Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Weisendorf
SpVgg Erlangen
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Die erste Gelegenheit des Spiels gehörte Weisendorfs Manuel Wild, dessen Abschluss gerade noch geblockt werden konnte. Kurz darauf ging Tobias Geyers Schuss knapp am Tor vorbei. Die Partie wurde von Anfang an hart geführt, Schiedsrichter Jonas Klinnert hatte alle Hände voll zu tun. Bereits nach einer halben Stunde hatten sich die Gäste zwei Gelbe Karten eingehandelt, es hätten durchaus schon mehr sein können. Nach einer Vorlage von Wild schiebt Tim Schmidt die Kugel am Gehäuse vorbei. Gegen Ende des ersten Abschnittes kam die Müller-Elf besser ins Spiel hinein und wurde prompt belohnt. Yannick Diederichs erkämpfte sich den Ball und bediente seinen Mitspieler Johannes Winkelmann. Dieser scheiterte mit seinem Abschluss an Keeper Hörrlein. Diederichs nutzte den Abpraller jedoch zum 1:0 für die Gäste. Die Führung hatte nicht allzu lange Bestand. Nach einem Eckball stand Wild richtig und drückte den Ball zum Ausgleich über die Linie. Kurz darauf hatte Wild die nächste dicke Chance auf dem Schlappen. Alleine vor Keeper Harnos versuchte er es mit einem Lupfer. Harnos lies sich jedoch nicht düpieren und zeigte eine starke Reaktion. Kurz vor dem Seitenwechsel konnte die "Spieli" erneut in Führung gehen. Mit einem flachen Schuss ins Eck stellte Diederichs den alten Abstand wieder her. Nach der Pause drängte Weisendorf auf den schnellen Ausgleich. Waldemar Adler zielte bei seinem Abschluss etwas zu hoch. Unmittelbar im Anschluss der Doppelschlag der Gäste. Erst verwandelte Meindl nach einem schönen Zuspiel auf 3:1, ehe Andre Karius sich aus der Distanz ein Herz fasste und sein Schuss im Winkel zum 4:1 landete. Weisendorf steckte nicht auf und hatte durch Schmidt die Gelegenheit zu verkürzen, doch Harnos klärte per Fußabwehr. Kurz darauf parierte Harnos den Schuss von Geyer. Auch einen Hendel-Freistoß hält der "Spieli"-Keeper ohne Probleme. Zwanzig Minuten vor dem Ende konnte der ASV dann endlich eine der zahlreichen Chancen nutzen. Eine Flanke verwertete Geyer zum 2:4. In der Schlussviertelstunde häuften sich die Fouls und Nickligkeiten auf beiden Seiten. Gelbe Karten hüben wie drüben waren die Folge. Der eingewechselte Dominik Haschke musste in der Schlussminute noch mit Gelb-Rot vom Feld. In einem ansehnlichen Spiel konnte Weisendorf die dritte Saisonniederlage gegen clevere Gäste nicht mehr verhindern.