Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk

FCW-Coach Andreas Speer: "Der TSV Weißenburg ist zu Recht da oben"

Bezirksliga Süd

Bei einem Abbruch würde die Relegation nach aktuellem Stand entfallen. Leidtragender in der Bezirksliga Süd als Tabellenzweiter wäre der FC Wendelstein. Wir haben kurz mit Trainer Andreas Speer über die Lage gesprochen.

Nach oben geht es für Andy Speer und den FC in dieser Saison wohl nicht.

 / © Sportfoto Zink

Was soll man tun mit einer Saison, die längst kaputt ist? Diese Fragen stellen sich derzeit viele. In erster Linie wohl beim Bayerischen Fußball-Verband, aber auch in den Vereinen wird geredet. Bezirksspielleiter Thomas Jäger wollte dieser Diskussion ebenfalls nicht aus dem Weg gehen und hat Stellung bezogen zu einem Saisonabbruch, der angesichts der aktuellen Pandemieentwicklung wohl nicht mehr zu verhindern sein dürfte. Berufsoptimist Jäger sei „eher pessimistisch“ mit Blick auf das erhoffte, reguläre Saisonende.

Es mehren sich die Anzeichen, dass der Saisonabbruch – laut BFV-Präsident Rainer Koch das „allerletzte Mittel“ – zur Anwendung kommt. Die Tabellen würden dann anhand einer Quotientenregelung berechnet. Die Relegation, so der BFV, würde dann komplett wegfallen, was man beispielsweise beim FC Wendelstein mit einem weinenden Auge begleiten würde. Aus gutem Grund: Die Wendelsteiner sind in der Bezirksliga Süd Tabellenzweiter hinter dem TSV 1860 Weißenburg.

Natürlich wollten wir von Andy Speer, dem Trainer des FC Wendelstein, wissen, ob er denn mit diesem „Ausgang“ der Saison leben könnte.

Speer: Wir haben eine gute Saison gespielt, darauf dürfen meine Jungs stolz sein. Natürlich hätten wir uns gerne dafür belohnt in einer Relegation. Es gibt eben eine Mannschaft, die besser dasteht als wir. Der TSV Weißenburg ist zu Recht da oben, und mit Markus Vierke haben sie einen Trainer, dem ich den Erfolg auch gönne.

Trotzdem: Wenn man sich eine Saison lang abrackert und wird am Ende nicht dafür belohnt, eine gute Runde gespielt zu haben...

... dann hat eben ein Stück gefehlt. So ist es manchmal im Sport. Wir haben zumindest einmal in dieser Saison gegen Weißenburg gewonnen. Das war für uns Bestätigung genug. Wir haben als Neuling allen gezeigt, was wir für eine tolle Truppe sind. Außerdem waren da noch andere Teams im Rennen um Rang zwei.

Was nicht ist, kann ja vielleicht noch werden?

Sollten wir als Vizemeister aus dieser Saison herausgehen, werden wir bestimmt gestärkt in die neue starten. Zur Erinnerung, auch der Aufstieg in die Bezirksliga ist uns nicht geschenkt worden. Erst im dritten Anlauf haben wir es letztlich geschafft.

Mehr zum Thema