Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Neumarkt/Jura: Rahmenterminkalender und Ligapokal-Modus stehen fest

Fahrplan für Re-Start in Kreisligen und Kreisklassen bekanntgegeben

Nach den Kreisen Nürnberg/Frankenhöhe und Erlangen/Pegitzgrund hat nun auch Neumarkt/Jura seinen Fahrplan für den Re-Start in Kreisligen und Kreisklassen präsentiert. In einem Webinar am Freitagabend stellte Kreisspielleiter Markus Hutflesz Rahmenterminkalender und Ligapokal-Modus vor.

© Sportfoto Zink

Geplant ist die Wiederaufnahme des Spielbetriebs für den 5. und 6. September. Zunächst sieht der Zeitplan vier Liga-Spieltage und das Kreispokal-Finale am 12. September vor. Das Saisonende ist für den 6. Juni terminiert. Anschließend soll es noch zwei Wochen Relegation geben. Der Ligapokal soll am 18. und 19. Oktober beginnen. Der Modus für Kreisligen und Kreisklassen ist im Wesentlichen gleich und sehr flexibel. Von der A-Klasse bis zur Kreisliga nehmen alle Mannschaften automatisch teil. B-Klassen dagegen müssen sich explizit anmelden. Zweite und dritte Mannschaften dürfen nur dann teilnehmen, wenn auch die entsprechend höhere Mannschaft für den Wettbewerb gemeldet ist.

Modus und Einteilung Kreisliga

Aus den 28 Teams der Kreisliga Ost und West werden sieben Vorrunden-Gruppen zu je vier Teams gebildet. Diese werden jeweils aus zwei Mannschaften der oberen und zwei der unteren Tabellenhälfte zusammengesetzt. Die Tabellenersten und die fünf besten Zweitplazierten der Vorrunden-Phase (Hin- und Rückspiel) qualifizieren für die Zwischenrunde. Der Rest spielt eine Trostrunde aus, über die sich ebenfalls zwei Teams für das Halbfinale qualifizieren können.

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
SV Unterreichenbach DJK Göggelsbuch DJK Stopfenheim SV Wettelsheim
DJK Veitsaurach TV 21 Büchenbach SV Cronheim DJK Pollenfeld
SV Rednitzhembach TSV Heideck SG Ramsberg/St. Veit TSV 1860 Weißenburg II
SV Kammerstein SF Hofstetten TSV Absberg FC/DJK Weißenburg
Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7
DJK SV Berg FC Holzheim TSV Meckenhausen
SV Lauterhofen TSV Wolfstein SC Pollanten
SV Rasch FC Ezelsdorf TSV Berching
TSV 04 Feucht SV Pölling Henger SV

Zwischenrunde: Im KO-Modus werden aus den zwölf Mannschaften in Hin- und Rückspiel sechs Teams für das Viertelfinale ermittelt.

Trostrunde: Die restlichen 16 Teams aus der Vorrunde spielen eine weitere Gruppenphase (Einfachrunde). Die Sieger und Tabellenzweiten der vier Gruppen ermitteln im Halbfinale der Trostrunde zwei weitere Viertelfinal-Teilnehmer.

Ab dem Viertelfinale wird nur noch eine Partie ausgetragen. Das Finale und das Spiel um Platz 3 sind für Pfingstmontag (24. Mai) geplant. Der Ligapokal-Sieger, sofern er nicht auf einem Abstiegsplatz steht, erhält die Chance auf den Bezirksliga-Aufstieg und trifft auf den Sieger der beiden Kreisliga-Vizemeister. Erreicht eine Mannschaft das Finale, die auf einen Abstiegsplatz steht, hält sie die Liga. Für den Fall, dass der Ligapokal-Sieger am Ende der Saison Meister oder Vizemeister ist, rückt der Ligapokal-Zweite nach. Ist auch dieser Meister oder Tabellenzweiter, kommt der Gewinner des kleinen Finals in den Genuss der Vorzüge des Ligapokal. Sollten alle Halbfinal-Teilnehmer Meister oder Aufstiegs-Relegationsteilnehmer sein, spielt keine Mannschaft aus dem Ligapokal um den Aufstieg in die Bezirksliga. Sowieso gilt (auch für die anderen Spielklassen): Ein Rechtsanspruch auf Aufstieg oder Klassenerhalt aus dem Ligapokal besteht nicht. Die Ligen haben ganz klar Priorität.

Der Modus in den Kreisligen.

 / © BFV-Kreis Neumarkt/Jura

Modus und Einteilung Kreisklassen

Ähnlich sieht der Modus für die Kreisklassen aus. Hier werden elf Gruppe á fünf Teams gebildet. Die Einteilung erfolgt regional. Die Gruppenköpfe werden durch Quotienten festgelegt. Im Gegensatz zum Ligapokal der Kreisligisten entfällt aber in der Vorrunde das Rückspiel. Die Gruppensieger der Vorrunde rücken mit den Tabellenzweiten und den beiden besten -dritten in die Zwischenrunde vor. Dort spielen sie sechs Teilnehmer am Viertelfinale aus. Die restlichen 31 Mannschaften haben noch über die Trostrunde die Chance, sich zwei Viertelfinal-Tickets zu ergattern.

