Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

"Vorbereitung brutal intensiv und lehrreich": Lucas Markert soll in Rosenheim Spielpraxis sammeln

Regionalliga

Seit Juli spielt Lucas Markert, ehemals ATSV Erlangen, um seinen Profitraum bei der SpVgg Unterhaching. Nun wurde er von seinem neuen Verein in Richtung Regionalliga verliehen.

Das Hachinger Trikot muss Markert zunächst mit dem Rosenheimer tauschen.

 / © picture alliance/dpa/soccerpixx

Seine Premiere für Unterhaching feierte Lucas Markert im Testspiel gegen die SpVgg Greuther Fürth (0:3), auch gegen den Österreichischen Erstligisten Wacker Innsbruck (3:0) und den Zweitligisten FC Heidenheim (2:3) durfte er ran. Auf seine ersten Drittliga-Minuten muss der Offensivmann aber noch etwas warten: Zunächst nämlich geht es für ihn in der Regionalliga Bayern weiter. Der Grund: Er wurde von der SpVgg Unterhaching an den TSV 1860 Rosenheim verliehen, soll dort, eine Liga unterhalb der dritten, Spielpraxis sammeln.

"Ich habe noch lange nichts erreicht", sagte Markert noch im Frühjahr 2020 nach der Unterschrift in Haching. Dem 20-Jährigen war damals schon klar, dass das Thema Profifußball auch mit einem Dreijahresvertrag in der Tasche kein Selbstläufer werden würde. Markert ist nun Teil eines Trios, das vom Drittligisten SpVgg Unterhaching zum TSV 1860 Rosenheim geschickt wurde: Mit ihm laufen Dominik Bacher (18) und Tizian Zimmermann (18) in der bald wieder startenden Spielzeit für die Oberbayern auf. Man wolle für die Jungs eine "optimale Förderung" gewährleisten, so Hachings neuer sportlicher Leiter Claus Schromm. "Wir freuen uns, dass wir wieder so talentierte Spieler von Haching bekommen“, sagt Rosenheims sportlicher Leiter Hans Kroneck in einer Pressemitteilung. Zwischen beiden Vereinen existiert eine Kooperation. 

Dennoch: Die letzten Wochen bei der SpVgg Unterhaching waren für Lucas Markert wertvoll: "Die Vorbereitung war brutal intensiv und lehrreich für mich. Man merkt, dass das Tempo sehr hoch ist. Da bringt mich jedes Training weiter. Es macht unheimlich viel Spaß, die älteren Spieler helfen mir sehr. Ich freue mich, wenn es mit Rosenheim endlich losgeht", sagt er. Während also Unterhaching am kommenden Samstag mit einem Auswärtsspiel in Zwickau startet, wird es für Markert und Rosenheim zeitgleich im Ligapokal ernst: Der TSV 1860 fährt zum SV Schalding-Heining.

Mehr zum Thema

Lucas Markert: Dieser Typ braucht den Spaß

Spielintelligent, kreativ und technisch versiert: Im Sommer wechselte der 20-Jährige nach Unterhaching, auflaufen aber wird er vorerst für Rosenheim. Der nächste Schritt vor dem großen Sprung?