Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Vier weitere Zugänge für den SC Eltersdorf: Auch Abiama kommt

Bayernliga Nord

Der SC Eltersdorf steckt mittendrin in der Planung für die kommende Saison. Dabei gibt es einige Ab- und Zugänge zu vermelden.

Dickson Abiama (Mitte, hier gegen Coburg) wechselt von der Quelle nach Eltersdorf.

 / © Zink / JüRa

So konnten sich die Eltersdorfer die Dienste von Dickson Abiama (20) sichern. Der schnelle Angreifer wechselte im vergangenen Sommer von Kreisliga-Aufsteiger SpVgg Mögeldorf zur SG Quelle Fürth und konnte sich dort von Beginn an einen Stammplatz erspielen. Der gebürtige Nigerianer kommt in der laufenden Spielzeit bislang auf 32 Einsätze (10 Tore). "Wir haben ihn zum Training eingeladen, er hat überzeugt. Es ist ein junger Spieler, der alle Vorraussetzungen mitbringt", so Teammanager Joachim Uhsemann. Außerdem neu bei den "Quecken": Nico Ott (20), der vom SV Seligenporten kommt. Der großgewachsene Defensivmann, der beim Kleeblatt ausgebildet wurde, absolvierte im Kloster in dieser Saison auf fünf Einsätze. Aus der U17-Bundesligatruppe der SpVgg Greuther Fürth kommt der defensive Mittelfeldmann Giuliano Vida (17), aus der SK Lauf-U19 Keeper Lucas Lutz. Bereits bekannt waren die Zugänge von Jens Wartenfelser (Jahn Forchheim) und Michael Mirschberger (zuvor ASV Vach). Weitere Zugänge sollen folgen: "Wir mussten etwa machen, dieses Jahr war es ja eine Katastrophe", so Uhsemann über die angespannte Personalsituation. "Ein oder zwei junge Spieler brauchen wir noch."

Dem gegenüber werden einige Akteure den Verein verlassen: Neben den bereits länger feststehenden Abgängen Sebastian LindnerBastian Herzner (beide ATSV Erlangen) sowie Tommy Kind (SpVgg Erlangen) werden auch Oliver Janz und Kevin Köhler ab Sommer nicht mehr für den SCE auflaufen. Defensivmann Janz (24) verlässt Eltersdorf mit noch unbekanntem Ziel, Außenverteidiger Köhler (26) hat beruflich viel im Ausland zu tun. Auch der dritte Keeper, Benedikt Lösch (20), sucht sich eine neue Herausforderung, er geht zum FC Herzogenaurach. Bis auf zwei Leuten aus dem aktuellen Kader, mit denen derzeit noch Gespräche geführt werden, habe man mit dem bestehenden Stamm bereits verlängert, so Uhsemann.

Mehr zum Thema