Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Nachgerechnet: ATSV, Vach oder Sand?

Dreier-Tabelle könnte in der Bayernliga über direkten Klassenerhalt entscheiden

Eng geht es zu im Keller der Bayernliga Nord. Vor dem abschließenden Spieltag streiten mit dem ATSV Erlangen, dem ASV Vach und dem FC Sand drei Teams um den 13. und letzten Platz in der Tabelle, der zum direkten Klassenerhalt berechtigt. Dem bei punktgleichen Teams entscheidenden direkten Vergleich könnte eine besondere Rolle zukommen. Zwei der genannten Mannschaften werden am Samstagabend in die Röhre schauen und den Ligaverbleib über den Umweg Relegation in Angriff nehmen müssen. Wir haben nachgerechnet, wer bei welcher Konstellation als lachender Dritter vom Feld geht.

© nordbayern.de

Ausgangslage

Der ATSV Erlangen (36 Punkte) hat gegenüber dem FC Sand (35) und Vach (33) momentan die Nase vorne. Während Sand beim bereits als Meister feststehenden TSV Aubstadt antreten muss, treffen sich der ATSV und Vach zum direkten Showdown in Erlangen. Verliert der ATSV am Samstag nicht und holt mindestens so viele Punkte wie Sand in Aubstadt, ist die Sache klar: die Erlanger bleiben punktemäßig an der Spitze des Trios und somit in der Liga, Sand und Vach müssten in die Relegation. Gewinnt Sand in Aubstadt, während der ATSV den ASV Vach nicht besiegt, muss ebenfalls nicht viel gerechnet werden, Sand würde mit dann 38 Punkten die Klasse direkt halten. Bei anderen Konstallationen wird es allerdings spannend.

© nordbayern.de

Sand verliert, Vach gewinnt beim ATSV

Sollte Sand verlieren, während Vach den ATSV schlägt, wären die Unterfranken mit 35 Punkten in der Relegation, zwischen dem ATSV und Vach (dann jeweils 36 Punkte) müsste der direkte Vergleich entscheiden. Das Hinspiel gewann der ATSV Erlangen auswärts mit 2:1. D.h. die Erlanger könnten sich eine 0:1-Niederlage erlauben und hätten den direkten Vergleich dennoch für sich entschieden (Auswärtstorregel wie im Europapokal). Bei einem Vacher 2:1-Sieg wäre zwar der direkte Vergleich ausgeglichen, die dann als Kriterium heranzuziehende Tordifferenz spräche aber weiter für den ATSV, der sich also auch ein 1:2 erlauben kann. Bei allen anderen Ergebnissen, bei denen Vach als Sieger hervorgeht, würde dagegen der ASV die Klasse halten.

Sand spielt unentschieden, Vach gewinnt beim ATSV

Angenommen Sand holt einen Punkt in Aubstadt, während der ASV Vach in Erlangen gewinnt, kämen alle drei Teams in der Endabrechnung auf 36 Zähler. Nun müsste eine Sondertabelle entscheiden, die nur die Paarungen der drei Teams untereinander berücksichtigt. Vor dem letzten Spieltag sieht diese Tabelle folgendermaßen aus.

Team Spiele Punkte Tore Gegentore Differenz
ATSV Erlangen 3 6 3 2 1
FC Sand 4 6 3 4 -1
ASV Vach 3 3 4 4 0

Bei einem Vacher Sieg kämen also alle drei Teams auf sechs Punkte, wobei Vach unabhängig von der Höhe des Erfolgs als einzige Mannschaft eine positive Tordifferenz in der Sondertabelle vorweisen könnte und damit die Klasse halten würde.

Fazit

Nur wenn Sand nicht punktet, kann sich der ATSV Erlangen eine knappe Niederlage gegen den ASV Vach erlauben (0:1 oder 1:2). Vach hingegen würde ein Remis des FC Sand in Aubstadt sogar in die Karten spielen, an einem eigenen Sieg führt auf dem Weg zum direkten Ligaverbleib ohnehin kein Weg vorbei.

Mehr zum Thema