Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

Kapitän Dennis Ludwig über den Buckenhofener Weg: "Da läuft bisher sehr viel richtig"

"Direktabnahme"

In der Serie "Direktabnahme" nehmen wir die mittelfränkischen Teams im Amateurfußball genauer unter die Lupe. Diesmal: Buckenhofens Kapitän Dennis Ludwig.

Dennis Ludwig (links) würde mit dem SV Buckenhofen gerne die Früchte der guten Jugendarbeit der letzten Jahre ernten.

 / © Sportfoto Zink

Persönlich:

Was war dein bestes Spiel?

Puh, ich glaube, das muss man eher die Trainer fragen. Mein persönliches kleines Highlight, was jetzt auch nicht ewig zurück liegt, war definitiv das Tor in der letzten Minute zum umjubelten 3:2-Siegtreffer gegen Hersbruck. Allzu viele Tore schießt man als Verteidiger sowieso nicht und da ist so ein wichtiges Last-Minute-Goal schon etwas besonderes.

Was war dein schönstes Erlebnis?

Das auf ein Erlebnis zu reduzieren, ist sehr schwer. Für mich sind die schönsten Erlebnisse vor allem die, bei denen es nicht ausschließlich um Fußball geht wie damals unsere internationalen Turniere in Rovereto oder auch unsere Trainingslager, bei denen wir immer enorm viel Spaß auch Abseits des Platzes haben. Auch die Mini WM 2006 in der Jugend war definitiv ein Highlight für mich. Den Aufstieg in die Bezirksliga inklusive der Feiern zählt hier natürlich auch noch mit dazu.

Was war dein größter Erfolg?

Der größte Erfolg war natürlich der Aufstieg in die Bezirksliga. Aber auch damals der Sprung von der Kreisliga-Jugend in die erste Elf der Landesliga-Mannschaft war für mich ein echt super Einstieg in den Herrenbereich, mit dem ich damals so nicht direkt gerechnet habe.

Was war dein fußballerisch schlimmster Moment?

Der schlimmste Moment war der Abstieg in der Relegation von der Landesliga in die Bezirksliga und wie danach leider fast die gesamte Mannschaft auseinander brach. Dementsprechend war das darauffolgende Jahr ganz schön teuer für uns, so viel Lehrgeld wie wir zahlen mussten. Aber für den Re-Start der Mannschaft war das rückblickend gar nicht so verkehrt und dann zu sehen, wie wir die Wende bekommen haben ist top.

Was möchtest du persönlich noch erreichen?

Ich möchte natürlich gerne noch mal aufsteigen. Unsere Mannschaft besteht zum Großteil aus Eigengewächsen und mit den Jungs von damals dort zu spielen, wo wir in der Jugend noch gemeinsam bei unserer ersten Mannschaft zugeschaut haben, wäre die Kirsche auf der Sahnetorte. Auch gerne durch eine Relegation, um nochmal die Möglichkeit zu haben, vor einem größeren Publikum zu spielen.

Wenn ich wechseln würde/müsste dann dorthin?

Vermutlich wäre das dann intern im Verein. Ich denke nicht, dass ich mich in einer anderen Mannschaft oder in einem anderer Verein so wohl fühlen würde, wie es in Buckenhofen der Fall ist. Aber wie heißt es so schön: 'sag niemals nie' und wenn mich die sportliche Herausforderung genug reizt, dann muss man eben schauen. Mein Plan sieht jedoch kein Wechsel vor.

Der SV Buckenhofen ist für mich?

Mein Heimat- und Herzensverein.

Mannschaft:

Wer hat das meiste Talent?

Schwer zu sagen, wir haben einige Talente die ich nennen könnte. Als Juwel bezeichnen wir jedoch öfters mal Lukas Göttsche, der wirklich extrem viel mitbringt. Auch als ich damals sein Jugendtrainer war, hatte ich das ein oder andere Mal den Kürzeren gegen ihn gezogen. Was Ehrgeiz, Einsatz und Einstellung gepaart mit Können bzw. Talent angeht, würde ich aber auch mit Lucas Eisgrub gehen.

Wer wird am meisten unterschätzt?

Meiner Meinung nach Christian Rösch, der eigentlich alles kann, was ein Top-Fußballer mitbringen muss und das im Training auch immer wieder unter Beweis stellt. Was vielleicht auch noch das ein oder andere Mal häufiger im Spiel sein darf, damit er auch nicht von den anderen Leuten unterschätzt wird.

