Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Kein Sieger zwischen Weißenburg und Wendelstein

Bezirksliga Süd 17. Spieltag, Samstag

Während das Spitzenspiel zwischen Weißenburg und Wendelstein keinen Sieger fand, behielt Dombühl die Punkte gegen Herrieden bei sich. Die Partie in Roth fiel aus.

Weißenburg trennte sich Remis von Wendelstein und bleibt vorerst an der Spitze

 / © Mühling

In einem sehr intensiv geführten Derby mit vielen Zweikämpfen behielt der FC Dombühl am Ende knapp die Oberhand. Die erste Chance für die Heimelf vergab Timo Beck nach Vorlage von seinem Bruder Thore. Kai Emmendörfer vergab die erste große Tormöglichkeit für die Gäste. Die Führung für die Heimelf erzielte Felix Schmotz, als er von Timo Beck mustergültig bedient wurde und nur noch einzuschieben brauchte. Nach dem Seitenwechsel war es ein Spiel auf Augenhöhe, der FCD hatte die Offensive der Gäste gut im Griff. Nach einem Schuss von Pascal Kilian wehrte SGH-Torhüter Kowalski den Ball an den Posten ab. Nach wiederholtem Foulspiel sah Emmendörfer die Gelb-Rote Karte. Paul Raddatz verpasste mit seinem Volleyschuss die Vorentscheidung, als den Ball an die Latte hämmerte. Philipp Paul hatte den Ausgleich auf dem Fuß, doch auch er traf nur Aluminium. So blieb es beim knappen Heimsieg.

Im Spitzenspiel Weißenburg gegen Wendelstein trennten sich die Gegner mit einem 1:1-Remis. Die Partie startete mit hohem Tempo, doch am Strafraum war auf beiden Seiten Endstation. Die erste gefährliche Chance hatte Wendelstein nach einem abgefälschten Schuss von Scholz. Es folgte der Führungstreffer für die Gastgeber durch einen unhaltbaren Distanzschuss von Wnendt. Nach einer weiten Flanke traf Ochsenkiel mit seinem Kopfball nur die Latte. Mit der knappen Führung der Heimelf ging es in einem hochklassigen Spiel in die Kabine. Nach dem Wechsel hatten die Gäste gleich zwei gute Torchancen, doch Fürst und Loos vergaben. Ochsenkiel ließ auf der anderen Seite eine Großchance liegen. Nach einem herrlichen Alleingang schob dann Scholz gefühlvoll zum Ausgleich ein. Fürst hatte Pech mit einem Lattentreffer. Die Gäste waren am Ende näher am Siegtreffer, doch es blieb beim leistungsgerechten Unentschieden.

Mehr zum Thema