Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

TSV Berching: Gmelch geht zum ASV Neumarkt, Hock übernimmt

Bezirksliga Süd

Beim TSV Berching schreiten die Planungen für die neue Saison voran. Nach dem Abstieg aus der Bezirksliga wird Erich Hock die "Bachamer" in der Kreisliga übernehmen. Wolfgang Gmelch geht zum ASV Neumarkt und wird dort die U19 trainieren.

Erich Hock übernimmt die erste Mannschaft des TSV Berching.

 / © Sportfoto Zink

Der TSV Berching muss den Gang in die Kreisliga antreten. Nach nur einer Saison in der Bezirksliga stand für die "Bachamer" am Ende der letzte Tabellenplatz zu Buche. Bei Berching war der Abstieg seit der Winterpause deutlich absehbar und auch wenn man sich nach Kräften dagegen stemmte, konnte er nicht vermieden werden. Trotzdem herrschte unter Trainer Wolfgang Gmelch, der seit dem 15. Spieltag in der Verantwortung stand, eine stets positive Stimmung. Im Training wurde hart gearbeitet, am System gefeilt, Positionen der Spieler verändert und kollektiv an einem Strang gezogen. Die positive Entwicklung schlug sich jedoch kaum in den Ergebnissen nieder, denn gefühlt hat Berching in dieser Saison fast jedes Spiel unglücklich mit nur einem Tor Unterschied verloren. Im Saisonendspurt sprangen dann aber immerhin noch elf Punkte aus den letzten acht Spielen heraus. Zur neuen Saison wird es allerdings einen Trainerwechsel geben. Trainer-Urgestein Erich Hock wird den TSV Berching übernehmen. Nach zwei Jahren als Coach der A-Jugend rückt Hock wieder in den Herrenbereich auf.

„Auch wenn es mit der Mannschaft bis zuletzt sehr gut gepasst hat und ich mir durchaus hätte vorstellen können, weiter zu machen, haben wir bereits im März entschieden die Zusammenarbeit zum Saisonende zu beenden. Von der Philosophie, Professionalität und weitsichtigen Planung her, passen Berching und ich leider nicht zusammen, daher haben sich beide Seiten auf diesen Schritt verständigt“, erklärt Gmelch, der ab der neuen Saison die U19 des ASV Neumarkt übernehmen wird. Abteilungsleiter Erwin Wagner bestätigt die unterschiedlichen Auffassungen: „Kreis- und Bezirksliga ist einfach absoluter Amateurfußball, da waren unsere Ansichten einfach zu verschieden. Mit der Ansage aufzuhören Mitte März hat er es uns natürlich sehr schwer gemacht, aber zum Glück hat sich Hock als eingefleischter "Bachamer" recht schnell dazu bereit erklärt, die Erste zu übernehmen.“ Der neue Trainer geht mit einigen Vorschusslorbeeren von Wagner in die neue Saison: „Er hat in den letzten beiden Jahren fantastische Arbeit in der Jugendabteilung geleistet und die Jungs als alter Trainerfuchs vor allem taktisch hervorragend ausgebildet. Davon profitieren wir dann wiederum im Herrenbereich.“ Ein neuer A-Jugend-Trainer sei indes noch nicht gefunden. Personell haben Wagner bisher bis auf Thomas Ennich, der seine Karriere beendet hat, alle Spieler zugesagt, auch in der kommenden Saison für Berching aufzulaufen. Hinzu kommen noch einige neue Spieler aus der A-Jugend, von denen Wagner dem ein oder anderen zutraut, eine gute Rolle spielen zu können. Die Mission Wiederaufstieg wollte Wagner nicht ausgeben: „Nach einem Abstieg ist es immer schwer, sich selbst einzuordnen. Wir wollen guten Fußball spielen und dann werden wir ganz ohne Druck sehen, wo wir stehen.“

Mehr zum Thema