Das Amateurfußballportal für Mittelfranken
Partner im
Amateurfußballnetzwerk
Partner im Amateurfußballnetzwerk
ASV Veitsbronn-Siegelsdorf
SV Gutenstetten-Steinachgrund
15.
30.
45.
60.
75.
90.

Am Ostermontag hat es auch den ASV Veitsbronn erwischt. Beim torlosen Spiel beim TV 48 Erlangen gingen die Jungs von Alex Rambau 2019 erstmals nicht als Sieger vom Platz. Dass dieser Punkt für sein Team zu wenig ist, weiß der Coach selbstverständlich: "Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Es war ein typisches 0:0-Spiel, aber für beide Seiten zu wenig." Am Hamesbuck erwartet Rambau mit dem SV Gutenstetten einen "schlafenden Riesen", und er glaubt nicht mehr dran, noch ein Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden zu können: "Der Abstand nach vorne ist zu groß, und wir können nicht jedes Spiel gewinnen. Mit Gutenstetten kommt ein Team, das nächstes Jahr ein Wort um den Aufstieg mitreden wird. Das wird ein Spiel, bei dem wir uns zeigen können." Ebenfalls ein super Kalenderjahr spielt momentan der Aufsteiger aus Gutenstetten. Beim 5:1-Sieg bei Bayern Kickers setzte die Tarone-Elf das nächste Ausrufezeichen. Zu meckern hat der Coach im Moment recht wenig, da sein Team vieles richtig macht. "Wir waren von Anfang an bereit und haben das Spiel in die Hand genommen. Wir haben uns viele Chancen herausgespielt und schöne Tore erzielt. Mir war wichtig, dass die Null hinten steht, leider ist uns das aufgrund einer Unachtsamkeit nicht gelungen", so Tarone. In Veitsbronn erwartet er "einen physisch starken und präsenten Gegner. Wir müssen die Zweikämpfe gewinnen, und dann wird die individuelle Qualität über den Ausgang des Spiels entscheiden."