Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Abschied mit Heimsieg? Letzte Chance für Aufkirchen

Vorschau Landesliga Nordwest 30. Spieltag

Der SC Aufkirchen bekommt gegen Geesdorf nochmal die Möglichkeit, sich mit einem Heimsieg in die Bezirksliga zu verabschieden. Feuchtwangen fährt nach Lengfeld.

Es ist soweit, das vorerst letzte Landesligaspiel des SC Aufkirchen steht an. „Es war ein schönes Jahr“, sagte Trainer Josef Pelczer gegenüber der FLZ, man habe gegen etliche ausgezeichnete Fußballer und Mannschaften mit hoher spielerischer und taktischer Qualität antreten dürfen. „Das Niveau der meisten Gegner war höher als unseres.“ Unschwer ist diese Tatsache an der Tabelle abzulesen, ganze acht Zähler Rückstand sind es auf den Relegationsrang 15. Aber noch etwas spricht Bände: Wenn der SC Aufkirchen mal drei Punkte holte - das war lediglich zweimal der Fall - gelang das auf des Gegners Platz. Denn ginge es nach der Auswärtstabelle, bestünde noch die Chance zu relegieren. Das letzte Ligaspiel endete für den SC Aufkirchen - ebenfalls auf fremdem Platz - mit einem Teilerfolg. 1:1 hieß es am Ende im Derby gegen den TuS Feuchtwangen. Nun also die letzte Chance, dem eigenen Anhang einen Heimsieg zu präsentieren und die LIga mit einem Erfolgserlebnis gen Bezirk zu verlassen: Der Gegner ist dafür nicht der ungeeignetste. Für Geesdorf geht es um nichts mehr, er steht knapp über den Abstiegsplätzen auf Rang 13 notiert. Im Hinspiel unterlag der SCA mit 2:4.

Auch für den TuS endet ein schweres Spieljahr: Nach Rang sechs in der Saison 17/18 hieß es diesmal (fast) bis zum Schluss: Klassenkampf. „Jetzt zum Schluss muss man zufrieden sein“, sagt Abteilungsleiter Wolfgang Guttropf gegenüber der FLZ, „wir haben uns mit einer guten Rückrunde den Klassenerhalt gesichert. In der Hinrunde waren wir durch viele Verletzte personell zu sehr gebeutelt, um unsere Ziel zu erreichen.“ Nun empfängt der TSV Lengfeld den TuS Feuchtwangen im letzten Spiel der Saison. Zuletzt lief es erfreulich für den TuS, was acht Punkte aus den letzten fünf Spielen belegen. Mit 14 Siegen gewann der TSV Lengfeld genauso häufig, wie der TuS Feuchtwangen in dieser Spielzeit verlor. Damit dürfte auch klar sein, wer in dieser Partie den Ton angeben will. Der TSV hatte im Hinspiel in Feuchtwangen die Nase klar mit 4:1 vorn gehabt.

Mehr zum Thema

Die Einteilung der Landesligen steht

Die Einteilung der Landesligen steht: Woffenbach und Neumarkt müssen in Staffel Mitte ran, Feuchtwangen in Staffel Nordwest. Die restlichen mittelfränkischen Teams treffen sich in Staffel Nordost.