Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
SV Schwaig
SV Gutenstetten-Steinachgrund
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Der SV Schwaig marschiert weiter. Gegen den SV Gutenstetten holte die Rahner-Elf den 15. Sieg in Folge. Die erste Chance gehörte nach zwei Minuten dem Tabellenführer. Fabian Waldmann brachte eine Flanke nach innen, Keeper Himmrich flog am Ball vorbei, Christoph Weber brachte die Kugel nochmals in die Mitte, doch die Gäste konnten klären. Die Anfangsphase gestaltete sich ausgeglichen. Nach einer Ramstöck-Ecke jagte von Vopelius das Leder in den dritten Stock. Auf der Gegenseite setzte Youngster Pascal Thienelt einen Kopfball knapp vorbei. Die Gäste blieben gefährlich. Brian Gallos Torschuss strich nur knapp über das Gehäuse. Und Gutenstetten wurde stärker: Bei einer Flanke kam Keeper Jonas Seitz gegen Thienelt zu spät, der Stürmer war zuerst am Ball und köpfte die Kugel aus elf Metern am verwaisten Tor vorbei. Wenn Schwaig nach vorne spielte, dann meist über die rechte Seite. Auch ein Abschluss von Sebastian Riese verfehlte klar das Tor und konnte Himmrich nicht gefährlich werden. Nach einem Standard für Schwaig setzten die Gäste einen Konter. Thienelt bediente Habib Imani, der nach einer halben Stunde an Keeper Seitz scheiterte. Unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff schoss Schwaigs Marco Marciano einen Freistoß aus 25 Metern am linken Pfosten vorbei. Es blieb beim 0:0 zur Pause, mit leichtem Chancenplus für den Aufsteiger. Nach dem Seitenwechsel tankte sich Sebastian Riese gegen mehrere Gegenspieler durch und wurde im 16er gefällt. Weber verwandelte vom Punkt souverän zum 1:0. Im Anschluss scheiterte der eingewechselte Dreßendörfer an Himmrich. Gutenstettens Thienelt hatte aus zehn Metern die Riesenchance zum Ausgleich, Keeper Seitz aber reagierte glänzend und lenkte den Ball um den Pfosten. Der aktive Dreßendörfer machte für Schwaig Betrieb, an der Mittellinie startete er seinen Sololauf, ließ vier Gegenspieler stehen und scheiterte am Ende erneut an Himmrich. Gutenstetten gab nicht auf. Nach einer Adlung-Ecke stieg Wellhöfer am Fünfer alleine hoch. Sein Kopfball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Nur noch wenige Minuten waren auf der Uhr, als nach einem Doppelpass Gallo außen durch war. Sein Rückpass fand aber keinen Abnehmer. Schwaig verpasste unmittelbar danach die Entscheidung. Weder Dreßendörfer noch Yildirim konnten Himmrich im Eins-gegen-Eins überwinden, ein Tor von Dreßendörfer wurde zudem wegen seiner Abseitsstellung aberkannt. Der Aufsteiger kämpfte bis zum Schluss, ein Tor gelang ihm aber nicht mehr.