Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

SG Herrieden geht ohne Thomas Seibold in den Abstiegskampf

Bezirksliga Süd

Die SG Herrieden und Trainer Thomas Seibold ziehen die für Sommer geplante Trennung vor, um unbelastet in den Abstiegskampf der Bezirksliga Süd zu gehen.

Kann auf dreieinhalb überwiegend erfolgreiche Jahre bei der SG Herrieden zurückblicken: Trainer Thomas Seibold

 / © Uwe Mühling

Die SG Herrieden muss die durch Corona beträchtlich verlängerte und dadurch weiterhin andauernde Winterpause auf dem Abstiegsrelegationsplatz der Bezirksliga Süd verbringen. Sofern die Saison noch einmal aufgenommen wird, wird die SGH ohne Trainer Thomas Seibold um den Klassenerhalt kämpfen. Verein und Trainer gaben am Montag bekannt, dass sich die Wege mit sofortiger Wirkung trennen.

Ursprünglich sollte im Sommer Schluss sein, damit Herrieden nach dann vierjähriger Amtszeit Seibolds einen neuen Reiz setzen kann, die Mannschaft eine andere Anspräche bekommt. Unter diesen Voraussetzungen kamen Abteilungsleiter Hans-Jürgen Brunner und Seibold zu dem Entschluss, die Trennung sofort zu vollziehen, um möglichst unbelastet in den Abstiegskampf zu gehen. Brunner wird bis Saisonende gemeinsam mit Michael Lang, Norbert Lechner und Markus Rank das Traineramt übernehmen. Parallel sucht Brunner einen Übungsleiter für die kommende Spielzeit.

Besondere Identifikation mit Herrieden

Dass Herrieden nach dem Aufstieg 2016/17 zu einem stabilen Bezirksligisten wurde, ist auch ein großer Verdienst Seibolds, der es ab Sommer 2017 verstand, aus einer jungen Truppe eine starke Einheit zu formen. Somit wählt Brunner zum Abschied freundliche Worte: "Ich bedanke mich bei Dave für herausragende dreieinhalb Jahre im Dienste der SG Herrieden. Sein Engagement ging weit über das Maß eines Trainers einer Bezirksligamannschaft hinaus. Er identifizierte sich als Herrieder in besonderem Maße mit unserem Verein und war auch abseits des Platzes eine große Bereicherung für unsere SGH. Ein versöhnlicher Abschied war mir daher enorm wichtig und ich danke Dave sehr, dass uns dies gelungen ist. Dave wird bei uns im Sportpark an der Herrieder Altmühl immer herzlich willkommen sein!"

Auch Seibold blickt im Guten zurück: "Es waren sehr schöne dreieinhalb Jahre bei der SGH! Der Start mit der erfolgreichen Teilnahme beim Erdinger-Meister-Cup und dem Sieg der Hallenkreismeisterschaft sowie den gefeierten Nichtabstiegen in den ersten beiden Bezirksliga-Jahren – das waren schon Leistungen, auf welche wir gemeinsam richtig stolz sein können! Sicherlich war es sportlich nicht immer leicht, aber zusammen haben wir vieles erreicht und auch neben dem Platz hatte ich gemeinsam mit der Truppe und den Verantwortlichen sowie den überragenden Fans der SGH mehr als genügend Spaß." Zur aktuellen Lage sagt der bisherige Trainer: "In der laufenden Saison war es sportlich für uns alle richtig schwer und wir haben in der Bezirksliga immer wieder Rückschläge erleiden müssen – trotz allem bin ich fest davon überzeugt, dass die SGH mit etwas weniger Verletzungspech als im bisherigen Saisonverlauf den Klassenerhalt schafft."

Die Trainer der Bezirksliga Süd:

Mehr zum Thema