Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Greding an der Spitze - starke Aufsteiger setzen sich dahinter

Bezirksliga Süd 4. Spieltag, Sonntag

Für das Highlight des Wochenendes sorgt Wendelstein mit seinem Kantersieg über Marienstein. Greding erklimmt mit einem Erfolg über Herrieden die Spitze, im Verfolgerduell setzte sich Raitersaich gegen Freystadt durch. Mit Hilpoltstein (Sieg gegen Deutenbach) ist auch ein dritter Aufsteiger oben zu finden. Dombühl unterlag hingegen Aufkirchen.

Hilpoltstein setzte sich gegen Deutenbach durch.

 / © Giurdanella

Heimpackung für Marienstein. Nach Eckball Kuttruf erzielte Rück mit einem schönen Kopfball die verdiente Führung für die Gäste. Wendelstein war die spielbestimmende Mannschaft und drückte auf einen zweiten Treffer. Bittelmayer hatte dann aber die große Chance zum Ausgleich, doch er schob den Foulelfmeter am Tor vorbei. Gleich nach dem Seitenwechsel behielt Zagel frei vor Torhüter Rehm die Nerven und schob zur 2:0-Führung ein. Fürst hatte mehrmals die Chance zur Vorentscheidung, doch er vergab aus guter Position. Diese erzielte dann wiederum Zagel aus dem Getümmel heraus. Nach mustergültiger Vorlage Rück tunnelte Hammel Torhüter Rehm. Und es wurde noch deutlicher: Zagel setzte sich außen durch, und Hammel brauchte aus kurzer Distanz nur noch einzuschieben. Mit dem Schlusspfiff machte Schwalb das halbe Dutzend voll - zum in dieser Höhe auch verdienten Sieg der Gäste.

Ein attraktives und faires Derby sahen die Zuschauer bei tropischen Temperaturen. Die Gäste waren zu Beginn das aktivere Team, und folgerichtig brachte Felix Schnotz in Torjägermanier mit einem schönen Treffer Dombühl früh in Führung. Dombühl musste seinem hohen Tempo Tribut zollen, mit frischen Kräften übernahm die Heimelf das Kommando. Der Ausgleich durch Jonas Schöllhammer fiel nach einem platzierten Flachschuss. Und Aufkirchen drehte die Partie: Tobias Babel brachte die Heimmannschaft unbedrängt mit einem harten Schuss aus elf Metern in Führung. Dombühl drängte nochmals auf den Ausgleich, welcher sicherlich nicht unverdient gewesen wäre. In der Nachspielzeit erzielte Simon Babel nach schönem Lupfer über Torhüter Wächter hinweg den 3:1-Endstand. Beide Teams haben nun sechs Punkte auf dem Konto und belegen einen Platz im Mittelfeld der Tabelle.

Nach einem schönen Doppelpass mit Chalupnik und einer starken Einzelleistung brachte Vogelhuber die Heimelf in Führung. Die SGH zeigte sich stark verbessert gegenüber den letzten Spieltagen, doch nach dem Seitenwechsel wurden die Gäste stärker. Einem Fehlpass im Mittelfeld folgte ein schneller Gredinger Konter, und Daiser glich mit einem schönen Schuss für die Gäste aus. Die Kräfte der Heimelf schwanden immer mehr, und kurz vor dem Spielende folgte sogar noch der Siegtreffer für den TSV. Wiederum nach einem Fehlpass schnappte sich Greding den Ball, konterte geschickt, und nach einer weiten Flanke köpfte Schlupf den Ball in das Tor, wobei die Gäste das Glück auf ihrer Seite hatten, da der Ball noch den Innenpfosten berührte. Mit der erneuten Niederlage ist die SG Herrieden nun das einzige Team ohne Punktgewinn und ziert damit das Tabellenende.

Bereits nach sechs Minuten die erste hochkarätige Torchance für die Heimelf, doch Kotschak vergab aus kurzer Distanz. Besser machte es Kobras, der einen Freistoß aus 30 Metern für den TV Hilpoltstein in den Torwinkel versenkte. Es dauerte 30 Minuten, bis die Gäste in Erscheinung traten, doch nur ein Schuss aus der zweiten Reihe kam dabei heraus. Drechsel erhöhte kurz vor dem Halbzeitpfiff per Foulelfmeter, nachdem Sossau von den Beinen geholt wurde. Nach dem Seitenwechsel wurde Deutenbach stärker, durch einen schönen Alleingang von Ciobanu verkürzten die Gäste. Beinahe fiel der Ausgleich für Deutenbach, doch ein Freistoß traf nur die Unterkante der Latte. In der Schlussphase stand die Defensive der Heimelf sicher, und so blieb es beim verdienten Dreier für den TVH, der mit diesem Sieg sein Konto auf sieben Punkte aufstockt und einen hervorragenden dritten Tabellenplatz belegt.

Mit einer starken kämpferischen Leistung sicherte sich der ESV die zweiten Heimsieg in der noch jungen Saison mit einem 2:1-Erfolg über Dittenheim. Gleich zu Spielbeginn nutzte Philip Weingärtner nach weitem Einwurf von Folz die erste Torchance zur Führung für die Heimelf. Nach dem Seitenwechsel der zweite Treffer für die Heimelf. Nach einer wunderbaren Kombination vollstreckte Schuster mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung. Doch Dittenheim kam nochmals ran: Nach einem Fernschuss von Einöder schaltete Selz am schnellsten und drückte den Nachschuss über die Linie zum Anschlusstreffer für die Gäste. In den letzten 20 Minuten drückte Dittenheim den ESV in die eigene Hälfte, der Ausgleichstreffer wollte aber nicht mehr fallen. Beide Teams finden sich nun mit jeweils sechs Punkten im Mittelfeld der Tabelle wieder.

Raitersaich siegt im "Spitzenspiel": Die Gäste waren zu Spielbeginn das agilere Team, ein Tor wollte dem Tabellenführer jedoch nicht gelingen. Danach übernahm Raitersaich das Kommando und ging nach einem schönen Konter über Steinlein und Kusnyarik durch Florian Müller verdient in Führung. Bei dem knappen Vorsprung blieb auch bis zum Seitenwechsel. Die Heimelf war auch nach Wiederanpfiff weiterhin das spielbestimmende Team, es dauerte aber bis zur 79. Spielminute, ehe Dominik Steinlein nach Zuspiel von Grillenberger mit einem platzierten Schuss das 2:0 erzielte. Die Entscheidung durch Spielertrainer Dietmar Kusnyarik fiel durch einen wunderbaren Freistoß in den Torwinkel. Insgesamt war es durch eine geschlossene Mannschaftsleistung ein verdienter Heimsieg für den Aufsteiger, der nach dem Dreier auf den zweiten Platz in der Tabelle vorrückt.

Mehr zum Thema