Gruppe 1 Gruppe 2 Gruppe 3 Gruppe 4
SV Penzendorf FB Reichertshofen SG Forchheim SG Röttenbach
SV Barthelmesaurach SG Möning FC Plankstetten TSV Spalt
FC Aha SV Postbauer TSV Pyrbaum FC Markt-Berolzheim
DJK Schwabach TSV Heideck II ASV Neumarkt II SV Alesheim
SG Pfofeld FC Sindlbach SV Stauf SC Ettenstatt
Gruppe 5 Gruppe 6 Gruppe 7 Gruppe 8
SV Pfaffenhofen TSV Winkelhaid TSV Mörsdorf SC Polsingen
SpVgg Kattenhochstatt SV Unterferrieden DJK Weinsfeld SSV Oberhochstatt
DJK Abenberg FC Schwand TSG Ellingen DJK Limes
TV Eckersmühlen TSV Wolkersdorf SG Allersberg ESV Treuchtlingen
DJK Oberasbach TSV Katzwang SpVgg Roth DJK Raitenbuch
Gruppe 9 Gruppe 10 Gruppe 11
SV Höhenberg DJK/SV Wallnsdorf SV Westheim
FC Altdorf FC Deining DJK Dollnstein
TSV Kleinschwarzenlohe DJK Grafenberg SG Heidenheim
FC Trautmannshofen TSV Pavelsbach DJK Gnotzheim
SC Großschwarzenlohe II FC Haunstetten SG Ochsenfeld

Zwischenrunde: Für die Zwischenrunde sind 24 Teams qualifiziert. Diese werden in sechs Gruppen zu je vier Mannschaften eingeteilt (Einfachrunde). Die Gewinner der Gruppe nehmen am Viertelfinale teil.

Trostrunde: Die 31 Mannschaften werden auf acht Gruppen aufgeteilt (sieben Vierer-Gruppen und eine Dreier-Gruppe). Die Staffel-Sieger rücken anschließend in die KO-Phase der Trostrunde vor und haben mit zwei weiteren Siegen die Möglichkeit doch noch am Viertelfinale des Ligapokals teilzunehmen.

Die Viertelfinal-Begegnungen finden am 24. Mai statt. Die Sieger dieser spielen mit den acht Releganten aus Kreisliga und Kreisklasse um den Aufstieg in die Kreisliga. Sollten die Viertelfinal-Gewinner am Ende der Saison Meister sein oder auf einem Aufstiegs-Relegationsplatz liegen, werden diese aus der Aufstiegs-Relegation gestrichen. Ein unterlegener Viertelfinalist rückt nicht nach. Gleiches gilt auch für Teams, die zu Saisonende auf einem Abstiegsplatz stehen. Diese halten hingegen die Liga.

Der Modus in den Kreisklassen.

 / © BFV-Kreis Neumarkt/Jura

Rahmenterminkalender

Datum Kreisliga Kreisklasse Kreispokal
05./06. September 17. Spieltag 17. Spieltag
12. September Pokal-Finale 2019/20
12./13. September 18. Spieltag 18. Spieltag
19./20. September 19. Spieltag 19. Spieltag
26./27. September 20. Spieltag 20. Spieltag
03./04. Oktober Nachholspiele Nachholspiele
10./11. Oktober 21. Spieltag 21. Spieltag
17./18. Oktober Ligapokal VR 1 Ligapokal VR 1
24./25. Oktober Ligapokal VR 2 Ligapokal VR 2
31. Oktober/1. November Ligapokal VR 3 Ligapokal VR 3
07./08. November Ligapokal VR 4 Ligapokal VR 4
14./15. November Ligapokal VR 5 Ligapokal VR 5
21./22. November Ligapokal VR 6 Nachholspiele
28./29. November Nachholspiele Nachholspiele
06./07. März Nachholspiele Nachholspiele
13./14. März Nachholspiele Nachholspiele
20./21. März Nachholspiele Nachholspiele
27./28. März Ligapokal TR 1 Nachholspiele
27./28. März Pokal-Achtelfinale 2020/21
03. April (Ostersamstag) Pokal-Viertelfinale 2020/21
03.-05. April (Ostern) Ligapokal TR 2 Nachholspiele
10.-11. April Ligapokal ZR Hinspiel Ligapokal ZR
10.-11. April Ligapokal TR 3 Ligapokal TR 1
10.-11. April Pokal-Halbfinale 2020/21
14. April Ligapokal ZR Hinspiel Ligapokal ZR 1
17.-18. April Ligapokal ZR Rückspiel Ligapokal ZR 2
17.-18. April Ligapokal TR Halbfinale Ligapokal TR 2
24./25. April Ligapokal Viertelfinale Ligapokal ZR 3
24./25. April Ligapokal TR3
01. Mai (Tag der Arbeit) Pokal-Finale 2020/21
01./02. Mai 22. Spieltag 22. Spieltag
05. Mai Ligapokal TR Viertelfinale
08./09. Mai 23. Spieltag 23. Spieltag
12. Mai Ligapokal Halbfinale Ligapokal TR Halbfinale
15./16. Mai 24. Spieltag 24. Spieltag
24. Mai (Pfingstmontag) Ligapokal Finale Ligapokal Viertelfinale
24. Mai (Pfingstmontag) Ligapokal Spiel um Platz 3
30. Mai 25. Spieltag 25. Spieltag
06. Juni 26. Spieltag 26. Spieltag
09.-23. Juni Relegation Relegation
Mehr zum Thema