Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Die Entscheidungen im Keller könnten fallen

Vorschau Landesliga Nordwest 28. Spieltag

Noch ist der SC Aufkirchen nicht abgestiegen, noch der TuS Feuchtwangen nicht gerettet. Das aber kann nach diesem Spieltag anders aussehen.

Der SC Aufkirchen kam zuletzt gegen den TuS Röllbach zu einem 3:3-Unentschieden. Obwohl die Heimelf die Begegnung über weite Strecken überlegen führte, musste sie sich am Ende mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Dabei zeigte der Aufsteiger immerhin Moral und holte dreimal einen Rückstand auf. Dieses Resultat bedeutete ganz konkret, dass der SCA-Abstieg auch nach dem 27. Spieltag noch nicht feststeht. Drei Partien sind noch zu absolvieren, also neun Zähler zu holen. Acht Zähler beträgt der Abstand auf Relegationsrang-Inhaber SV Erlenbach, der allerdings den besseren direkten Vergleich vorweisen kann. Im Klartext: Um die Minimalchance auch nach dem 28. Spieltag noch zu wahren, dürfte Erlenbach gegen Rimpar keinen Punkt holen, für den SCA zählen auch gegen Lengfeld nur drei Zähler. Dabei entschied Aufkirchen jedoch kein einziges der letzten sieben Spiele für sich. Zuletzt lief es recht ordentlich für den kommenden SCA-Gegner TSV Lengfeld – sieben Zähler aus den letzten fünf Partien lautet der Ertrag. Die Bilanz des Gastes nach 27 Begegnungen setzt sich aus zwölf Erfolgen, vier Remis und elf Pleiten zusammen. Kurz vor Saisonende steht der TSV somit mit 40 Punkten auf Platz sieben. Im Hinspiel konnte kein Sieger ermittelt werden. Die Mannschaften trennten sich remis mit 1:1.

Mit einem verdienten 4:0-Erfolg über den SV Euerbach-Kützberg verschaffte sich der TuS Feuchtwangen am vergangenen Wochenende wieder fünf Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone, mit einem weiteren Dreier in Röllbach könnte so der direkte Klassenerhalt schon am Sonntag endgültig eingetütet werden. Voraussetzung ist eine Erlenbacher Niederlage tags zuvor gegen Rimpar. Dann beträge der TuS-Vorsprung zwei Partien vor Saisonende acht Zähler. Um die Rechenspiele komplett zu machen: Ein Remis bei gleichzeitiger Erlenbach-Niederlage würde dem TuS noch nicht reichen, der direkte Vergleich sieht nämlich Erlenbach vorne. Die letzten Auftritte des kommenden Gegners waren nicht von Erfolg gekrönt, nur eines der letzten fünf Spiele konnte gewonnen werden. Die bisherige Ausbeute von Röllbach: neun Siege, vier Unentschieden und 14 Niederlagen. Das Fußballjahr neigt sich langsam seinem Ende entgegen, und der TuS Röllbach rangiert vor den Abstiegsplätzen im unteren Mittelfeld. Das Hinspiel hatte Röllbach in Feuchtwangen mit 3:2 für sich entschieden.

Mehr zum Thema

Die Einteilung der Landesligen steht

Die Einteilung der Landesligen steht: Woffenbach und Neumarkt müssen in Staffel Mitte ran, Feuchtwangen in Staffel Nordwest. Die restlichen mittelfränkischen Teams treffen sich in Staffel Nordost.