Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

ATSV Erlangen: Fürsattel kommt, Kaja geht, Markert bleibt - vorerst

Bayernliga Nord

Es wird langsam wieder ernst für den ATSV Erlangen: Am Wochenende standen die ersten beiden Testspiele an. Doch auch in Sachen Personal gibt es Neues beim Bayernligisten.

Ein neues Gesicht beim ATSV: Marcel Fürsattel kommt von der SpVgg Ansbach. 

 / © Zink / MeZi

Auf Kunstrasen meisterte der ATSV Erlangen am Wochenende seine ersten kleineren Bewährungsproben des Jahres 2020. Während für die Erlanger am Samstag die Aufgabe 1.FC Herzogenaurach anstand (2:0 hieß es im Duell Bayernliga Nord gegen Landesliga Nordost), testete der ATSV einen Tag später in Abtswind ebenso erfolgreich gegen den FC Geesdorf aus der Landesliga-Staffel Nordwest. 3:0 lautete da der Endstand. Ein optimistisch stimmendes Auftaktwochenende also - auch weil gegen Geesdorf in der zweiten Halbzeit drei A-Jugendliche für den ATSV auf dem Platz standen. 

Am Sonntag zwar nicht mit dabei, doch am Samstag noch in der Startelf: Lucas Markert, der bekanntlich in der Winterpause kräftig bei der SpVgg Unterhaching mitmischen durfte. Zum Drittliga-Auftakt wurde Markert von den Oberbayern nicht als Neuzugang gemeldet: "Im Februar oder März wird sich nun endgültig entscheiden, wie es weiter geht", sagt Abteilungsleiter und Vater Jörg Markert. Es seien noch ein paar offene Fragen zu beantworten, etwa, wie es mit seiner Ausbildung weitergehe. Markert senior stellt zudem klar: "Ein Wechsel schon im Winter stand ohnehin nie zur Debatte." Der Filius wird dem ATSV also auf jeden Fall in der Restrunde zur Verfügung stehen, bevor sich ihm im kommenden Sommer die Tür zum Profifußball öffnen könnte. 

Doch es gibt weitere personelle Neuigkeiten beim Bayernliga-Siebten: Der Vertrag mit Ervis Kaja wurde aufgelöst. Der albanische Ex-Profi stieß im Sommer zum ATSV und absolvierte in der laufenden Bayernliga-Runde zehn Partien in der Erlanger Defensive. Doch Kajas Planstelle wurde umgehend wieder besetzt: So konnte der ATSV den 26-jährigen Marcel Fürsattel für sich gewinnen, der nach seiner Zeit bei der SG Quelle Fürth ordentlich Bayernliga-Erfahrung bei der DJK Ammerthal und der SpVgg Ansbach sammelte. "Er arbeitet in Erlangen, daher hat sich das angeboten", so Markert über den athletischen Defensivmann. 

Mehr zum Thema