freistehend, fiel das 1:1 wenig später nach einer Ecke, die Brehm in die Maschen köpfte. Buch hatte in Folge den Ball, Selbitz lauerte, bis zur Pause fielen in dieser umkämpften Partie aber keine weiteren Treffer. Auch nach Wiederanpfiff blieb der Gast gefährlich, Bogner rettete früh gegen Pohl. Die Bucher wussten mit ihrem Ballbesitz weiter wenig anzufangen: Botzel fand einmal die Lücke, Ell aber verpasste den Abschluss. Nach einem sauberen Konter ging dann erneut Selbitz durch Gerull in Front. Nun war Buch von der Rolle, der Gast verpasste die Entscheidung. So konnte der nach einer Ecke auf den zweiten Ball lauernde Lang noch auf 2:2 stellen. Mit Schlusspfiff verpasste Müller gar den Siegtreffer.

Mehr zum Thema

Feucht zieht's nach Belek

Seit letzter Woche befindet sich der SC Feucht in der Vorbereitung auf die Rückrunde. Ein Trainingslager sowie diverse Testspiele stehen auf dem Programm.