Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Seitz adelt Ex-Solnhofener Eberle: "Der beste Stürmer der Regionalliga"

Nach "Sprungbrett Bezirksliga" ist die Regionalliga keine Nummer zu groß

Der Höhenflug des VfB Eichstätt geht weiter. Mit einem 5:0-Heimsieg gegen Viktoria Aschaffenburg haben die Jungs von Trainer Markus Mattes ihren zweiten Tabellenplatz in der Regionalliga Bayern hinter Spitzenreiter FC Bayern München II gefestigt. Drei der fünf Tore erzielte ein Weißenburger, der einst schon in der Bezirksliga für die TSG Solnhofen zeigte, dass er für höhere Aufgaben geeignet ist: Fabian Eberle. Das ließ sogar den Gästetrainer Lobeshymnen anstimmen.

Fabian Eberle (hier gegen das kleine Kleeblatt) trifft auch für Eichstätt.

 / © Zink/MeZi

Das 1:0 per Kopf, das 4:0 nach Konter, das 5:0 per Elfmeter - dazu ein weiteres Tor vorgelegt. In der Partie gegen Aschaffenburg präsentierte sich Fabian Eberle einmal mehr in Topform. Mit seinen Saisontreffer zehn bis zwölf sicherte er seinem VfB Eichstätt in der Regionalliga Rang zwei hinter den kleinen Bayern. Seit seinem Wechsel im Sommer 2016 erzielte der heute 30-Jährige 58 Treffer in 87 Bayern- und Regionalligapartien. Zur Erinnerung: Schon für die TSG Solnhofen bewies Eberle regelmäßig seine Goalgetter-Qualitäten, machte mit 109 Bezirksliga-Treffern in 117 Partien auf sich aufmerksam. 

Aschaffenburg-Trainer Jochen Seitz äußerte sich enttäuscht über die 0:5-Packung seiner Mannschaft, hatte aber auch ein Extra-Lob für Eberle parat: „Ich habe meinen kopfballstärksten Spieler gegen Fabian Eberle gestellt, doch auch das half nichts. Wir haben ihn schlichtweg nicht verteidigen können. Eberle ist aus meiner Sicht der beste Stürmer in der Regionalliga Bayern. Es ist schon phantastisch, wie er vorne arbeitet. Bei Standardsituationen und langen Bällen ist er einfach eine Wucht“, sagte der Ex-Profi über den früheren Spieler der TSG Solnhofen. Und weiter stellte Jochen Seitz fest: „Eichstätt spielt eine geile Saison“.

Mehr zum Thema

Zwei Eigentore bescheren die Club-U21

Regionalliga // 22. Spieltag: Die U21 des 1. FC Nürnberg feierte einen deutlichen Heimerfolg. Die Kleeblatt-U23 musste sich dagegen mit einem Punkt begnügen.