Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Zirndorf macht's wieder "zu Null" - Klare Siege für Weißenburg und Dittenheim

Bezirksliga Süd 9. Spieltag, Samstag

Der ASV Zirndorf gewann auch das Derby und Topspiel gegen den SV Raitersaich. Erneut blieb die Truppe von Martin Hermann dabei ohne Gegentor - bereits zum fünften Mal in Folge. Überschattet wurde das Nachbarschaftsduell von zwei Verletzungen. Keine Gegentreffer kassierten auch der FV Dittenheim, der 4:0 in Dombühl gewann, und der TSV Weißenburg, der im Heimspiel den TSV Freystadt deutlich mit 5:0 schlug. Außerdem setzte sich der FC Wendelstein gegen den ESV Ansbach/Eyb knapp durch.

Der ASV Zirndorf (in Rot) hatte gegen Raitersaich die Nase vorn.

 / © Zink

Einen überzeugenden Auswärtssieg landete der FV Dittenheim in Dombühl. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase folgte fast die Führung für Dombühl, doch der vermeintliche Treffer fand wegen einer Abseitsstellung keine Anerkennung. Mit einem platzierten 25-Meter-Schuss brachte Lars Walczyk die Gäste in Führung. Nach schöner Kombination erhöhte Philipp Unöder mit dem Fuß. Der Heimelf gelang es immer weniger, dass gefährliche Offensivduo Selz/Unöder in den Griff zu bekommen. Nach dem Seitenwechsel kam Dombühl mit Elan aus der Kabine, doch der Anschlusstreffer wollte nicht fallen. Mit einem Doppelschlag machten die Gäste dann den Sack zu. Thomas Selz wurde mustergültig im Strafraum angespielt und vollstreckte eiskalt. Anschließend legte Selz für Rene Prosiegel auf, der nur noch einschieben musste. Mit dem verdienten Dreier setzt sich der FV Dittenheim in der Spitzengruppe fest.

Der ASV Zirndorf war auch im Derby siegreich und feierte seinen fünften Sieg in Folge ohne Gegentor. Mit einem präzisen Freistoß brachte Thomas Faff die Heimelf in Führung. Die große Chance zum Ausgleich hatte Raitersaich durch einen Elfmeter, doch ASV-Torhüter Michael Wagner parierte. Die 2:0-Führung für den ASV erzielte Denis Bach nach einem Eckball. Nach Gelb-Rot für die Oumar Dieng musste der ASV die letzte halbe Stunde in Unterzahl überstehen. Die Zirndorfer Defensive hielt aber den Angriffen der Gäste stand. Die beiden gefährlichen Spitzen Dietmar Kusnyarik und Florian Müller kamen in der Spitzenpartie nicht zur Entfaltung. Die Schlussphase wurde von der schweren Verletzung Andre Robl überschattet, der sich ohne Fremdeinwirkung schwer verletzte. In der Schlussphase verletzte sich auch noch Dominik Steinlein. Beide Akteure mussten mit dem Krankenwagen abgeholt werden. Mit dem Dreier hat der ASV Zirndorf vorläufig die Tabellenführung übernommen, kann aber am Sonntag noch vom TV Hilpoltstein abgefangen werden.

Einen auch in dieser Höhe verdienten Heimsieg erzielte der TSV 1860 Weißenburg gegen die vom Verletzungspech geplagten Gäste aus der Oberpfalz. Bereits in der ersten Minute scheiterte die Heimelf an der Latte. Den Führungstreffer für Weißenburg erzielte dann Benjamin Weichselbaum mit einem schönen Flachschuss nach präziser Hereingabe von Robin Renner. Anschließend verpasste Renner nur knapp einen eigenen Treffer. Nach der Pause eine gute Tormöglichkeit für Freystadt: doch Pröbster vergab. Wiederum Weichselbaum erhöhte für die Heimelf mit einem knallharten Schuss. Es folgte ein Doppelschlag von Maik Wnendt. Erst traf er nach schöner Vorlage von Renner und dann durch einen Freistoß. Den Endstand erzielte Marco Jäger, dessen Schuss unhaltbar abgefälscht wurde. Mit diesem klaren Erfolg kann der TSV 1860 Weißenburg in der Tabelle einen weiteren Schritt nach vorne machen.

Die Anfangsphase verlief ohne große Höhepunkte. Den ersten Warnschuss feuerte Carlos Schepl ab, doch ESV-Torhüter Sebastian Andreka hielt sicher. Nach schöner Ballannahme schoss Philip Weingärtner, aber auch FCW-Keeper Niclas Baumann war auf dem Posten. Nach gut einer halben Stunde legte Jonas Hammel mustergültig auf Christopher Bauer auf und der netzte frei vor dem Tor ein. Mit der knappen Führung ging es auch in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel folgte gleich der zweite Treffer für Wendelstein, als Jonas Andert vor dem Tor nach schöner Vorlage von Dennis Schwalb die Nerven behielt. Nach schöner Vorarbeit von Anton Schröferl netzte Weingärtner aus kurzer Distanz zum Anschlusstreffer ein. Einen schönen Distanzschuss von Andre Folz entschärfte FCW-Torhüter Baumann. Kurz vor dem Schlusspfiff beinahe der Ausgleich für die Gäste: doch Alexander Armbrüster scheiterte am Pfosten.

Mehr zum Thema