Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Röder-Brüder übernehmen den SV Raitersaich

Bezirksliga Süd

Der Nachfolger von Erfolgscoach Dietmar Kusnyarik beim SV Raitersaich ist gefunden. Rico Röder kommt vom ASV Vach als Spielertrainer und wird dabei von Bruder Sammy unterstützt.

Sammy Röder und Rico Röder trainieren ab Sommer den SV Raitersaich.

 / © SVR

Die Suche nach einem Nachfolger von Dietmar „Didi“ Kusnyarik beim SV Raitersaich ist ad acta gelegt. Für den Erfolgstrainer, der den SVR von der Kreisklasse bis in die Bezirksliga und damit zum größten Erfolg der Vereinsgeschichte geführt hat, übernimmt ab der kommenden Saison ein Spielertrainerduo vom ASV Vach. Rico Röder, derzeit noch als spielender Co-Trainer bei den Mannhofern aktiv, wird Spielertrainer und wird dabei von seinem Bruder Sammy, der ebenfalls vom ASV kommt, unterstützt

Dass Dietmar Kusnyarik den SV Raitersaich nach der Saison verlassen wird, ist seit einigen Wochen klar. Aus familiären Gründen wollte sich der zweifache Familienvater, der in Raitersaich nur „Coach“ genannt wird, eine Auszeit nehmen. „Wir alle sind Didi zu großem Dank verpflichtet. Er hat nach dem Abstieg eine neue Mannschaft zusammengestellt und unter ihm konnten wir den größten Erfolg der Vereinsgeschichte feiern“, spielt der 2. Vorstand Bernhard Kießling auf den Aufstieg in die Bezirksliga vor der Saison an, in der der SVR eine gute Rolle spielt. Freilich hätte man den Vertrag gerne verlängert, aber für die Gründe zeigt Kießling absolutes Verständnis. „Die Familie geht nun mal vor.“ So musste ein neuer Plan geschmiedet werden und Kießling sowie sein Neffe Daniel, die viel auf den Sportplätzen der Region unterwegs sind, erinnerten sich an einen Spieler, der es ihnen angetan hatte. „Wir haben Rico einige Male gesehen und immer gesagt, dass er was für den SVR wäre. Doch wirklich daran geglaubt, dass es irgendwann einmal klappen könnte, haben wir nicht“, sagt Bernhard Kießling ehrlicherweise, aber auch nicht ohne Stolz. Inzwischen hat sich aber auch einiges verändert beim SVR. Die Verantwortung neben dem Platz stemmt Bernhard nicht mehr allein, sondern hat mit Daniel ein Faustpfand als Spielleiter gewinnen können, über den auch Kusnyarik voll des Lobes ist. „Über Ricos fußballerische Fähigkeiten gibt es glaube ich keine zwei Meinungen und er hat in Vach jetzt auch schon Erfahrungen als spielender Co-Trainer sammeln können.“ Mit Rico Röder kommt auch dessen Bruder Sammy, der aktuell ebenfalls in Diensten des ASV Vach steht. Das Duo soll nun in die Fußstapfen von Kusnyarik schlüpfen und die Erfolgsgeschichte des SV Raitersaich um das nächste Kapitel erweitern.

Mehr zum Thema