Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Lederer-Solo, zahlreiche Fehler und acht Tore: Ornbau schlägt Eyb und steht im Viertelfinale

Kreispokal Viertelfinale und 2. Runde

Der SV Ornbau zieht gegen den ESV Ansbach/Eyb ins Viertelfinale ein. Bereits eine Runde weiter sind der TSV Burgfarrnbach, der SC Aufkirchen und Türkspor/Cagrispor, die ihre Viertelfinalspiele ebenfalls erfolgreich bestritten.

© Sportfoto Zink (Archivbild)

Viertelfinale

In den beiden Bezirksliga-Duellen sicherte sich jeweils die Heimmannschaft einen Startplatz im Halbfinale. Süd-Bezirksligist SC Aufkirchen setzte sich mit 2:0 gegen den Nord-Starter SV Hagenbüchach durch. Stefan Herzog (33.) im ersten Durchgang und Steffen Schöllhammer (87) kurz vor dem Ende trafen für den Gastgeber zum Sieg. 

Im zweiten Vergleich Nord- gegen Südstaffel sicherte sich der TSV Burgfarrnbach die Halbfinalteilnahme durch einen 4:2-Erfolg gegen den SV Raitersaich. Die erste Hälfte gehörte ganz den Gastgebern. Maximilian Kundt mit einem Doppelpack (16., 42.), Burak Ölcer (17.) und Jonathan Hartig (33.) sorgten schon in den ersten 45 Minuten für klare Verhältnisse. Nach dem Seitenwechsel verkürzten Florian Müller (56.) und Paul Maier (63.) auf 2:4. Mehr als Ergebniskosmetik waren die beiden Treffer aber nicht. In der Schlussphase stellte Schiri Moritz Gräber SVR-Torschütze Maier noch vom Feld (84.).

Spiel drei in der Runde der letzten Acht ging an Bezirksligist Türkspor/Cagrispor, der sich beim Kreisklassisten FC Elektra Hellas mit 5:3 durchsetzte. Goalgetter Mustafa Jasarevic brachte den Tabellenzweiten der Bezirksliga Nord mit einem Doppelpack (2., 39.) zur Pause mit 2:0 in Führung. In der 70. Minute baute Necati Güler den Vorsprung weiter aus. Hellas machte die Partie aber nochmals spannend. Nur drei Minuten nach dem 0:3 verkürzte Arcan Yanac für den Kreisklassisten. Georgios Georgantas sorgte in der 83. Minute sogar für den Anschluss. TSCS schaltete in den Schlussminuten aber noch einmal einen Gang höher und Ivan Ristovski (85.) und Jasarevic (90.) mit seinem dritten Treffer tüteten den Erfolg ein. Der letzte Treffer im Spiel war jedoch den Gastgebern vorbehalten. Aigkioun Soukri Oglou traf zum 3:5-Endstand.

2. Runde

Im letzten verbliebenen Zweitrunden-Spiel setzte sich der SV Ornbau beim ESV Ansbach-Eyb durch. Aaron Leder, der mit zwei schönen Toren glänzte, erföffnete den Torreigen. Bei seinem ersten Streich setzte er in der eigenen Hälfte zum Solo, Eyb ließ ihn gewähren und das 1:0 für Ornbau war perfekt (6.). Bei seinem zweiten Treffer bekam er den Ball auf links, zog in den Strafraum, narrte an der Torauslinie seinen Gegenspieler und überraschte den Torwart aus unmöglichem Winkel auf dem falschen Fuß (41.). Zwischenzeitlich traf ESV-Kapitän nach einem katastrophalen Abspielfehler der Ornbauer zum 1:1-Ausgleich (10.). Nach Wiederbeginn legte Florian Sellinger, nachdem ein weiter Ball durch die Eyber Abwehrreihe durchflutschte, schnell das 3:1 für Ornbau nach (49.). Die Heimelf antwortete aber umgehend. Diesmal sah die Hintermannschaft der Gäste nicht gut aus, dies nutzte Leon Reichel eiskalt zum Anschluss (56.). Nur wenige Minuten später tanzte allerdings Mert Aydin die komplette Ansbacher Defensive aus und stellte den alten Abstand wieder her (62.). Nur vier Minuten nach dem 2:4 setzte Philipp Weingärtner das muntere Scheibenschießen fort und verkürzte auf 3:4. Wieder hatte die Ornbauer Defensive Probleme. Auf die SVO-Offensive war an diesem Tag aber Verlass. Michael Strempfl köpfte nach einem Eckball, den Julian Bischof nicht sicher fangen konnte, zum 5:3 ein (78.). Ornbau hätte nun noch weiter an der Ergebnisschraube drehen können, ließ aber einige gute Chancen liegen. Unter anderem verschoss Lederer noch einen Foulelfmeter (88.).

Im neuen Jahr geht's weiter

Weiter im Pokal geht es dann am 8. März mit der letzten verbliebenen Viertelfinalpartie zwischen der SpVgg Mögeldorf und dem SV Ornbau.

Mehr zum Thema