Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Szymon Pasko nicht mehr beim 1. SC Feucht

Landesliga Nordost

Der Torjäger hat den Spitzenreiter der Landesliga Nordost mit unbekanntem Ziel verlassen, zwei weitere Abgänge stehen wohl auch schon fest. Neu im Feuchter Team sind derweil zwei Talente.

Szymon Pasko (links) wird nicht mehr im Feuchter Trikot auflaufen.

 / © Zink / OGo

In der Landesliga Nordost soll, wenn es die Politik zulässt, die wegen der Corona-Pandemie seit dem 13. März 2020 unterbrochene Fußball-Saison fortgesetzt werden. Der 1. SC Feucht, der die Tabelle mit zehn Punkten Vorsprung anführt, wird mit einem auf vier Positionen veränderten Kader in die zwölf noch ausstehenden Spiele gehen.

Zwei Abgänge stehen fest, die den 1. SC beide mit unbekanntem Ziel verlassen werden. Die beiden Stürmer Szymon Pasko (34) und Joshua Wisdom (19) werden nicht mehr für die Feuchter auflaufen. Während der US-Amerikaner Wisdom erst im August zum 1. SC gestoßen war und nicht über fünf Kurzeinsätze mit 83 Minuten und einem Tor hinausgekommen war, spielte Pasko bereits seit Jahresbeginn 2018 bei den Mittelfranken. Der Pole hat es in diesem Zeitraum auf 37 Landesliga-Einsätze gebracht und dabei 18 Treffer erzielt.

Neu zum 1. SC Feucht stoßen zwei Talente. Lukas Zieglmeier ist 18 Jahre alt und in der Offensive auf beiden Außenpositionen einsetzbar. Der gebürtige Weidener ist Rechtsfuß, 1,82 Meter groß und kommt aus der Bayernliga-U19 des SSV Jahn Regensburg. In der U17 hat Zieglmeier bei der SpVgg Greuther Fürth gespielt. Der Youngster zieht in Kürze nach Feucht, und so bot sich der Wechsel an.

Für das Tor konnte Fatjon Collari unter Vertrag genommen werden. Der 21-Jährige spielte zuletzt in seinem Heimatland Albanien beim KFC Velleznimi, hat aber Kontakte nach Roth. „Lukas hat uns überzeugt, und er hat ja schon in der Region gespielt. Fatjon war im Winter schon mit im Trainingslager dabei, hat da einen guten Eindruck hinterlassen. Er ist ein starker Keeper“, sagt Feuchts Teammanager Manfred Kreuzer.

Die Torwart-Verpflichtung ist als Vorsichtsmaßnahme gedacht, weil Feuchts zweiter Keeper Korbinian Zylka voraussichtlich in Richtung ASV Neumarkt in die Landesliga Mitte wechseln wird. „Korbi braucht Spielpraxis und wird uns daher wohl verlassen“, so Kreuzer weiter.

Mehr zum Thema