Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Freystadt an der Spitze - Herrieden unterliegt auch Deutenbach

Bezirksliga Süd 3. Spieltag, Sonntag

Greding trennt sich torlos von Marienstein, Raitersaich unterliegt Dittenheim. Somit steht Freystadt nach dem Sieg über Aufkirchen ganz oben. Hinten wartet Herrieden noch auf den ersten Punkt in dieser Spielzeit.

Deutenbach (in weiß) siegte klar gegen Herrieden.

 / © Günther

Dittenheim ringt Raitersaich nieder. Die frühe Führung für die Heimelf fiel durch Philipp Unöder, der nach einem schönen Steilpass Gästetorhüter Singer überlupfte. Bei dieser knappen Führung blieb es bis zum Seitenwechsel, obwohl der FVD noch viele glasklare Torchancen für ein höheres Ergebnis hatte. Nach der Pause folgte eine starke Phase der Gäste, Dietmar Kusnyarik sorgte für den Ausgleich, als er nach einem Lattentreffer den Ball noch über die Linie drückte. Nach einem klaren Foul an Müller im Strafraum traf wiederum Kusnyarik per Elfmeter zur Gästeführung. Der verdiente Ausgleich für Dittenheim fiel nach einer weiten Flanke, die Unöder einnetzte. Mit einem starken Endspurt sicherte sich die Heimelf sogar noch den Dreier gegen den starken Aufsteiger. Erst die Führung durch Unöder, und in der Nachspielzeit auch noch der vierte Treffer für den FV Dittenheim durch Michael Halbmeyer.

Keine Treffer in Greding. In der Anfangsphase waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. Greding spielte aus einer kompakten Defensive heraus, und Marienstein lauerte mit seinen gefährlichen Angreifern vor allem auf Konter. Insgesamt war die erste Halbzeit ausgeglichen, den wenigen Torchancen des TSV Greding fehlte die Präzision, da das Tor des SV Marienstein mehrmals verfehlt wurde. In der zweiten Halbzeit fand ein Gredinger Treffer wegen einer knappen Abseitsposition keine Anerkennung, und so blieb es beim torlosen Unentschieden. Beide Mannschaften hatten noch Möglichkeiten zur Führung, doch waren die meistens nicht zwingend, und so blieb es am Ende bei der verdienten Punkteteilung. Der TSV Greding bleibt im dritten Spiel weiterhin ungeschlagen und ohne Gegentor. Für TSV-Trainer Jürgen Schmid waren es am Ende trotzdem ehe zwei verlorene Punkte als ein gewonnener.

Erfolgreicher Saisonstart für Freystadt. Bereits in der dritten Minute hatte Münch eine hochkarätige Chance für die Heimelf, doch SCA-Torhüter Friedrich parierte mit einem Reflex. Besser machte es Moritz Münch nach knapp einer Viertelstunde, als er nach einem schnellen Konter von Weiß angespielt wurde und aus elf Metern den Torhüter tunnelte. Beinahe fiel der Ausgleich für die Gäste, doch Babel vergab aus aussichtsreicher Position. Nach Foul an Pröbster verwandelte Yasar Kaya den fälligen Elfmeter eiskalt zur 2:0-Führung. Nochmals Münch sorgte für die Vorentscheidung, als er nach schöner Vorarbeit von Weiß aus kurzer Entfernung nur noch einschieben musste. Bei dieser Aktion verletzte sich Gästekeeper Friedrich, und der SCA musste nach drei Auswechslungen die Partie mit zehn Spielern beenden. Die Heimelf brachte das Ergebnis souverän über die Zeit und grüßt nun von der Tabellenspitze.

Erster Saisonsieg für Deutenbach. Nach einer ersten halben Stunde ohne große Höhepunkte erzielte Matthias Lödel die insgesamt zu diesem Zeitpunkt verdiente Führung für die Heimelf: Nach einer schönen Kombination mit Hösch passte sein strammer Schuss aus 20 Metern. Nach der Pause war es wiederum Lödel mit einem Doppelschlag innerhalb von wenigen Minuten zur Vorentscheidung für den STV Deutenbach. Die Gäste waren mit ihren schnellen Spitzen vor allem bei Kontern gefährlich, doch Zählbares kam dabei nicht heraus. Wolfgang Horlacher verkürzte dann doch noch nach einem abgefälschten Freistoß für die SG Herrieden, Marius Ciobanu jedoch stellte den alten Abstand wieder her, als er nach guter Vorarbeit aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste. Aufgrund einer geschlossenen Mannschaftsleistung war der Sieg für die Elf von Arno Zeilmann in dieser Höhe auch verdient.

Mehr zum Thema