Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Der TSV 1860 Weißenburg setzt auf eigenen Nachwuchs

Bezirksliga Süd

Mit Ausnahme von Dominic Rogner kommen die „Neuen“ beim TSV 1860 Weißenburg allesamt aus der eigenen Jugend.

Für den TSV 1860 am Ball: Dominic Rogner, Max Fiedler, Filippo Virduzzo (vorne von links), Betreuer Filippo Greco-Cutturello, Co-Trainer Michael Seitz, Philipp Meier, Salvatore Greco-Cutturello und Trainer Markus Vierke (stehend von links).

 / © Mühling

Gerade mal fünf Tage nach dem letzten Relegationsspiel und dem Aufstieg der Reserve in die Kreisliga hat die erste Fußball-Herrenmannschaft des TSV 1860 Weißenburg im heimischen Sportpark Rezataue die Vorbereitung auf die neue Saison in der Bezirksliga Süd in Angriff genommen. Trainer Markus Vierke und sein „Co“ Michael Seitz baten zum ersten Training und viele Spieler folgten dem Ruf. Unter ihnen auch ein Teil der Neuzugänge, wobei das eigentlich der falsche Bergriff ist. Einziger externer „Neuer“ ist nämlich Dominic Rogner, der wiederum schon bis 2018 in Weißenburg gespielt hat. Der Torhüter ist nun von de SG Nennslingen/Bergen zum TSV 1860 zurückgekehrt.

Sechs Spieler aus der U19

Ansonsten ergänzen und verstärken mehrere Spieler aus der eigenen U19 den Kader der „Ersten“ in der Bezirksliga sowie der U23 in der Kreisliga. Diese Akteure haben mit der U19 die Meisterschaft in der Bezirksoberliga und damit den Landesliga- Aufstieg geschafft und trugen anschließend zum Teil noch zum Sprung der zweiten Herrenschaft nach oben bei. Die U19-Spieler im Einzelnen: Max Fiedler, David Killian, Salvatore Greco-Cutturello, Philipp Meier, Constantin Moisa und Noah Camara. Ebenfalls ein junger Spieler war bereits in der vergangenen Winterpause nach Stationen beim FC Ingolstadt und bei der SpVgg Ansbach nach Weißenburg zurückgekehrt, nämlich Filippo Virduzzo. Und noch ein weiterer Akteur mit Vorname Filippo ist als alter Bekannter „neu“ beim TSV 1860: nämlich Greco-Cutturello senior, der künftig als Betreuer der Weißenburger Fußballer fungiert.

Abgesehen von den jungen Neuzugängen bleibt der bisherige Kader weitgehend bestehen. Lediglich Tobias Reile (27), der vergangene Saison aus beruflichen Gründen nur noch sporadisch gespielt hat und nun zu einem Münchner Landesligisten wechselt, sowie Marco Schenke (29), der vorerst pausieren will, stehen nicht mehr zur Verfügung Der Vorbereitungsplan hatte gestern bereits das erste Testspiel vorgesehen, allerdings sagten die Gäste vom ASV Weisendorf ab und Vierke setzte gestern Vormittag kurzfristig ein Training an. Drei weitere Einheiten sind diese Woche geplant, ehe am Samstag, 29. Juni, um 16 Uhr dann ein neuer Anlauf für das erste Spiel folgt: Der Landesligist SC 04 Schwabach wird im Weißenburger Sportpark Rezataue erwartet. Im Weiteren folgen neben den Einheiten zu Hause ein Trainingslager in Memmingen (5. bis 7. Juli) sowie Spiele gegen den Bezirksligisten Türkspor Nürnberg (3. Juli daheim) sowie die Kreisligisten Hajduk Nürnberg (14. Juli, daheim) und TSV Absberg (19. Juli, auswärts). Alle Vorbereitungen sind auf ein Ziel hin ausgerichtet, und zwar den Rundenstart in der Bezirksliga Süd am Wochenende 27./28. Juli. Hier gehen die Weißenburger als Vizemeister ins Rennen und wollen erneut eine gute Rolle spielen. Zuletzt waren sie wie berichtet knapp in der Relegation am Nord-Zweiten FSV Stadeln gescheitert. Nach Auf- und Abstieg ist die Liga von 18 auf 16 Mannschaften geschrumpft. Gespielt wird heuer bis zum ersten Advents-Wochenende (30. November/1. Dezember). Nach der Winterpause geht es offiziell am 14./15. März weiter. Der letzte Spieltag ist am 23. Mai 2020 angesetzt.

Mehr zum Thema