Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Groß'lohes Dominik Brunnhübner wechselt zum SC 04 Schwabach

Landesliga Nordost

Landesligist SC 04 Schwabach hat sich aus Großschwarzenlohe Torhüter Dominik Brunnhübner geangelt. Dafür verliert er mit Daniel Orel seinen treffsichersten Stürmer. Den 26-Tore-Mann zieht es wieder zurück zu seinem Heimatverein Holzheim. Zuvor war der Transfer nach Neumarkt geplatzt.

Wechselt vom SC Großschwarzenlohe zum SC 04 Schwabach: Dominik Brunnhübner

 / © Sportfoto Zink

Die Meisterschaftsrunde auf Verbands- und Bezirksebene ist noch nicht einmal seit einer Woche beendet, in den oberen Klassen läuft die Relegation auf vollen Touren – und doch sind die Kaderplaner der heimischen Landesligisten schon längst wieder in ihrem Element. Die Saison 2019/2020 steht vor der Tür. Der SC Großschwarzenlohe, der bekanntlich den Klassenerhalt in der Landesliga Nordost auf direktem Weg geschafft und damit für eine positive Überraschung gesorgt hat, will schon nächste Woche seine Mannschaft vorstellen, für die es auch in der neuen Spielzeit nur ums sportliche Überleben gehen kann. Auf dem Mannschaftsfoto wird dann allerdings ein bekanntes Gesicht fehlen, das ein ganz entscheidender Faktor beim Unternehmen Klassenerhalt war: Torhüter Dominik Brunnhübner.

Den gebürtigen Neuendettelsauer, der beim 1. FC Nürnberg II, bei den Würzburger Kickers und beim SV Seligenporten acht Jahre lang Regionalliga-Erfahrung sammeln konnte, zieht es vom SCG weg zum Nachbarn SC 04 Schwabach. Das hat Großschwarzenlohes Spielleiter Robert Pcibil berichtet – und sein Schwabacher Kollege Norbert Hammer bestätigt. In der Defensive bekommt Schwabach damit Verstärkung (auch wenn die beiden Keeper Gebelein und Adamaschek sicher nicht zu den schlechtesten Landesliga-Torhütern 2018/19 gehört haben). Dafür verliert der SC 04 offenbar eine seiner wertvollsten Offensivkräfte. Daniel Orel zieht es nach nur einem Jahr wieder zurück in die Heimat. Zunächst war er mit Bayernliga-Absteiger ASV Neumarkt in Verbindung gebracht worden, mit dem alten Rivalen war man sich in Schwabach auch schon so gut wie einig, was die Entschädigungszahlungen angeht für den Stürmer, der in Schwabach eigentlich noch einen bis Juni 2020 laufenden Vertrag hat.

Doch dann schwenkte Orel – wohl auch beruflich bedingt – um. Er will sich wieder seinem Heimatverein FC Holzheim anschließen und dort als spielender Co-Trainer in der Kreisliga anheuern. SC 04-Abteilungsleiter Norbert Hammer hat das bestätigt. „Sportlich ist das ein großer Verlust“, sagt er. Er hält es aber nicht für sinnvoll, einen Spieler, der weg will, unbedingt halten zu wollen. Offen ist allerdings noch, ob auch Holzheim Geld nach Schwabach überweisen muss. „Das wird derzeit geprüft“, so Hammer.

Orel war in der abgelaufenen Saison der vielleicht spektakulärste Neuzugang des SC 04 Schwabach. Sage und schreibe 26 Mal lochte der 25-Jährige im gegnerischen Kasten ein. Er war damit die Nummer drei der Torjäger in der Landesliga Nordost. Bereits vor Orel hatte beim SC 04 Schwabach Winter-Neuzugang Michael Görlitz seinen Abschied bekannt gegeben. Er schließt sich dem ASV Neumarkt an.

Neben Dominik Brunnhübner gibt es laut Norbert Hammer beim SC0 4 inzwischen weitere fünf Neuzugänge für die neue Saison. Sie sollen in der nächsten Woche vorgestellt werden. Das gleiche gilt für den SC Großschwarzenlohe. Dort ist die Kaderplanung laut Robert Pcibil schon so gut wie abgeschlossen.

Mehr zum Thema