Wer ist der konditionell Beste?

Ich glaube, hier geht der Spielertrainer Tobias Eisgrub als bestes Beispiel voran und ist der fitteste in der Mannschaft

Wer ist der größte Spaßvogel?

Auch hier haben wir mehrere, die sich nicht viel nehmen. Ich denke mal, dass Jonathan Gebhardt oder ich selbst die meisten dümmsten Sprüche fallen lassen.

Wer zahlt die meisten Strafen?

Puh, nachdem Felix Pfister weg ist, weiß ich es zumindest nicht auswendig. Denke aber, dass dieses Amt in Hallerndorf bleibt und nun Jonas Weber übernommen hat.

Welche Schlagzeile möchtest du über dein Team mal lesen?

Als wir damals mit unserer Mannschaft aus der U19 in den Herrenbereich gekommen sind, gab es einen Artikel mit der Überschrift: 'Jetzt wollen wir die Früchte ernten'. Das ist mir immer wieder im Kopf geblieben und daher würde es den Kreis perfekt schließen, wenn die Überschrift lauten würde: 'Buckenhofen erntet Früchte jahrelanger Jugendarbeit und ist zurück in der Landesliga'. 

Ziele mit Buckenhofen?

Ziel ist es weiterhin, den Weg zu gehen und mit vielen Spielern aus den eigenen Reihen gepaart mit jungen Talenten langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben. Da läuft bisher sehr viel richtig, was man auch immer wieder daran merkt, dass neue Spieler sich extrem gut integrieren können und auch das Klima und die Stimmung sehr schätzen.

Liga:

Wer war dein unangenehmster Gegenspieler?

Aufgrund der Technik und der Schnelligkeit ist es für mich Ismail Yüce. Es ist, glaube ich, mittlerweile schon sechs Jahre her, dass ich das erste mal gegen ihn gespielt habe und seitdem gab es in der gesamten Zeit keinen Gegenspieler, der unangenehmer war.

Wer war der fairste Gegenspieler?

Da gibt es keinen, den ich jetzt explizit herausheben könnte. Gegen ehemalige Teamkollegen spielt man natürlich gern und das läuft dann auch immer sehr fair ab. Aber ich denke mal, dass auch viel davon abhängt, wie man selbst ins Spiel geht und wie sich die Situationen aus dem Spiel heraus ergeben.

Welches Sportgelände ist am schönsten?

Ich glaube hier gibt es keine zwei Meinungen. Gutenstetten ist da mit Sicherheit der Vorreiter der Liga.

Welchen Spieler würdest du gerne in deiner Mannschaft sehen?

Ich würde mich freuen Richard Vidal wieder bei uns zu begrüßen, weil es auf und neben dem Spielfeld immer super unterhaltsam mit ihm war.

Wer ist der beste Spieler?

Für mich ist es Ismail Yüce und auch Jonas Weber aus unseren eigenen Reihen. Die beiden Spieler hätten definitiv das Potenzial nicht nur eine Liga über uns zu spielen.

Lieblingsgegner?

Wir stellen uns gegen Erlanger Mannschaften immer ganz gut an und konnten da den ein oder anderen Punkt immer sammeln. Eine einzelne Mannschaft gibt es aber nicht. Die schönsten Spiele sind die, in denen es auch wirklich um viel geht, wie beispielsweise bei direkten Konkurrenten um eine Platzierung, oder Spiele wo es in der Vergangenheit schon hitzige Duell gab. Das merkt man jetzt durch die lange Pause noch mal mehr, dass einem die Spiele am meisten fehlen, bei denen wirklich Nuancen und die Tagesform ausschlaggebend sind.

Angstgegner?

Ich würde nicht sagen, dass wir einen Angstgegner haben. Auch wenn wir in der Vergangenheit gegen den ein oder anderen Kontrahenten nicht immer unser Wunschergebnis erzielt haben, gibt es in der Liga keine Mannschaft, vor der wir uns verstecken müssten oder gegen die wir uns im Vorfeld keinen Sieg ausrechnen. Wir sagen und hören auch immer wieder, dass wir uns oft selbst schlagen, daher sind unser größter Angstgegner wahrscheinlich wir selbst.

Mehr zum Thema