Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Thomas Jäger wird neuer Bezirksspielleiter

BFV

Schon seit ein paar Wochen war es ein offenes Geheimnis: Zum 1. Juli 2019 wird Thomas Jäger neuer Herren-Bezirksspielleiter in Mittelfranken. Der 47-Jährige tritt damit die Nachfolge von Sandra Hofmann an, die Ende März den Vorsitz des Verbands-Frauen- und Mädchenausschusses (VFMA) übernommen und die Niederlegung ihres Bezirksmandates zum Ende der Saison 2018/2019 angekündigt hatte. Das Präsidium des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) hat die Berufung von Thomas Jäger jetzt entsprechend der Satzung vorgenommen. Auch die nahtlose Nachfolge von Jäger als Vorsitzender im Fußballkreis Neumarkt/Jura ist geregelt: Mike Schrödel-Imhof übernimmt zum 1. Juli den Kreisvorsitz.

Folgt auf Sandra Hofmann: Thomas Jäger.

 / © Hochreuther

„Thomas Jäger hat sich in den vergangenen fast 15 Jahren bereits auf unterschiedlichen Positionen in Mittelfranken bewiesen“, sagt der Bezirksvorsitzende Dieter Habermann: „Er kennt die Gegebenheiten und ist den meisten Vereinsvertretern vertraut – deshalb sind wir froh, dass Thomas dieses Amt im Sinne einer guten Zusammenarbeit mit Vereinen und Verband übernimmt. Ganz sicher wird er den eingeschlagenen Weg des offenen Miteinanders fortsetzen und seine eigenen Ideen einbringen.“

Der mittelfränkische Bezirks-Ausschuss hatte Thomas Jäger einstimmig für die Position des Bezirksspielleiters vorgeschlagen. Diesem Votum folgte nun das BFV-Präsidium mit seinem Berufungs-Beschluss. Jäger begann seine Funktionärslaufbahn im Juli 2006 zunächst als Gruppenspielleiter im Kreis Neumarkt/Jura, ehe er beim Kreistag 2014 zum Kreisvorsitzenden und Kreisspielleiter gewählt wurde. Beim Kreistag 2018 bestätigten die Delegierten den mit der Verbands-Ehrennadel ausgezeichneten Kalbensteinberger im Amt des Kreisvorsitzenden. Seit Beginn der Saison 2018/19 ist er auch Bezirksseniorenspielleiter.

„Ich freue mich sehr über das große Vertrauen. Die Berufung zum Bezirksspielleiter ist für mich zum einen die Bestätigung meiner bisherigen Arbeit, zum anderen aber auch Ansporn, die neue Aufgabe so auszufüllen, dass das Miteinander zwischen den Vereinsvertretern und uns beim Verband weiterhin vom gegenseitigem Verständnis geprägt sein wird. Ein ehrlicher Austausch ist mir besonders wichtig. Wir organisieren den Spielbetrieb schließlich nicht für uns, sondern für unsere Vereine“, sagt Jäger.

Vom Amt als Kreisvorsitzender wird Jäger zum 30. Juni 2019 zurücktreten, auf ihn folgt der bisherige Kreisehrenamtsbeauftragte Mike Schrödel-Imhof. Eine Nachfolgeregelung für den 37-Jährigen im Ehrenamtsbereich trifft die Ehrenamtskommission in den nächsten Wochen. „Mike Schrödel-Imhof hat in den vergangenen fünf Jahren als Kreisehrenamtsbeauftragter absolut überzeugende Arbeit geleistet“, betont Dieter Habermann: „Zudem war er auch dem Kreisvorsitzenden immer als Ratgeber zur Seite gestanden.“

Mehr zum Thema